+
Leidet unter Vandalismus: Schulturnhalle, hier am Miesbacher Gymnasium.

Leere Flaschen, Schmierereien und Schlimmeres

Vandalismus in Turnhallen so schlimm, dass sich Security rechnet

  • schließen

Der Vandalismus in den Turnhallen wird für den Landkreis zunehmend zum Problem. Künftig soll es auch in Miesbach einen Sicherheitsdienst geben. Die Idee kommt aus Hausham.

Landkreis – Grundsätzlich ist die Situation der kreiseigenen Turnhallen nicht so schlecht. „Sie sind sehr gut belegt und ausgelastet“, sagte Barbara Hermann vom Sportreferat des Landratsamts in der Sitzung des Sportbeirats. „Wir haben dort auch viele Wochenendveranstaltungen.“ Sorgen bereitet dem Landratsamt allerdings der zunehmende Vandalismus. In Holzkirchen beispielsweise feiern Unbekannte in der Tiefgarage unter Turnhalle, Gymnasium und Fachoberschule (FOS) immer wieder Partys oder campieren dort. Zurück bleibt der Müll.

Während dort mittlerweile ab 22 Uhr eine Schranke die Zufahrt unterbindet, sind in Miesbach weiterführende Maßnahmen erforderlich. „Die Probleme mit Vandalismus häufen sich dort“, berichtete Hermann. „Nach dem Wochenende beispielsweise liegen auf der Außenanlage haufenweise Flaschen.“ Der Landkreis wird deshalb – wie schon an der Sporthalle am Förderzentrum in Hausham – einen Sicherheitsdienst einsetzen. Die Kosten von rund 10.000 Euro pro Jahr teilen sich Stadt und Landkreis.

„Letztlich rechnet sich das“

„Letztlich rechnet sich das“, sagte Hermann. „Denn die Schäden und Kosten summieren sich.“ So soll der Sicherheitsdienst auch die Aufgaben eines Hallenwarts übernehmen und abends überprüfen, ob alle Lichter ausgeschaltet und die Wasserhähne geschlossen sind. Weiterer Vorteil: Das Security-Personal gibt den Hallennutzern ein bessereres Sicherheitsgefühl. In Hausham habe sich das bestens bewährt. Wann die Firma in Miesbach zum ersten Mal auf Streife geht, ist noch nicht genau festgelegt.

Ansonsten ist der Landkreis mit seinen Hallen – bis auf wenige Ausnahmen – auf dem aktuellen Stand. Im laufenden Jahr wurden rund 24.000 Euro in Wartung und Reparaturen investiert. Diese Summe beinhaltet nicht die Kosten für die Sanierungsmaßnahmen, die an einigen Hallen nach dem Auszug der Flüchtlinge erforderlich geworden sind und von der Regierung getragen werde.Nach fast einjähriger Sanierung kann die Miesbacher Berufsschulturnhalle im Dezember wieder in Betrieb gehen. „Bei allen Widrigkeiten hat die Sache auch etwas Gutes“, sagte Hermann. „Es gibt jetzt viele neue Sachen – etwa die Sanitäranlagen oder die Sportgeräte.“ Das Zusammenspiel mit den Miesbacher Sportvereinen während der Sperrung der Halle sei hervorragend gewesen.

Tegernsee wieder „super in Schuss“

Während die Turnhalle am Tegernseer Gymnasium nach dem Auszug der Flüchtlinge mittlerweile wieder „super in Schuss“ ist, müssen die Holzkirchner Realschüler nach dem Wasserschaden in ihrer Turnhalle weiter auf eine klassennahe Trainingsmöglichkeit warten. Die Reparaturarbeiten werden mindestens noch bis Februar dauern. So lange müssen sie in die Turnhalle von Gymnasium und FOS ausweichen.

Geduld ist weiter auch in Hausham gefragt. Dort sorgt die bis 2019 laufende Generalsanierung der Turnhalle am Förderzentrum für Einschränkungen. Während der Ferien wird sie weiterhin komplett gesperrt bleiben, nur wenige Spitzensportler erhalten in dieser Zeit Zugang zum Kraftraum. Hans Rieder, Vorsitzender des Skigaus Oberland, bedankte sich in der Sitzung für diesen mit Schule und Landratsamt erzielten Kompromiss. „Es war“, sagte er, „ein sehr konstruktives Gespräch.“

sh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Landkreis steckt 32,1 Millionen ins Krankenhaus Agatharied
Es ist eines der Megaprojekte der kommenden Jahre: 32,1 Millionen Euro wird der Landkreis ins Krankenhaus Agatharied investieren. Das haben die Beratungen zum …
Landkreis steckt 32,1 Millionen ins Krankenhaus Agatharied
Gericht entscheidet: Zweitwohnsitzler müssen vorerst keine Steuern mehr Zahlen
Eigentlich war schon alles entschieden. Doch die Zweitwohnungs-Besitzer in Bad Wiessee und Schliersee gingen in Revision. Ergebnis: Die Zweitwohnsitzsteuer ist erstmal …
Gericht entscheidet: Zweitwohnsitzler müssen vorerst keine Steuern mehr Zahlen
Überraschung: Weil‘s am Habererplatz kostet, parken plötzlich alle hier
Seit das Parken auf dem Habererplatz in Miesbach kostenpflichtig ist, sind dort viele Stellflächen frei. Zu viele, meinten zuletzt einige Stadträte. Jetzt wurde wieder …
Überraschung: Weil‘s am Habererplatz kostet, parken plötzlich alle hier
Wegen Tieferlegung: Schreiner muss seine Gartenhäuser für immer verstecken
Die Tieferlegung der B 318 geht an den Anliegern nicht spurlos vorüber, auch nicht an Schreiner Anton Rummel. Der muss seine Ausstellungsfläche verlegen – und das …
Wegen Tieferlegung: Schreiner muss seine Gartenhäuser für immer verstecken

Kommentare