1. Startseite
  2. Lokales
  3. Miesbach
  4. Miesbach

Entdeckerbox für kleine Forscher

Erstellt:

Kommentare

So sehen die Little-Tech-Kisten aus: SMG-Geschäftsführer Alexander Schmid (2.v.l) und Mint-Managerin Lisa Gartenleitner übergaben die Boxen an (v.l.) den stellvertretenden BSZ-Schulleiter Stephan Plichta, Andreas Rosenlehner, Betreuer der Fachakademie Sozialpädagogik, und Philipp Wenning, Betreuer der Berufsfachschule Kinderpflege.
So sehen die Little-Tech-Kisten aus: SMG-Geschäftsführer Alexander Schmid (2.v.l) und Mint-Managerin Lisa Gartenleitner übergaben die Boxen an (v.l.) den stellvertretenden BSZ-Schulleiter Stephan Plichta, Andreas Rosenlehner, Betreuer der Fachakademie Sozialpädagogik, und Philipp Wenning, Betreuer der Berufsfachschule Kinderpflege. © Thomas Plettenberg

Kindergartenkinder fürs Forschen und Naturwissenschaften zu begeistern, das ist der Sinn der Little-Tech-Kisten. Die Boxen starten jetzt Miesbach in eine zweijährige Probephase.

Landkreis – Apfelbatterien, Luftballon-Raketen, Magnete zum Selbermachen – die sogenannte Little-Tech-Kiste beinhaltet alles, was das kindliche Forscherherz begehrt. Jetzt haben Alexander Schmid, Geschäftsführer der Standortmarketing-Gesellschaft (SMG), und die neue Mint-Managerin Lisa Gartenleitner die Kiste an das Berufliche Schulzentrum (BSZ) in Miesbach übergeben.

„Die Little-Tech-Kiste mit ihren 27 Experimenten ist darauf ausgelegt, den natürlichen Drang der Kinder, zu fragen und zu Forschen, zu stillen“, erklärte Gartenleitner bei der Übergabe. Die Kiste soll schon Kindergartenkinder für Mint-Themen – Mathematik, Informationstechnologie, Naturwissenschaften und Technik – begeistern. „Wir haben und werden auch in Zukunft Bedarf an Mint-Fachkräften haben“, sagte SMG-Geschäftsführer Schmid. „Wir wollen deshalb junge Menschen für Mint begeistern und Berufe in diesem Bereich sichern.“ Ziel sei es, die Lücke, die in den vergangenen Jahren in diesem Bereich entstanden ist, zu schließen.

Konzept kommt aus der Oberpfalz

Übernommen wurden Konzept und Inhalte von der Mint-Region Neumarkt in der Oberpfalz. Die Kindergärten bekommen die Kisten mit Materialien und Anleitung. So können sie sofort benutzt werden. „Durch das selbstständige Experimentieren sollen schon Kindergartenkinder an naturwissenschaftliche Phänomene herangeführt werden“, betonte der stellvertretende BSZ-Schulleiter Stephan Plichta.

BSZ-Schüler nehmen Kisten mit in ihre Praktikumsbetriebe

In einer zweijährigen Testphase nehmen die Schüler des BSZ die Kisten mit in ihre Praktikumsbetriebe. Bis 2023 sollen Reaktionen der Erzieher und Kinder gesammelt, Inhalte erweitert und die Box verbessert werden. „Weil sich die zukünftigen Erzieher intensiv mit der Kiste auseinandersetzen, lernen auch sie die Inhalte und Hintergründe kennen. So wollen wir sicherstellen, dass die Box auch wirklich genutzt wird“, erklärte Gartenleitner.

Nach der Probezeit soll die Kiste in einem Workshop optimiert werden. Dann bekommen alle Kindergärten im Landkreis und andere Mint-Regionen in Bayern die Möglichkeit, eine Little-Tech-Kiste zu beziehen. Ziel ist es das Thema Mint voranzubringen.

Simon Haslauer

Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Miesbach-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Miesbach – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare