+
Es kommentiert Dieter Dorby.

„Die Miesbacher warten darauf“

Nach vorne, nicht zurück - ein Kommentar zum neuen Miesbacher Marktplatz

  • schließen

Der Stadtrat hat sich endlich zu einer Entscheidung durchgerungen: Der neue Marktplatz kommt. Ein - wenn auch längst überfälliger - richtiger und wichtiger Schritt, sagt unser Autor.

Der neue Marktplatz ist mehr als eine Verschwenkung und zwei freie Flächen. Die Planung ist ein aufwendiger Kompromiss, in dem viele Interessen berücksichtigt wurden. Viele Gespräche waren dafür nötig. Umso wichtiger ist es nun, ins Handeln zu kommen. Niemand erwartet auf Anhieb den perfekten Wurf, aber Jahren des Redens, Streitens und Zauderns sind endlich konkrete Ergebnisse gefolgt.

Für den Stadtrat ist es eine wertvolle Erfahrung, mal eine Entwicklung zuzulassen und darauf zu vertrauen, dass sich dabei etwas Gutes ergibt – und zwar ohne das Sicherheitsnetz, zur Not alles auf Null zu setzen. Viele Miesbacher warten darauf, dass sich ihre Stadt etwas traut.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit 111 Km/h durch Miesbach: Berliner mit Blitzrekord
Die Polizeiinspektion Miesbach machte am Sonntag Jagd auf Raser. Den traurigen Rekord schaffte ein Berliner - doch er war nicht der einzige.
Mit 111 Km/h durch Miesbach: Berliner mit Blitzrekord
Polizei stoppt Auto auf A8: Als Beamte in Kofferraum schauen, nehmen sie Insassen sofort fest
Schleierfahnder stoppten ein Auto mit rumänischem Kennzeichen am Irschenberg. Über den Inhalt staunten die Beamten nicht schlecht - und nahmen die Fahrer sofort fest.
Polizei stoppt Auto auf A8: Als Beamte in Kofferraum schauen, nehmen sie Insassen sofort fest
TEV Miesbach funkt SOS: Stadt hilft finanziell
Der Unterhalt des vereinseigenen Eisstadions belastet den TEV Miesbach seit Jahren. Nun ist die Schmerzgrenze erreicht – die Stadt muss helfen. Das tut sie auch und …
TEV Miesbach funkt SOS: Stadt hilft finanziell
62-jähriger Mopedfahrer mit 1,1 Promille unterwegs
Auch auf dem Moped sollte man nüchtern sein. Ein 62-jähriger Haushamer hat das ignoriert. Der Polizei gefiel das gar nicht.
62-jähriger Mopedfahrer mit 1,1 Promille unterwegs

Kommentare