1. Startseite
  2. Lokales
  3. Miesbach
  4. Miesbach

Neues Pfarrheim in Miesbach: Eröffnung mit Gottesdienst, Festzug und Segnung durch Weihbischof

Erstellt:

Von: Alexandra Korimorth

Kommentare

Eröffnung neues Pfarrheim Miesbach
Freudige Töne: Der Musikverein Miesbach sorgte – neben dem Jazzensemble – für gute Stimmung bei Umzug und fröhlichem Beisammensein, das auf die offizielle Segnung folgte. © Christian Scholle

Gottesdienst, Festzug und die Segnung des neuen Pfarrheims Mariä Himmelfahrt durch Weihbischof Wolfgang Bischof am Sonntag waren ein großes Fest für ganz Miesbach.

Miesbach – Schon die Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt war voll besetzt, als unter mächtigen Klängen der Orgel nach den Fahnenabordnungen der Ortsvereine die Geistlichkeit einzog: zig Ministranten, das gesamte Seelsorgeteam vom Pfarrverband und natürlich Weihbischof Wolfgang Bischof im vollen Ornat mit Mitra und Bischofsstab. Es galt, so Bischof, „ein langjähriges Projekt seiner Bestimmung zu übergeben“. Dabei war nicht allein die Einweihung des neuen, modernen Gebäudes gemeint, zu dem später noch einmal rund 100 Menschen mehr dazukommen sollten. Es galt vielmehr all jenen, die sich von Jesus Christus faszinieren ließen, die es dränge, ihr Leben zu verändern und es von Jesu Botschaft prägen zu lassen, einen Ort der Begegnung und des Austauschs zu geben.

Weihbischof will Vertrauensverlust mit Miteinander ausgleichen

Mit Blick auf die vielen kirchennahen Vereinigungen wie die Chöre, die Jugend, die Landfrauen und die Kolpingfamilie, die alle an der Gestaltung des Gottesdienstes teilnahmen, wünschte sich der Weihbischof das Pfarrheim als einen Ort des Miteinanders. Dort sollten Menschen in Freiheit, Liebe und Offenheit zusammenkommen, um ein Beziehungsnetz zu knüpfen und so zum Leben, zur Hoffnung und zum Frieden zu kommen.

Nachdem man nach dem Gottesdienst zur tatsächlichen Einweihung in den großen Saal des neuen Pfarrheims gezogen war, dankte der Bischof allen Beteiligten, insbesondere auch der „Solidargemeinschaft“ der Kirchensteuerzahler sowie Kirchenpfleger Siegfried Rummel: „Vergelt’s Gott!“ Bischof hoffte: „Miteinander können wir vielleicht den Vertrauensverlust, den die Kirche, aber auch viele andere Institutionen davongetragen haben, wieder ausgleichen.“ Vertrauen, Zuversicht und Hoffnung müssten gestärkt werden. Dabei sparte der Weihbischof nicht mit Kritik, wie heute mit Einsatz- und Rettungskräften umgegangen würde.

Landrat beglückwünscht den Pfarrverband

Landrat Olaf von Löwis, der zuvor unverblümt offen das „Vertrauensproblem der Kirche“ angesprochen hatte, war überzeugt, dass man dieses mit Offenheit, Ehrlichkeit und Transparenz in den Griff bekommen würde. Und dass das neue Pfarrheim mit seiner architektonischen Offenheit und dem Konzept, dass hier nicht nur eigene Veranstaltungen, sondern auch Feiern und Kultur stattfinden sollen, dafür wie geschaffen ist. Er beglückwünschte den Pfarrverband zu dem Schmuckstück, das jetzt mit Leben gefüllt werde.

Eröffnung neues Pfarrheim Miesbach mit Publikum
Publikum und Ehrengäste: Zur Segnung kamen unter anderem (vorne ab 2.v.l.) Landrat Olaf von Löwis und Bürgermeister Gerhard Braunmiller. © Christian Scholle

Auch Miesbachs Bürgermeister Gerhard Braunmiller gratulierte herzlich zu den lichtdurchfluteten Räumen, die viele Möglichkeiten der Begegnung bieten würden. Mit Blick auf das benachbarte Benefiziatenhaus, in dem die Stadt ein Haus für Kinder einrichten werde, war er überzeugt: „Gemeinsam werden wir viel Gutes entwickeln. In der Kolpingstraße entsteht ein wertvolles Zentrum für Familien.“

Segen für alle Räume

Den Netzwerkgedanken griff dann die evangelische Pfarrerin Anika Sergel-Kohls gerne auf. Sie hatte zur Einweihung ein Brot gebacken, das an die Anwesenden verteilt wurde. „Die Menschen haben einen großen Hunger nach Gemeinschaft und Sinn. Deshalb müssen wir die Türen offen halten.“ Und genau das taten der katholische Pfarrverband mit Pfarrer Michael Mannhardt, Pastoralreferentin Kathrin Baumann und Kirchenpfleger Rummel. Nachdem dieser das Werden des neuen Pfarrheims seit 2012 nebst allen verwaltungstechnischen, bürokratischen und finanziellen Hindernissen sehr launig noch einmal Revue passieren ließ: „Auch da versteht die Kirche viel von der Ewigkeit.“

Nachdem Mannhardt allen noch einmal für ihr Engagement dankte und Weihbischof Wolfgang Bischof erst das Kreuz und dann sämtliche Räume im Haus einzeln gesegnet hatte, richteten sie ein großes Fest für die gesamte Gemeinde aus. Eingeladen waren alle am Bau Beteiligten: vom Architekten über die Projektsteurer und Handwerker bis hin zu den Ehrengästen aus Nah und Fern.

Eröffnung neues Pfarrheim Miesbach mit Wolfgang Bischof
Segen fürs Haus: Weihbischof Wolfgang Bischof nahm sich Zeit für jeden Raum. © Christian Scholle

Der Musikverein Miesbach und das Jazzensemble der Pfarrei Mariä Himmelfahrt umrahmten das fröhliche Netzwerken bei Bratensemmel, Zwiebelkuchen sowie später Kaffee und Kuchen mit bayerischer Musik, beziehungsweise englischen Spirituals.

Veranstaltungen

Im neuen Pfarrheim bildet der Vortragsabend „Neue Architektur für Begegnungen“ am morgigen Dienstag, ab 19.30 Uhr, den Auftakt weiterer Veranstaltungen. Am Mittwoch folgt ab 14 Uhr ein Seniorennachmittag. Später, ab 19 Uhr, lädt die Pfarrei zum ökumenischen Begegnungsabend. ak

Alles aus Ihrer Region! Unser Miesbach-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Miesbach – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare