Mysteriöser Anruf erschreckt Landwirtin

„Oberland-Krimi“: Maibaum-Spion löst Polizei-Ermittlungen aus

  • schließen

Er wollte als verdeckter Ermittler einen gestohlenen Maibaum ausfindig machen. Doch mit seinem  mysteriösen Anruf bei einer Landwirtin geriet ein Mann selbst ins Visier der Polizei.

Miesbach - Die Inspektion Miesbach spricht von einem „Oberland-Krimi“. Auslöser für die kuriose Maibaum-Geschichte war ein unbekannter Anrufer, der sich am Samstagabend bei einer Landwirtin im Dienststellenbereich der Miesbacher Polizei gemeldet hat. In dem kurzen Telefonat sprach der Mann von mehreren, in der Tenne der Bäuerin gelagerten Heuballen. Auch die örtliche Feuerwehr erwähnte er. Danach legte er abrupt auf. Die Landwirtin war so verunsichert von dem mysteriösen Anruf, dass sie um 21.30 Uhr die Polizei verständigte. 

Da aufgrund der dubiosen Andeutungen des Mannes ein unmittelbar bevorstehendes Branddelikt an dem Hof nicht ausgeschlossen werden konnte, nahmen die Beamten umgehend die Ermittlungen auf. Mit Erfolg: Der Anrufer war schnell ausfindig gemacht. Bei der Befragung des Verdächtigen nahm der Fall aber eine überraschende Kehrtwende. Der vermeintliche Brandstifter entpuppte sich als „verdeckter Ermittler“, der mit seinen missverständlichen Fragen versucht hatte, den Aufenthaltsort eines gestohlenen Maibaums ausfindig zu machen. 

Was er durch sein unbedachtes Handeln ausgelöst hatte, war dem Maibaum-Spion sichtlich peinlich, berichtet die Polizei. Er habe sich bei der Landwirtin und den echten Ermittlern für seine Aktion entschuldigt. Wohl auch deshalb zeigten sich die Beamten kooperativ und gaben auf Nachfrage unserer Zeitung keine Details zur Person des unbeholfenen Detektivs oder zum potenziellen Tatort bekannt. Auch die Maibaum-Diebe haben nichts zu befürchten, wie aus der Pressemitteilung hervorgeht: „Ob besagter Baum noch pünktlich zu seinen ursprünglichen Besitzern zurückfindet, wird sich spätestens am 1. Mai zeigen.“

Rubriklistenbild: © dpa / Stephan Jansen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Von der Gindelalm in den Straßengraben
Aus bislang ungeklärter Ursache ist am heutigen Donnerstag ein 88-jähriger Autofahrer aus Rottach-Egern auf dem Weg bergab von der Gindelalm in Richtung Hausham in einer …
Von der Gindelalm in den Straßengraben
Unsere Direktkandidaten - ihr Steckbrief und was sie antreibt: Manuel Kralik (mut)
Sie buhlen um die Erststimmen in unserem Stimmkreis 121: Hier packen sie alles aus. Ihr Lebensmotto, was sie bewegt - und wo sie sich in der Zukunft sehen. Hier: Manuel …
Unsere Direktkandidaten - ihr Steckbrief und was sie antreibt: Manuel Kralik (mut)
„Die Diagnose Krebs verändert alles“
Krebspatienten fühlen sich oft machtlos und im Stich gelassen, weiß Christine Dietl, Leiterin der Selbsthilfeunterstützungsstelle im Landratsamt. Deswegen will sie mit …
„Die Diagnose Krebs verändert alles“
Pech: Haushamer (24) gerät ohne Führerschein in Polizeikontrolle
Bei einer Geschwindigkeitsmessung  in Hausham ging der Polizei Miesbach am Mittwoch ein junger Mann ins Netz, der ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs war. Er muss nun …
Pech: Haushamer (24) gerät ohne Führerschein in Polizeikontrolle

Kommentare