+
Da ist das gute Stück: Markus Zellinger präsentiert die CD, die der Kammerchor des Gymnasiums beim Bayerischen Rundfunk eingesungen hat.

Premiere am Gymnasium Miesbach

Hier ist sie, die erste CD des Kammerchors

Miesbach - Der Kammerchor des Miesbacher Gymnasiums hat den nächsten Meilenstein erreicht - und eine eigene CD eingesungen. Auch ein Musical ist bereits in Vorbereitung.

Klaviermusik tönt über den schlichten Gang vor dem Musiksaal des Miesbacher Gymnasiums. Dazu ein wuchtiger Chor. Ein Klingelton verkündet, dass die Schulstunde vorüber ist. Die jungen Schüler verlassen den Saal, sie ratschen, summen und sehen entspannt aus. So sieht gemeinhin der Alltag für den schulischen Kammerchor aus. Jetzt änderte sich das Szenario für die 40 Sänger: Sie durften eine CD im Studio eins des Bayerischen Rundfunks aufnehmen. Ein Ritterschlag – aber nicht der erste Erfolg.

Seit vier Jahren leitet der 34-jährige Markus Zellinger den Chor. Schon 2013 feierte der zusammen mit anderen Schulchören und Bands des Miesbacher Gymnasiums einen Riesenerfolg mit dem Musical „Footlose“. „Wir haben acht Mal vor ausverkauftem Haus gespielt“, erinnert sich Zellinger. Der Kammerchor ist schon lange wegen seines hohen Niveaus bekannt. Im gleichen Jahr flatterte dem Musiklehrer die Einladung zum Bayerischen Chorwettbewerb ins Haus. Zellinger stellte sich vor seine Schüler und fragte, ob sie Interesse an einem Wettbewerb hätten. „Ich habe versucht, es ihnen madig zu machen, weil die Vorbereitungen oft langweilig und zeitaufwendig sind. Man singt immer wieder die gleichen Lieder“, erinnert sich Zellinger. Nach seiner Schilderung bat er die jungen Sänger um Handzeichen. Und: „Alle Hände gingen hoch. Ich war sehr erstaunt und habe mich gefreut.“ Bei den vielen Proben hatte der Chor das Ziel, eine gute Platzierung zu erzielen, fest im Visier. Und von Langeweile keine Spur, wie Chormitglied Lisi Röpfl sagt: „Die Proben machen immer Spaß. Die Zusammengehörigkeit ist riesig bei uns.“

Im November war es dann soweit: Die 40 Mitglieder fuhren nach München und präsentierten ihr Können. Resultat: Sieg und Qualifikation für den 9. Deutschen Chorwettbewerb in Weimar. „Da kommen die beste Jugendchöre Deutschlands zusammen. Ich hatte uns keine Chancen ausgerechnet, wollte aber, dass wir uns im besten Licht präsentieren. Immerhin haben wir ja Bayern repräsentiert“, erklärt Zellinger. Da war die Freude riesengroß, als der Kammerchor den zweiten Platz belegte und noch dazu einen Sonderpreis für seinen „Jodler“ erhielt. „Ich bin sehr stolz“, so der Musiklehrer. Damit aber nicht genug. Der Bayerische Rundfunk wurde auf den Ausnahmechor aufmerksam, berichtete über dessen Erfolg und lud dann zur Aufnahme einer CD in Studio eins. „Das war sehr aufregend und alles so hochprofessionell. Als wir die fertigen Lieder gehört haben, waren wir sehr froh“, sagt Sängerin Magdalena Flossmann. Aber die zwei Aufnahmetage haben auch Kraft gekostet. „Wir standen die ganze Zeit, denn zum Singen benötigt man Körperspannung; man muss sich gut konzentrieren. Das war anstrengend“, so die 17-jährige Schülerin weiter.

Bei der Präsentation der fertigen CD gingen bereits 120 Stück über den Tisch. Zu hören sind A-Cappella-Stücke von Pop bis Klassik, von Renaissance bis Moderne. Herausragend: Das Titelstück „So soll es bleiben“, das auch Musikfreunde überzeugt, die mit dem Original von Ich + Ich wenig anfangen können. Die Einnahmen aus dem Verkauf fließen in den Kammerchor. „Wir müssen erst einmal die Produktionskosten zurückzahlen, und mit dem Rest finanzieren wir unsere Chorfahrten mit“, erklärt Zellinger. Aktuell probt der hochklassige Jugendchor für den nächsten großen Auftritt. Im Februar führen die Schulchöre gemeinsam mit dem Orchester und der Big Band das Musical „Hairspray“ auf.

Die CD "So soll es bleiben"

kostet zehn Euro und ist in der Schulbibliothek des Gymnasiums, im Buch am Markt und Musikant in Miesbach sowie in der Buchoase und bei Schreibwaren Huber in Schliersee erhältlich.

Von Kathrin Suda

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Von Bergzeit ans Landratsamt: Neue Personalleiterin erklärt ihre Mission
Aus der freien Wirtschaft in eine Behörde: Diesen Karriereschritt hat Sabrina Cecco-Stark gemacht. Wir haben die neue Personalleiterin am Landratsamt gefragt, warum.
Von Bergzeit ans Landratsamt: Neue Personalleiterin erklärt ihre Mission
Kaniber, Aigner und Radwan in Fischbachau - Landwirte sagen, was sie stört
Michaela Kaniber, Ilse Aigner und Alexander Radwan haben sich in Fischbachau die Anliegen von 100 Landwirten angehört. Die sorgten sich um Gülleverordnung und …
Kaniber, Aigner und Radwan in Fischbachau - Landwirte sagen, was sie stört
Baugebiet Hausham-Abwinkl: Gemeinderat beschließt Bürgerentscheid
Der Landschaftsschutzverein ist am Ziel - vorerst. Einstimmig hat der Gemeinderat Hausham das Bürgerbegehren gegen das Baugebiet Abwinkl als zulässig erklärt. 
Baugebiet Hausham-Abwinkl: Gemeinderat beschließt Bürgerentscheid
Astrid Güldner: Mit Energie und Verantwortung für Miesbach
Astrid Güldner konnte als Städträtin in den vergangenen Jahren viel kommunalpolitische Erfahrung sammeln. Dabei war ihr immer wichtig, nicht nur über die Sache, sondern …
Astrid Güldner: Mit Energie und Verantwortung für Miesbach

Kommentare