+
Von China begeistert: Sven Kemmler.

„Nicht wirklich chinesisch gefüllt“

Nur 25 Zuschauer: So souverän geht Kabarettist Sven Kemmler mit leeren Rängen um

Gerade einmal 25 Leute waren in den Waitzinger Keller gekommen, um Sven Kemmler zuzuhören. Der Kabarettist ließ sich davon nicht beirren - und bot dem kleinen Publikum hohe Qualität.

Miesbach – Den Chinesen wird nachgesagt, Europa in ein paar Tagen zu „machen“ – eine sportliche Leistung. Sie wird jedoch von Sven Kemmler noch getoppt: Der Kabarettist ist in der Lage, in zwei Stunden ein umfassendes Bild des Riesenreiches zu zeichnen. Humorvoll, hintergründig, kurzweilig.

Doch gerade einmal 25 Besucher hatten sich in Miesbachs Waitzinger Keller eingefunden – „nicht wirklich chinesisch gefüllt“, witzelte Kemmler – um an diesem interessanten Programm „Die Neue Mitte – China für Anfänger“ teilzuhaben. Deshalb wurde die Veranstaltung auch aus dem Saal nach unten ins Gewölbe verlegt.

Der Qualität tat dies keinen Abbruch. Die, die da waren, gingen mit dem Gefühl nach Hause, gut – weil geistreich und tiefgründig – unterhalten worden zu sein und so einiges über den aufstrebenden Riesen gelernt zu haben. Begegnete Kemmler den Chinesen einst mit „einer Mischung aus Vorsicht und Hochmut“, konnte er in letzter Zeit vermehrt lesen, dass China modern geworden sei. Das wollte er genauer wissen und flog hin, nach Shanghai.

Als Erstes habe ihn die wahnwitzige Geschwindigkeit verblüfft, mit der Bauvorhaben durchgezogen werden. Als gebürtiger Münchner mit seiner angeborenen Ehrfurcht vor schnellem Wohnraum und als Deutscher mit dem Dauerbrenner Berliner Flughafen habe er Verblüffendes in puncto Bautätigkeit erlebt: Wenn man früh schlafen geht und vielleicht am nächsten Morgen ein bisschen verpennt, könne es sein, dass man das Gefühl hat, in einem neuen Viertel aufzuwachen. Und die U-Bahnen: „Die fahren einfach!“

In China werde niemand groß gefragt. Dem Ein-Parteien-System könne man durchaus positive Seiten abgewinnen, liege doch die letzte Macht beim Staat und nicht bei den Unternehmen. So seien in Shanghai per Verordnung alle Mofas und Roller elektrisch. Ausnahmen: keine. So läuft das.

Fasziniert war der Kabarettist von Sprachschöpfungen, die entstehen, wenn man etwa deutsche Markennamen ins Chinesische überträgt. So bedeutet BMW „kostbares Pferd“ und Coca Cola „künstliches Getränk, das Freude macht“. Auch die seltsamen Bräuche haben es ihm angetan: ein Mann im Schlafanzug auf der Straße. In Deutschland würde man jemand vermuten, der aus dem Heim ausgerissen ist. In China dagegen wird damit kommuniziert: „Schaut her, Leute, ich hab‘ nix zu tun, ich kann mir das leisten, mir geht’s gut.“ Das Essen in China: eine „geschmackliche Detonation“, es werde gelacht und geschrien, es sehe aus wie auf einem Schlachtfeld. Was aber gar nicht geht, sei Schneuzen. „Da kann man gleich auf den Tisch kacken!“.

In der zweiten Hälfte durchstreifte Kemmler die Tang Dynastie, erklärte Kung Fu und wurde mit den Opiumkriegen, mit Mao und der Kulturrevolution kritischer und politischer. Er tat dies in einer klaren Sprache – feinsinnig, tiefsinnig und hintersinnig. Das Publikum reagierte mit kleinen, bewundernden oder verwunderten Lachern, Brüller waren nicht angesagt bei diesem Programm, das eher einem humorigen Reisebericht oder einem interessanten kulturgeschichtlichen Vortrag glich als einem reißerischen Kabarettabend.

Von Reinhold Schmid

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sanieren, umbauen oder zusperren?
Bayrischzell will sein Schwimmbad erhalten – am liebsten mittels einer Sanierung. Doch die Förderung fällt geringer aus als erwartet. Der Umbau in ein Naturfreibad kommt …
Sanieren, umbauen oder zusperren?
Vor dem Krankenhaus hat‘s gekracht
Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit, und schon war‘s passiert. Zwei Verletzte und zwei Schrottautos lautet die Bilanz eines Unfalls vor dem Krankenhaus Agatharied.
Vor dem Krankenhaus hat‘s gekracht
Die besten Skigebiete nahe München - Geheimtipps und Pisten-Porträts inklusive
Der Schnee staubt hoffentlich bald wieder in den Skigebieten im Umland von München. Bis dahin zum Planen: Die Top-Skigebiete und Geheimtipp-Pisten nahe München.
Die besten Skigebiete nahe München - Geheimtipps und Pisten-Porträts inklusive
Weihnachtsmärkte im Landkreis: Alle Termine, alle Infos
Es weihnachtet wieder sehr - von Otterfing bis Bayrischzell, von Irschenberg bis Bad Wiessee. Ein Überblick mit allen Christkindlmärkten im Landkreis Miesbach samt …
Weihnachtsmärkte im Landkreis: Alle Termine, alle Infos

Kommentare