+
Robert Döbler, 76, wird von seiner Familie seit Montagmorgen vermisst.

Nach Suchaktion

Vermisser aus Miesbach wieder aufgetaucht

  • schließen

Miesbach - Seit Montagmorgen wurde Robert D. (76) aus Miesbach vermisst. Der Senior leidet unter fortgeschrittener Demenz. Die Polizei fand ihn wohlbehalten auf.

+++ Update 17.23 Uhr: Die Polizei hat den Vermissten angetroffen. Die Suche nach dem Mann ist damit erledigt. +++

D. wohnt bei seiner Familie im Stadtgebiet Miesbach in der Carl-Fohr-Straße. Seit 10.30 Uhr fehlt von ihm jede Spur. Die Polizei hat gegen 15 Uhr eine großangelegte Suchaktion gestartet. Hundert Mann sind im Einsatz. Die Suchradien werden stetig erweitert. Inzwischen rückt auch die Hundestaffel an. Bisher gibt es allerdings keine Spur von Robert D.

Der Rentner trägt eine beige Kordhose, einen blauen Anorak mit rotem Kreuz am linken Ärmel, ein schwarzes Cap, schwarze Schuhe und ist etwa 1,72 Meter groß. D. hat eine kräftige Statur, ist aber nicht dick. Er ist rasiert und trägt Brille. Hinweise nimmt die Polizei Miesbach unter 08025/ 2990 entgegen.

kmm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kaffeerösterei Dinzler plant Vortträge mit Leistungssportlern
Zum Auftakt sind bei am Irschenberg Biathlet Arnd Peiffer und Radprofi Christian Grasmann zu Gast.  Katrin Richter, Junio-Chefin von Dinzler, erklärt, was es mit der …
Kaffeerösterei Dinzler plant Vortträge mit Leistungssportlern
Bundestagswahl im Landkreis - die Lage und alle Stimmen am Tag danach
Landrat Wolfgang Rzehak freut sich über das gute Ergebnis der Grünen und schimpft über die AfD. Unklar ist, warum diese in einigen Gemeinden besonders gut abgeschnitten …
Bundestagswahl im Landkreis - die Lage und alle Stimmen am Tag danach
Live-Ticker: Landrat Wolfgang Rzehak spricht von Grünen-Hochburg
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse in den Gemeinden Miesbach, Tegernsee und Holzkirchen? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle …
Live-Ticker: Landrat Wolfgang Rzehak spricht von Grünen-Hochburg
Wahnsinnig erfolgreich - und doch ohne Mandat: Das Pech des Herrn Bär
Als einziger Grünen-Direktkandidat in Bayern schafft es Karl Bär auf Platz zwei hinter die CSU - ein toller Sieg - und genauso tragisch. Wegen eines Münzwurfs geht er …
Wahnsinnig erfolgreich - und doch ohne Mandat: Das Pech des Herrn Bär

Kommentare