Mitten im Wald ist der Mercedes des 22-jährigen Miesbachers zum Stehen gekommen.
+
Mitten im Wald ist der Mercedes des 22-jährigen Miesbachers zum Stehen gekommen.

Schwerer Unfall bei Miesbach

Zu schnell und betrunken: Mercedes-Fahrer (22) stürzt Hang hinab und kracht in mehrere Bäume

  • Sebastian Grauvogl
    VonSebastian Grauvogl
    schließen

Zu schnell und betrunken: So war ein 22-jähriger Miesbacher auf der B472 bei Miesbach unterwegs. Am Baumer Berg kam er dann von der Straße ab - mit schlimmen Folgen.

Miesbach - Wie die Polizeiinspektion Miesbach berichtet, war der junge Mann in der Nacht von Sonntag, 19., auf Montag, 20. September, gegen 23.15 Uhr mit seinem Mercedes auf der B472 von Miesbach in Richtung Bad Tölz unterwegs. Kurz vor dem Baumer Berg verlor er auf regennasser Fahrbahn in einer langgezogenen Rechtskurve die Kontrolle über sein Auto. Er schoss nach links über die Gegenspur, stürzte einen Hang hinunter und krachte in mehrere Bäume.

Miesbacher (22) war zu schnell und deutlich alkoholisiert

Als Gründe für den Unfall nennt die Polizei nicht angepasste Geschwindigkeit in Kombination mit erheblicher Alkoholisierung. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von über 1,1 Promille. Zur Beweissicherung musste der Miesbacher dann noch eine Blutentnahme im Krankenhaus über sich ergehen lassen.

Als fast schon ein Wunder bezeichnet die Polizei die Tatsache, dass der 22-Jährige bei dem schweren Unfall nur leicht verletzt wurde und sogar selbstständig aus dem demolierten Auto aussteigen konnte. Am Mercedes entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Den Flurschaden sowie den Wert der beschädigten Bäume schätzen die Beamten auf rund 10.000 Euro. Den Miesbacher erwartet nun ein Strafverfahren wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs.

Weitere Nachrichten aus Miesbach und Umgebung lesen Sie hier.

Neben mehreren Polizeistreifen waren ein Rettungstransportwagen samt Notarztwagen zur Versorgung des Miesbachers an die Unfallstelle geeilt. Die Bergung des Pkw, die Absicherung und Verkehrslenkung während der Unfallaufnahme übernahmen die Freiwilligen Feuerwehren Miesbach, Wies, Wall und Dürnbach mit insgesamt 40 Mann.

sg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare