+
Die Bürgerstiftung hat den Klostergarten erworben.

Neuwahlen in Stifterversammlung

Vorsitzende Eva Maier tritt bei Bürgerstiftung nicht mehr an

  • schließen

Bei der Bürgerstiftung stehen Neuwahlen an. Dabei muss ein neuer Vorsitzender her, denn die bisherige Leiterin Eva Maier macht nicht weiter. Sie will den Weg für Jüngere frei machen.

Miesbach – Bei der Bürgerstiftung Miesbach, die den Garten der alten Klosterschule erworben hat, bahnt sich ein Wechsel im Vorstand an. Bei den Neuwahlen, die im Rahmen der Stifterversammlung am Donnerstag, 30. März, stattfinden, tritt Vorstandsvorsitzende Eva Maier nicht mehr an.

Nach sieben Jahren im Vorstand, davon drei Jahren als Vorsitzende, sieht sie die Zeit gekommen, den Weg freizumachen, um einen jüngeren Mitstreiter an die Spitze zu lassen. „Ich bin jetzt 67 Jahre alt“, sagt die Witwe des verstorbenen Bürgermeisters Gerhard Maier. „Es gibt Jüngere als mich.“

Eva Maier, Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung

Geschafft wurde in dieser Zeit viel. Maier zählt als Aktivistin der ersten Stunde. Der Kauf und der Erhalt des Klosters waren ihr von Anfang an ein Herzensanliegen. Wie berichtet, hat ihr Mann rund 130 000 Euro der Stadt hinterlassen – Geld, das für ein Museum oder soziale Zwecke verwendet werden sollte. Mit dem Kauf des Klosters, das als Heimat für ein Museum dienen soll, war dieses Ansinnen erfüllt. Dabei war Maiers Hinterlassenschaft ein wesentlicher Bestandteil des Finanzierungskonzepts und die finanzielle Grundlage für die Bürgerstiftung, die der Stadt bei der Finanzierung des Kaufs unter die Arme greifen wollte.

„Wir haben sehr klein angefangen“, erinnert sich die 67-Jährige. Im ersten Jahr wurden 530 000 Euro gesammelt und die Stiftungsreife geschaffen. Die Stadt Miesbach erwarb das Klostergebäude plus Umgriff, die katholische Kirche den Umgriff um die Portiunkulakirche, und die Bürgerstiftung kaufte das restliche, vor allem südliche Gelände. Der Plan hat funktioniert, und das nicht schlecht, wie Maier sagt: „Wir stehen heute gut da.“

Über einen möglichen Nachfolger wurde bei der Bürgerstiftung bereits gesprochen. Wer dies sein könnte, will Maier noch nicht verraten: „Es soll eine offene Wahl sein. Wer sich ehrenamtlich einbringen möchte, egal in welcher Funktion, ist herzlich eingeladen.“ Denn es werden auch für den Stiftungsrat Kandidaten gesucht. Um die Zukunft der Bürgerstiftung ist ihr nicht bange: „Wir haben gute Leute. Zudem haben wir im Team viel erreicht.“

Die Stifterversammlung beginnt am Donnerstag, 30. März, um 19.30 Uhr im Saal des Miesbacher Bräuwirts. Eingeladen sind Stifter und Spender. Bei den Abstimmungen sind gemäß der Satzung nur Stifter ab einer Stiftungssumme von 500 Euro stimmberechtigt.

ddy

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Arbeitsgruppe zeigt Plan: So könnte der neue Marktplatz aussehen
Die Arbeitsgruppe Marktplatz hat einen Vorschlag entwickelt, wie Miesbachs Platz mehr Aufenthaltsqualität bieten kann, ohne auf viele Parkplätze zu verzichten. So sieht …
Arbeitsgruppe zeigt Plan: So könnte der neue Marktplatz aussehen
Harte Strafe: Münchner Fan (24) des TEV Miesbach verurteilt
Beim Spiel gegen den Höchstadter EC wirft der Fan des TEV Miesbach mit einer Flasche. Der Richter spricht von einem feigen und heimtückischen Angriff.
Harte Strafe: Münchner Fan (24) des TEV Miesbach verurteilt
Schlimmer Bergunfall: Münchner (36) stürzt in den Tod
Der Münchner ist am Donnerstagmorgen zu den Ruchenköpfen bei Bayrischzell unterwegs. Seine Frau, die zuhause auf ihr gemeinsames Baby aufpasst, schlägt am Abend Alarm - …
Schlimmer Bergunfall: Münchner (36) stürzt in den Tod
Team vom Krankenhaus Agatharied sammelt Spenden beim Radfahren
Für den guten Zweck schwingt sich ein 15-köpfiges Team vom Krankenhaus Agatharied in den Fahrradsattel. Bei der Wendelsteinrundfahrt soll Geld für das Haus Bambi …
Team vom Krankenhaus Agatharied sammelt Spenden beim Radfahren

Kommentare