Der Ottobrunner Anton Voggenreiter ist tot. 

Polizei bat um Hinweise

Vermisster 31-jähriger Ottobrunner wurde tot gefunden

Ottobrunn - Anton Voggenreiter, der 31-Jährige aus Ottobrunn, wurde seit Sonntagnachmittag vermisst. Die Polizei hat nun eine traurige Nachricht zu überbringen: Anton ist tot. 

Nach Informationen der Polizei hatte sich Anton Voggenreiter zuletzt in der Ferienwohnung der Familie am Schliersee im Landkreis Miesbach aufgehalten. Eine Absuche des Geländes mit Bergwacht, Rettungshunden und Polizeihubschrauber verlief erfolglos. Die Suche wurde im Bereich Hennererhof, den angrenzenden Wanderwegen und Berggipfeln fortgesetzt. Am Mittwochmorgen erreichte die Redaktion von der Polizei dann die traurige Nachricht.

Der 31-Jährige soll gegen 2 Uhr in München tot an der S-Bahn-Strecke gefunden worden sein. 

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nachdem er einer Fremden half: Mann vor Disco brutal zusammengeschlagen
Als ein Mädchen mit ihrem Auto im Schnee stecken geblieben war, halfen ein 20-Jähriger und zwei Freunde sofort. Nun liegt der junge Mann schwerverletzt im Krankenhaus.
Nachdem er einer Fremden half: Mann vor Disco brutal zusammengeschlagen
Pro Rettungsgasse: Einsatzkräfte informieren bei Aktionstag
Gerade zu Ferienbeginn sind die Autobahnen voll.  Und doch scheitert immer wieder das Bilden einer Rettungsgasse. Am Freitag gab’s nun einen Aktionstag am Irschenberg.
Pro Rettungsgasse: Einsatzkräfte informieren bei Aktionstag
Skiunfall am Sudelfeld: Münchner (74) stürzt schwer
Schwer gestürzt ist ein 74-jähriger Skifahrer aus dem Raum München am Freitagvormittag am Sudelfeld. Ein Hubschrauber brachte ihn ins Krankenhaus.
Skiunfall am Sudelfeld: Münchner (74) stürzt schwer
Tradition seit 1849: Hirtenspiel findet wieder statt
Nach sechs Jahren wird es wieder aufgeführt: das historische Hirtenspiel in Bayrischzell. Die Wurzeln stammen aus dem Jahr 1849 - und aus Tirol. Die Tradition wird …
Tradition seit 1849: Hirtenspiel findet wieder statt

Kommentare