Eine Rentnerin (76) legte am Donnerstagvormittag eine Chaosfahrt quer durch Miesbach hin.
1 von 4
Eine Rentnerin (76) legte am Donnerstagvormittag eine Chaosfahrt quer durch Miesbach hin.
Rentnerin (76) legt Chaosfahrt quer durch Miesbach hin
2 von 4
Eine Rentnerin (76) legte am Donnerstagvormittag eine Chaosfahrt quer durch Miesbach hin.
Eine Rentnerin (76) legte am Donnerstagvormittag eine Chaosfahrt quer durch Miesbach hin.
3 von 4
Eine Rentnerin (76) legte am Donnerstagvormittag eine Chaosfahrt quer durch Miesbach hin.
Eine Rentnerin (76) legte am Donnerstagvormittag eine Chaosfahrt quer durch Miesbach hin.
4 von 4
Eine Rentnerin (76) legte am Donnerstagvormittag eine Chaosfahrt quer durch Miesbach hin.

Und fährt 80-Jährige dabei um

Rentnerin (76) legt Chaosfahrt quer durch Miesbach hin - Verletzte

  • schließen

Eine Rentnerin versetzte die Miesbacher in der Altstadt an diesem Marktvormittag in Angst und Schrecken: Sie bretterte mit ihrem Opel quer durch die Altstadt und hinterließ eine Spur der Verwüstung.

Miesbach - Gleich mehrere Unfallmeldungen haben am Donnerstagvormittag die Polizei Miesbach erreicht. Die Polizei rechnete mit dem Schlimmsten. Die Meldungen hatten es in sich: Demnach wurde gegen 9.45 Uhr im Bereich Kirchgasse, Bahnhofstraße und Manhardtwinkel durch aufgeregte Bürger mitgeteilt, dass ein Pkw durch die Gassen rast und bereits eine Fußgängerin umgefahren haben soll. 

Vor Ort offenbarte sich den Beamten der Polizei Miesbach dann das ganze Ausmaß: Eine 76-jährige Seniorin hatte offenbar in ihrem Opel statt auf die Bremse das Gaspedal getreten. Und das eine ganze Zeit lang. Denn die Frau raste mit ihrem Auto von der Kirchgasse über den Manhardtwinkel. Höhe der Bahnhofstraße 4 rammte sie einen entgegenkommenden Mini, krachte in zwei geparkte Fahrzeuge, einen Opel und einen BMW, bis eine Hausmauer ihre irre Chaosfahrt stoppte. 

Besonders schlimm: Auf ihrer Irrfahrt erwischte die 76-Jährige eine 80-jährige Fußgängerin aus Miesbach und verletzte sie dabei laut Polizei mittelschwer. Mit mindestens einer gebrochenen Hand musste die Miesbacherin ins Krankenhaus.

Die Feuerwehr Miesbach rückte mit zwölf Mann an, leistete erste Hilfe bei den Verletzten, neben der 80-Jährigen wurden die 65-jährige Fahrerin des Minis aus Miesbach sowie die Unfallverursacherin verletzt. Dann sperrte die Feuerwehr den Bereich großräumig ab, was sich aufgrund des großen Menschenauflaufs am Markttag als gar nicht so einfach erwies. 

Dann konnten die Verletzten geborgen und der Unfall aufgenommen werden. Die mittelschwer verletzte Fußgängerin kam mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus. Ebenso die 65-jährige Miesbacherin aus dem Mini. Die Unfallverursacherin wurde ebenfalls verletzt, wollte sich aber selbst zum Arzt begeben.

Der Mini und die beiden Opel waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Die Feuerwehrler unterstützten die Aufräumarbeiten und banden auslaufende Flüssigkeiten. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf rund 30.000 Euro. 

Die Unfallverursacherin erwartet ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung, zudem wurde die Führerscheinstelle verständigt.

kmm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Kreuth
Protokoll: So reagieren unsere Bergretter im Ernstfall
Ein Kletterer verletzt sich schwer, hängt kurz vor dem Gipfel fest. Das Wetter lässt keinen Hubschrauber zu. Die Bergwacht probte den GAU. Protokoll einer spektakulären …
Protokoll: So reagieren unsere Bergretter im Ernstfall
Mann kollabiert am Steuer - dann retten zwei Dinge sein Leben
Ein Wohnmobil samt einem Urlauber-Paar wäre fast den Spitzingsattel hinuntergestürzt, weil der Mann am Steuer kollabierte. Doch dann passieren zwei Dinge, die beide …
Mann kollabiert am Steuer - dann retten zwei Dinge sein Leben
A8: Lkw rast in Stauende - und hinterlässt Trümmerfeld
Gegen 13 Uhr ist ein Lkw in ein Stauende auf der A8 kurz vor Holzkirchen gefahren. Die Folge: Mehrere kaputte Fahrzeuge und leicht Verletzte - und ein Riesenstau.
A8: Lkw rast in Stauende - und hinterlässt Trümmerfeld
1000-Jahr-Feier am Kogl: Hier gibt‘s die Bilder
Im Jahre 1017 wurde der Kogl erstmals erwähnt. Jetzt, 1000 Jahre später, hat dort das Mittelalter wieder Einzug gehalten: mit Musikern, Rittern, einer Falknerin und …
1000-Jahr-Feier am Kogl: Hier gibt‘s die Bilder

Kommentare