Pfarrverband Miesbach und Hausham-Agatharied

Kirchen mit neuen Ideen: Angebote in der staden Zeit - auch Online-Optionen darunter

  • Jonas Napiletzki
    vonJonas Napiletzki
    schließen

Mitarbeiter und Ehrenamtliche der Pfarrverbände Miesbach und Hausham-Agatharied legen sich ins Zeug: In der Vorweihnachtszeit gibt es viele neue Angebote unter Corona-Bedingungen.

Aufnahmen in der Kirche: Pfarrgemeinderatsvorsitzende Sabine Niedermeier (l.) nimmt die geistlichen Botschaften von Gemeindereferent Johannes Mehringer auf.

Miesbach – Um die Stimmung der Gläubigen in den Pfarrverbänden Miesbach und Hausham-Agatharied während der Pandemie aufzuhellen, gibt es von den Pfarreien heuer besondere Angebote. „Schon immer gab es Dürrephasen in der Geschichte der Menschheit“, sagt Gemeindereferent Johannes Mehringer. Diese gelte es zu überbrücken – mit Hoffnung. Der 40-Jährige bietet den Kirchenmitgliedern deshalb einen musikalischen Adventskalender im Internet.

Musikalischer Advent

Vom 1. Dezember bis zum ersten Weihnachtsfeiertag veröffentlicht Mehringer täglich online eine Hoffnungsbotschaft – zitiert aus dem neuen und alten Testament der Bibel. „Jeweils vor diesem Videobeitrag ist ein musikalischer Impuls hinterlegt“, erklärt der Gemeindereferent.

Pfarrgemeinderatsvorsitzende Sabine Niedermeier kümmerte sich im Vorfeld um die Beschaffung der Musikstücke. „Wir haben anfangs nur Gruppen angesprochen, die auch sonst in den Gottesdiensten mitwirken“, so Niedermeier. Und das sprach sich herum: „Inzwischen haben wir genug Angebote für drei Adventskalender.“ Zu hören sind unter anderem die Miesbacher Spielmusik, Steffanie Polifka an der Harfe, die Biegl-Familienmusik und der Gschwendtner-Dreigsang. „Rund die Hälfte der Stücke wurden uns für den Adventskalender zugeschickt“, sagt Niedermaier. Der Rest stamme beispielsweise aus alten Aufnahmen von Gottesdiensten.

Auch die geistlichen Botschaften sind bereits im Kasten: Niedermaier filmte Mehringer rund zwei Stunden lang – im Schnelldurchlauf von der ersten bis zur vierten Kerze in der Stadtpfarrkirche. Hier wird der Gemeindereferent 25 Tage lang per Videobotschaft zu sehen sein.

Erweiterte Liturgie

Pastoralreferentin Kathrin Baumann ergänzt dieses Angebot mit zwei weiteren Aktionen. „Zusätzlich zum wöchentlichen Rorate am Dienstagmorgen gibt es heuer auch ein abendliches“, erklärt Baumann. In der Adventszeit wird die Liturgie jeden Mittwoch um 19 Uhr mit besonderer Musik und Kerzen in der Stadtkirche gestaltet.

Geöffnete Kirche

Für Wochenendbesucher ist Baumann zufolge in der Adventszeit jeden Sonntag die Miesbacher Portiunkulakirche geöffnet. Zwischen 10 und 17 Uhr können Besucher den Raum betrachten, beten, Kerzen anzünden und ihre Bitten, Fragen und Wünsche in einen Weihnachtszettelkasten werfen. Die Kirche sei wöchentlich anders gestaltet. „Außerdem liegt ein Adventsbrief aus“, sagt die Pastoralreferentin. Das Papier stellt den Besuchern jeden Sonntag Begleiter auf dem Weg nach Weihnachten vor: „Jesaja, den heiligen Nikolaus, die heilige Lucia und die Engel. Kinder dürfen diese Figuren in der Kirche suchen – sie haben sich ein bisschen versteckt.“

Neuer Brauch

Die frisch ausgesendete Gemeindereferentin Michaela Meier bringt in der Vorweihnachtszeit einen alten Brauch in den Pfarrverband: das Frauentragen. „In der Zeit zwischen dem 1. Advent und Heiligabend „wandert“ eine schwangere Marienfigur künftig auch durch unsere Pfarrgemeinden“, erklärt Meier. Die geschnitzte Holzfigur werde von Familie zu Familie weitergegeben. „Auch Stationen im Kindergarten, der Schule und in Gottesdiensten und bei jedem, der Maria für eine Nacht eine Herberge geben möchte, sind eingeplant“, so die Gemeindereferentin.

Die Mariafigur von Künstlerin Maria Mähler wandert in der Vorweihnachtszeit durch die Pfarrverbände.

Wer am Frauentragen teilnehmen möchte, kann sich in eine Liste eintragen, die in den Kirchen ausliegt. Anregungen, Texte und Impulse für die Gestaltung eines Hausgottesdienstes werden mitgeliefert. Die von der Künstlerin Maria Mähler geschaffene Figur finanzierte Meier mit Spenden, die sie im Rahmen der Feierlichkeiten ihrer Aussendung sammelte.

Der Adventskalender und weitere Informationen zu den laufenden Projekten sind unter www.pfarrverband-miesbach.de oder unter www.erzbistum-muenchen.de/pfarrei/pv-hausham-agatharied zu finden. nap

Rubriklistenbild: © Thomas Plettenberg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare