Fahrer auf der Flucht

Roter Kleinwagen streift Auto von Miesbacherin

  • schließen

Miesbach - Der Unbekannte kam einer Miesbacherin (27) zum Teil auf ihrer Spur entgegen. Sie wich aus. Trotzdem erwischte sie der rote Kleinwagen - und fuhr weiter.

Die Miesbacherin (27) war am Dienstag gegen 16 Uhr auf der Straße vor dem AOK-Gebäude Richtung Kreisverkehr unterwegs. Höhe des Gebäudes kam ihr der ominöse rote Kleinwagen entgegen - und das zum Teil auf ihrem Fahrstreifen. Die Frau konnte gerade noch ausweichen, doch es reichte nicht.

Der rote Kleinwagen traf mit seinem linken Außenspiegel den ihren. Während die Miesbacherin anhielt, fuhr der Fahrer - oder die Fahrerin - des roten kleinen Autos einfach weiter.

Beim Auto der Miesbacherin wurde der linke Außenspiegel komplett abgerissen, außerdem die Fensterscheibe vorne links beschädigt. Die Polizei schätzt den Schaden auf 1000 Euro und bittet um Hinweise unter 08025/2990.

kmm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aufatmen in Fischbachau: Keine Vollspere bei Brückenarbeiten
Gute Nachricht: Die Straße durch Elbach bleibt trotz Brückensanierung befahrbar. Das hat zuletzt noch anders geklungen, da war von einer dreimonatigen Vollsperre die …
Aufatmen in Fischbachau: Keine Vollspere bei Brückenarbeiten
Schmierereien in Miesbach häufen sich
Wöchentlich gibt es neue Schmiererien und Graffiti in Miesbach. Ob an der Kirche, der Schule oder in der Altstadt - den Sprayern ist anscheinend jede Wand recht. Die …
Schmierereien in Miesbach häufen sich
Tischrede: Das Internet zu Zeiten Martin Luthers
Die Tischreden-Reihe zum Reformationsjubiläum ist gestartet. Zum Auftakt sprach im Waitzinger Keller in Miesbach eine Kunsthistorikerin über die Kommunikation zu Zeiten …
Tischrede: Das Internet zu Zeiten Martin Luthers
Beschmierte Wände, eingetretene Türen und ausgespuckter Tabak
Schmierereien an den Umkleiden des Gymnasiums Miesbach, eingetretene Türen und ausgespuckter Tabak im Geräteraum: Die offene Tür zu den Turnhallen lockt wohl Fremde ins …
Beschmierte Wände, eingetretene Türen und ausgespuckter Tabak

Kommentare