Jogger findet Patronenhülsen

Mysteriöse Schüsse in der Nacht - Polizei sucht Schützen

  • schließen

Miesbach - Ein Jogger fand am Donnerstagmorgen fünf leere Patronenhülsen einer Schreckschusspistole in Haidmühl. In der Nacht davor waren Schüsse zu hören.

Die Polizei Miesbach berichtet: 

"Ein aufmerksamer Jogger fand am Morgen des 01.09.16 in Miesbach fünf leere Patronenhülsen einer Schreckschusspistole auf. Diese lagen in Haidmühl auf dem Fußweg in Richtung Agatharied / Naturschutzgebiet unter der Brücke der Bundesstraße 472. Entsprechende Abschussgeräusche wurden am Vorabend gegen 23:00 Uhr in der Nachbarschaft wahrgenommen. 

Zeugenhinweise zu dem unbekannten Schützen an die Polizei Miesbach unter 08025/299-0. Generell wird zum Führen einer Schreckschusspistole mit einem PTB-Zulassungszeichen in der Öffentlichkeit, dazu zählt folglich auch das Benutzen, ein kleiner Waffenschein gefordert. Der Besitz unter 18 Jahren und ohne entsprechende Kennzeichnung ist nicht erlaubt."

Die Aktion erinnert an zwei sehr ähnliche Fälle aus Holzkirchen, bei denen ein Unbekannter Schüsse aus seinem silbernen Audi abgab und johlte - er wurde nie erwischt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Regierung: „Einsturzgefahr ist eine Ersteinschätzung“
106 Jahre nach seiner Schließung im Jahr 1911 ist das Miesbacher Bergwerk wieder in den öffentlichen Fokus gerückt. Vergangene Woche hat die Immobilien Freistaat Bayern …
Regierung: „Einsturzgefahr ist eine Ersteinschätzung“
Erneut Grabstätte verwüstet
Auf dem Miesbacher Friedhof hat ein unbekannter Täter erneut eine Grabstätte verwüstet.
Erneut Grabstätte verwüstet
Der „Komödienstadel“übernimmt die Regie
Der Klassiker aus dem Bayerischen Fernsehen ist in der Kreisstadt angekommen: Der „Komödienstadel“ belagert den Waitzinger Keller.
Der „Komödienstadel“übernimmt die Regie
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein
Die Staatsanwaltschaft München II hat die Ermittlungen gegen den AfD-Direktkandidaten Constantin Leopold Prinz von Anhalt eingestellt.
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein

Kommentare