+
Der Fotograf und seine Models: Thomas Plettenberg präsentiert seinen neuen Kuhkalender 2020.

Ab sofort erhältlich

Zwölf Schönheiten auf vier Beinen: Neuer Kuhkalender von Thomas Plettenberg

Zwölf Schönheiten auf vier Beinen hat Thomas Plettenberg für seinen neuen Kuhkalender abgelichtet. Heuer nicht nur in Bayern, sondern auch in Frankreich und der Schweiz.

Landkreis - Thomas Plettenberg hat als Fotograf unserer Zeitung einen Blick für schöne Motive – und manchmal kommen seine Modelle eben auch auf vier Beinen daher. Für seinen traditionellen Kuhkalender hat er wieder zwölf Schönheiten abgelichtet. 

Die Kühe stammen nicht nur aus bayerischen Gefilden – auch französische und schweizerische Modelle gehören dieses Mal zu den Motiven. Der Kalender im Format 38 mal 35 Zentimeter ist nur in limitierter Auflage erhältlich. Er kann für 19,95 Euro zuzüglich Versandkosten telefonisch unter 0 80 21/50 70 20 oder online unter www.kuhfoto.de bestellt werden.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Faschingsfeier: Miesbacherin mit 1,6 Promille gestoppt
Zu tief ins Glas geschaut hat eine Miesbacherin auf einer Faschingsfeier. Ans Steuer ihres Skoda setzte sie sich trotzdem. Die Polizei stoppte sie - mit 1,6 Promille.
Nach Faschingsfeier: Miesbacherin mit 1,6 Promille gestoppt
Gerhard Braunmiller und Team – für eine starke Stimme der Kreisstadt Miesbach
"Ich will Bürgermeister von Miesbach werden, weil ich mich voll und ganz für meine Heimatstadt einsetzen will. Wir stehen vor einigen Herausforderungen die es zu …
Gerhard Braunmiller und Team – für eine starke Stimme der Kreisstadt Miesbach
Landschaftsschutzgebiet: Umweltausschuss befürwortet Herausnahme in Parsberg
Wolfgang Rzehaks Warnungen liefen ins Leere. Der Umweltausschuss des Kreistags befürwortete die Herausnahme eines Grundstücks in Parsberg aus dem Landschaftsschutzgebiet.
Landschaftsschutzgebiet: Umweltausschuss befürwortet Herausnahme in Parsberg
Die Striebecks verlassen das Oberland
Das evangelische Pfarrerehepaar Striebeck verlässt Neuhaus. Sie werden die Menschen und die Gegend vermissen, sagen beide. Aber die Zeit sei reif für einen Neuanfang.
Die Striebecks verlassen das Oberland

Kommentare