+
Gut gemacht: (v.l.) Sebastian John, Nicki Meyer und Bernadette Attlfellner verteilten am Valentinstag Rosen an alle Richtigparker im Miesbacher Stadtgebiet.

Liebesgrüße für Richtigparker

Rosen statt Strafzettel: Witzige Aktion am Valentinstag

  • schließen

Psychologen würden es wohl als positive Verstärkung bezeichnen: Statt Knöllchen für Parksünder gab‘s am Valentinstag in Miesbach Rosen für alle Richtigparker. Das steckt dahinter.

Miesbach – Wenn sie sich einem Auto nähert, kommen Falschparker in Miesbach in Erklärungsnöte: Verkehrsüberwacherin Bernadette Attlfellner kennt bei abgelaufenen Parkuhren normalerweise keine Gnade. Am gestrigen Valentinstag jedoch tauschte sie die Knöllchenmaschine gegen einen Korb mit bunten Rosen. Und die klemmte sie all jenen Autofahrern unter den Scheibenwischer, die richtig geparkt hatten. Zusammen mit einer grünen Karte mit der Aufschrift „Wir sagen herzlich Dankeschön!“

Mit „wir“ ist in diesem Fall der Zweckverband Kommunales Dienstleistungszentrum Oberland gemeint, den die Stadt Miesbach mit der Überwachung des ruhenden Verkehrs beauftragt hat. Die Rosenaktion am Valentinstag gibt es schon seit zehn Jahren, berichtet Innendienstleiter Sebastian John. Heuer machen 40 von 120 Mitgliedsgemeinden dabei mit. Rund 3300 Rosen würden von den Mitarbeitern verteilt, verrät John. „Einmal im Jahr sollen uns die Autofahrer auch mal mögen“, scherzt er.

Unterstützung beim Rosenverschenken erhielt Attlfellner gestern von Nicki Meyer vom städtischen Verkehrsamt. Sogar Falschparker brauchten sich gestern übrigens nicht vor den beiden Damen fürchten. Sie bekamen statt einem Strafzettel eine gelbe Karte überreicht.

In den Augen der Verkehrsüberwacher überwiegen in Miesbach jedoch klar die Positivbeispiele. Das jedenfalls verriet ein Blick in Attlfellners Korb: Die Rosen waren deutlich in der Überzahl.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Lederhose waschen? Auf keinen Fall!
Wenn an diesem Samstag das Münchner Oktoberfest beginnt, haben Dirndl und Lederhosen ihre Hochsaison. Tracht – egal ob echte oder Billigware aus dem Supermarkt – gehört …
Die Lederhose waschen? Auf keinen Fall!
Mannhardt (45) soll neuer Miesbacher Dekan werden - so kam es dazu
Die Priester und kirchlichen Bediensteten haben ihre Wahl getroffen. Neuer Dekan soll der Haushamer Pfarrer Michael Mannhardt sein. Walter Waldschütz scheidet nach …
Mannhardt (45) soll neuer Miesbacher Dekan werden - so kam es dazu
Landkreis-Turnhalle wieder offen
Gute Nachricht für alle Sportler: Die Turnhalle des Landkreises in Hausham ist seit Anfang dieser Woche wieder offen für den alltäglichen Einsatz von Vereinen und …
Landkreis-Turnhalle wieder offen
Kürbiswuchs in fünf Meter Höhe
Das sieht man auch nicht alle Tage: Nicht am Boden, sondern mitten in einem Baum wächst bei den Schwaigers in Irschenberg ein Kürbis.
Kürbiswuchs in fünf Meter Höhe

Kommentare