+
Allen Grund zu Feiern hatten die Absolventen der Realschule Miesbach und ihre Freunde und Familien bei der Zeugnisverleihung im Festsaal des Waitzinger Keller in Miesbach.

36 haben eine Eins vor dem Komma

Segel setzen für neue Abenteuer: Realschule Miesbach verabschiedet Absolventen

Groß war die Freude bei der Zeugnisverleihung der Realschule Miesbach im Waitzinger Keller. Nicht nur bei den 36 Absolventen mit einer Eins vor dem Komma.

Miesbach – „In 20 Jahren wirst du dich mehr über die Dinge ärgern, die du nicht getan hast, als über die, die du getan hast. Also segle fort aus deinem sicheren Hafen. Erforsche. Träume. Entdecke.“ Dieses Zitat des US-Schriftstellers Mark Twain hatte die Gunetzrhainer-Realschule Miesbach zum Motto für ihre Zehntklässler gewählt, die am Freitag im Waitzinger Keller feierlich verabschiedet wurden.

„Es ist eine Aufforderung, sich nicht zurückzulehnen und mit dem zufrieden zu sein, was man bis zu einem bestimmten Zeitpunkt erreicht hat, sondern sich weiter zu entwickeln“, erläuterte Schulleiter Thomas Kaspar in seiner Rede, die er ebenfalls in Seefahrt-Metaphorik kleidete. Mit dem erfolgreichen Schulabschluss sei der „erste sichere Hafen“ erreicht. In den vergangenen Jahren sei die See nicht immer ruhig gewesen. „Doch ihr habt euch wieder aufgerappelt, die Segel neu gesetzt.“

Lesen Sie auch: Gunetzrhainer-Realschule Miesbach: Rektorin geht in Ruhestand

Offenheit für Neues, kritisches Denken und eine eigene Meinung gab Kaspar seinen Ehemaligen als Tipps mit auf den Weg – und besonders Achtung vor dem Mitmenschen, egal welcher Herkunft. Und den Wunsch ihres ehemaligen Kapitäns: „Ein Schiff ist im Hafen sicher, aber dafür sind Schiffe nicht gebaut.“ Sogar ein Abschiedslied für seine ehemaligen Schützlinge stimmte Kaspar noch an.

Seine Anerkennung drückte Landrat Wolfgang Rzehak (Grüne) der jungen Generation aus. „Ihr Jungen sorgt dafür, dass wir wieder nachdenken über Werte, die scheinbar selbstverständlich geworden sind.“ In einer Wegwerfgesellschaft rüttelten etwa Proteste für Klima- und Artenschutz die Gesellschaft auf: „Ihr seid der Stachel im Fleisch der Älteren. Macht weiter so, bleibt dabei.“ Ein offenes Herz als Wegweiser und Mut, sich für einen Weg zu entscheiden und diesen konsequent zu gehen, das wünschte Angelika Gmeiner vom Elternbeirat.

Lesen Sie auch: Neuer Direktor an der Realschule Miesbach: Thomas Kaspar stellt sich vor

Alle feierten das erreichte Ziel, meinte Tim Schmidt, Sprecher der Schülermitverantwortung (SMV). Doch der Grund sei bei Schülern, Eltern und Lehrern keineswegs derselbe: Erstere freuten sich vor allem über das Ende von Quälerei und Lernen für Tests. Doch mit dem Ende der Schulzeit müsse jeder selbst Verantwortung übernehmen: „Wir werden im Job länger und härter arbeiten müssen als andere, um uns unersetzlich zu machen.“ Für die Eltern hingegen „war’s das mit Chauffeur spielen, Brote schmieren, Entschuldigungszettel unterschreiben – und der Ermahnung, sich mal auf den Hosenboden zu setzen. Ihr habt uns die Möglichkeit gegeben zu wachsen.“, dankte Schmidt. Die Lehrer schließlich hätten es jetzt geschafft: „Sie sind uns los.“

Nachdem die Theatergruppe ihr Stück „Der Burattino in Miesbach“ präsentiert hatte, überreichte Kaspar einem „äußerst leistungsstarken Jahrgang“ die Zeugnisse. Insgesamt 36 Absolventen können auf eine Eins vor dem Komma blicken. Frauenpower beherrschte die ersten Plätze: Sieben Schülerinnen haben einen Notenschnitt unter 1,5 erzielt. Geehrt wurden auch Absolventen, die sich in der Schulgemeinschaft engagiert hatten.

Die Absolventen

können wir an dieser Stelle leider nicht namentlich nennen. Die Realschule Miesbach wollte die Liste mit Verweis auf den Datenschutz nicht in der Zeitung veröffentlichen.

Von Stefan Gernböck

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Anhörungen am Amtsgericht: Schulschwänzern droht Arrest
Anhörungen im Fünf-Minuten-Takt: Etliche Schulschwänzer aus dem Landkreis müssen sich dieser Tage vor dem Amtsgericht Miesbach verantworten. Es droht ihnen sogar Arrest.
Anhörungen am Amtsgericht: Schulschwänzern droht Arrest
Mega-Stau auf der A8 - Chaos nach Massenkarambolage
Auf einer A8-Baustelle sind am Freitagvormittag fünf Autos ineinander gekracht. Folge ist ein Mega-Stau Richtung München.
Mega-Stau auf der A8 - Chaos nach Massenkarambolage
Gratis-WLAN am Bürgersaal: Müll-Ärger durch Jugendgruppen
Der WLAN-Hotspot am Bürgersaal ist zu einem beliebten Jugendtreff in Hausham geworden. Doch manche Besucher benehmen sich auch daneben. Die Gemeinde reagiert.
Gratis-WLAN am Bürgersaal: Müll-Ärger durch Jugendgruppen
Fischbachauer Naturfilmer Rolf Steinmann ist im Rennen um einen „Emmy“
Rolf Steinmann wird die 71. Emmys aufmerksam verfolgen: Der Tierfilmer aus Fischbachau ist als Kameramann mit der Doku „Hostile Planet“ in drei Kategorien nominiert.
Fischbachauer Naturfilmer Rolf Steinmann ist im Rennen um einen „Emmy“

Kommentare