+
Gut besucht: Viele Interessenten konnte Sprecherin Kick van Walbeek (l.) bei der Gründung des ADFC-Regionalverbundes Schlierachtal-Mangfalltal begrüßen. Auch Vertreter der Gruppen aus Holzkirchen und Tegernseer Tal sowie die Zweite Landesvorsitzende Uschi Feyrer-Ziob waren ins Miesbacher Weißbräustüberl gekommen.

Sie wollen das Bewusstsein fürs Fahrrad schärfen

Radler geben Gas: ADFC-Regionalverbund in Miesbach gegründet

  • schließen

Das Rad ist ins Rollen gekommen. Seit Kurzem gibt es im Landkreis eine dritte Lobby für alle, die gern in die Pedale treten: den ADFC-Regionalverbund Schlierachtal-Mangfalltal.

Miesbach – Im Miesbacher Weißbräustüberl haben 23 Radbegeisterte den Zusammenschluss gegründet, berichtet Kick van Walbeek, bei der als Sprecherin die Speichen zusammenlaufen.

„Der Radverkehr in Miesbach und Umgebung nimmt zu“, sagt Walbeek. Nicht zuletzt den E-Bikes sei es zu verdanken, dass das Strampeln auch auf bergigen Strecken wie in der Kreisstadt alltagstauglich geworden ist. In den Köpfen vieler Autofahrer scheinen die Radler aber noch nicht zu existieren, beobachtet Walbeek immer wieder. „Ich werde im Kreisverkehr oft übersehen.“ Mit dem neuen ADFC-Regionalverbund wollen die Sprecherin und ihre Mitstreiter nun den Radverkehr mehr ins Bewusstsein rücken.

Lesen Sie auch: “Critical Mass“: Radler-Bewegung steuert Miesbach an

Auch für eine Verbesserung der Infrastruktur möchten sie kämpfen. Als Ansatzpunkte nennt Walbeek einen Ausbau der Wege entlang der Talachse Weyarn-Schliersee (hier vor allem ein Lückenschluss zwischen Weyarn und Miesbach), überdachte Abstellanlagen am Bahnhof und am Oberlandcenter sowie einen erneuten Vorstoß in Sachen Einbahnstraßenfreigabe für Radler. Eher visionär sei der Bau eines Radwegs von Wachlehen nach Müller am Baum. „Auch ich fahre da momentan heldenhaft auf die Bundesstraße“, sagt Walbeek. Sieben Kilometer Umweg seien aber keine alltagstaugliche Alternative.

Lesen Sie auch: ADFC hat jetzt auch einen Ableger am Tegernsee

Der Sprecherin ist klar, dass sich diese Projekte nur mit Unterstützung der politischen Gremien verwirklichen lassen. Mit dem AK Rad habe man aber zumindest in Miesbach schon einen guten Anknüpfungspunkt in Richtung Stadtrat und Rathaus.

Um das Radler-Netzwerk weiter auszubauen, will sich der neue Regionalverbund ab sofort jeden zweiten Dienstag im Monat zusammensetzen, erstmals voraussichtlich am 8. Oktober. Neue Gesichter sind dabei immer willkommen, betont Walbeek. „Es ist wichtig, dass wir Strukturen aufbauen.“

Lokale Ansprechpartner

des ADFC-Regionalverbunds Schlierachtal-Mangfalltal sind neben Sprecherin Kick van Walbeek folgende Personen: Leonhard Assmann (Weyarn), Birgit Hacklinger (Miesbach) und Franz Pazier (Hausham). Für Schliersee wird noch ein Zuständiger gesucht.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frau (32) bei Krampuslauf geschlagen: „Unendlich starker Schmerz und Schock“
Tanja D. aus Miesbach wollte eigentlich nur mit einer Freundin einen Glühwein auf dem Tölzer Weihnachtsmarkt trinken gehen. Plötzlich sank sie auf die Knie mit einem …
Frau (32) bei Krampuslauf geschlagen: „Unendlich starker Schmerz und Schock“
Kurios weihnachtlich: Lüttichau und Grobmeier begeistern Schliersee
Eigenwillige Texte, eigenwillige musikalische Untermalung: So brachten Helmfried von Lüttichau und Heinz Grobmeier die Schlierseer in wahre Weihnachtsstimmung.
Kurios weihnachtlich: Lüttichau und Grobmeier begeistern Schliersee
Miesbach sagt „Oui“ zu Marseillan: Stadtrat stimmt für Partnerschaft
Miesbach wird international. Der Stadtrat hat nun mit großer Mehrheit einer kommunalen Partnerschaft mit der französischen Stadt Marseillan zugestimmt. 
Miesbach sagt „Oui“ zu Marseillan: Stadtrat stimmt für Partnerschaft
Leser helfen Lesern: Diesen Organisationen helfen wir 2019
2019 hilft „Leser helfen Lesern“ vier Organisationen: Dem BRK-Kreisverband, den Sternenkindern Miesbach-Otterfing, der Tagespflege Gmund und den Ersthelfern Bayrischzell.
Leser helfen Lesern: Diesen Organisationen helfen wir 2019

Kommentare