Spielplätze in Miesbach wieder sicher - Bald Neueröffnung
1 von 4
Servus Baustelle: Der Spielplatz in Bergham soll am 30. August wieder eröffnet werden.
Spielplätze in Miesbach wieder sicher - Bald Neueröffnung
2 von 4
So gut wie spielbereit: Die Geräte an der Schützenstraße warten auf die Miesbacher Kinder.
Spielplätze in Miesbach wieder sicher - Bald Neueröffnung
3 von 4
Hier dauert’s noch: An der Franz-und-Johann-Wallachstraße fehlt es noch am Fallschutz. Bis 23. September soll aber alles erledigt sein.
Spielplätze in Miesbach wieder sicher - Bald Neueröffnung
4 von 4
Bald fertig: In wenigen Tagen soll der Spielplatz in Wachlehen wieder freigegeben werden.

„Ein Mordsaufwand“

Spielplätze in Miesbach wieder sicher - Bald folgt die Neueröffnung

  • schließen

Miesbachs Kinder dürfen jubeln. Noch in den Sommerferien sollen die meisten wegen Sicherheitsmängeln gesperrten Spielgeräte in der Kreisstadt endlich wieder freigegeben werden.

Miesbach – Standfest waren sie ja schon, die Geräte auf den Miesbacher Spielplätzen. Zumindest der Untergrund machte bisweilen den Eindruck, als wären sie für die Ewigkeit gedacht gewesen, erzählt Bauhofleiter Jürgen Fischer. „Die Halterungen waren so tief einbetoniert, dass wir sie nicht ohne Weiteres abbauen konnten.“

Raus mussten Schaukel, Rutsche, Klettergerüst & Co. aber trotzdem. Denn an der Oberfläche waren sie nicht mehr ganz so stabil und sicher, wie es die heutigen Vorschriften verlangen. Was einem Dekra-Prüfer im Frühjahr 2018 mehr oder weniger durch Zufall aufgefallen war (wir berichteten), hat zu einer zwischenzeitlichen Sperrung von mehreren Spielplätzen in der Kreisstadt geführt. Mehr als ein Jahr später sind die Gefahrstellen entschärft, die Absperrungen werden laut Fischer bis Ende September sukzessive entfernt.

Mehr zum Thema: Miesbach will Spielplätze für 400.000 Euro sanieren

Spielplätze in Miesbach wieder sicher - Bald folgt die Neueröffnung

Der Bauhof-Leiter bestreitet nicht, dass der Handlungsbedarf groß war bei den Spielplätzen an der Franz-und-Johann-Wallach-Straße, der Schützenstraße, in Bergham und Wachlehen sowie der städtischen Kindergärten Montessori und Straß. „Der Zustand der Geräte war teilweise schon ziemlich desolat“, sagt Fischer. Dementsprechend ernst habe man die Mängelliste des TÜV genommen – und sie Punkt für Punkt abgearbeitet.

Ein echtes Mammutprojekt, wie sich schnell herausstellte. Bei jeder Wippe und jedem Klettergerüst musste Fischer mit seinem Team prüfen, ob es noch Ersatzteile gibt oder ein kompletter Austausch notwendig ist. Dazu mussten sie aber erst mal Hersteller und Typ der jeweiligen Geräte ermitteln. „Wir haben viele Ordner durchgeblättert“, erzählt Fischer. „Ein Mordsaufwand selbst für die kleinsten Teile.“

Dann kamen noch die Kataloge für die Bestellungen dazu. Aus einer schier unglaublichen Anzahl an Angeboten die wirtschaftlichsten und dennoch attraktivsten Spielgeräte für die Miesbacher Kinder herauszufischen, kostete ebenfalls viel Zeit. Mit der Firma Hags aus Mittelhessen habe man aber einen Anbieter gefunden, der gute Qualität und faire Preise vereine, so Fischer. Und obendrein Geräte anfertige, die der Bauhof selbst warten und gegebenenfalls auch reparieren könne.

Komplett in Eigenleistung habe man den Fallschutz auf den Spielplätzen erneuert, berichtet der Bauhofleiter. Aus Gründen der Witterungsbeständigkeit habe man sich hier für weichen Riesel entschieden, wie er auch in Biergärten zum Einsatz komme. Anders als Rindenmulch oder Kunststoffmatten trotze das Gestein Sonne und Regen und sei daher sehr langlebig.

Ebenfalls interessant: Sicherheitsmängel: Stadt will viel Geld in Miesbachs Spielplätze stecken

Miesbach: Bald kommt der Härtetest - Was sagen die Kinder zu den Spielplätzen?

Unterstützung aus der Bevölkerung bekam der Bauhof in Wachlehen. Auf Wunsch der Anwohner habe man am dortigen Spielplatz einen Basketballkorb installiert, erzählt Fischer. Die Bürger kümmerten sich im Gegenzug um den Bodenbelag.

Wie viel die Sanierung der fünf Spielplätze letztlich gekostet hat, kann Fischer noch nicht sagen. Er geht aber davon aus, dass das vom Stadtrat freigegebene Budget von 150 000 Euro wohl nicht reichen wird. Und das ist erst der Anfang. Wie der Bauhofleiter betont, sollen auch die übrigen der insgesamt 20 Spielplätze in Miesbach nach und nach auf Vordermann gebracht werden. „Wir wollen unbedingt vermeiden, dass es wieder zu einer Sperrung kommt“, sagt Fischer. Deshalb wird er mit seinem Team auch die neuen Geräte stets im Auge behalten. Neben einer wöchentlichen Sichtprüfung ist jedes Jahr ein großer Check Pflicht.

Dass es der Aufwand auch wert ist, hat Fischer einer Einschätzung der Firma entnommen. Die habe die Zahl, Größe und Lage der Spielplätze in Miesbach ausdrücklich gelobt. Nach der TÜV-Abnahme steht den neuen Geräten aber der schwierigste Test noch bevor: das Urteil der Kinder, wenn diese die renovierten Spielparadiese zum ersten Mal ausprobiert haben.

Lesen Sie auch: Wegen Bauarbeiten: Die BOB ändert am Wochenende den Fahrplan

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Hobbywerkstatt in Flammen: Feuerwehren verhindern Schlimmeres
Das hätte schlimm enden können. Eine direkt an ein Wohnhaus angrenzende Hobbywerkstatt im Fischbachauer Ortsteil Deisenried ist am Freitagabend in Brand geraten. Die …
Hobbywerkstatt in Flammen: Feuerwehren verhindern Schlimmeres
Miesbach
Der Landkreis startet in den Advent - die Bilder
Pünktlich zum ersten Advent fanden im Landkreis Miesbach zahlreiche Christkindlmärkte statt. Wir haben die Bilder.
Der Landkreis startet in den Advent - die Bilder
Schliersee
Rettungsübung im Steilhang
Eine spektakuläre gemeinsame Übung absolvierten jetzt Feuerwehr und Bergwacht Schliersee. Sie holten drei Eingeklemmte aus einem Fahrzeugwrack im Steilhang.
Rettungsübung im Steilhang
Hausham
60 Jahre „narrisch“: Crachia begeistert mit Jubiläums-Elferratssitzung
60 Jahre Crachia.  Das und den Beginn der fünften Jahreszeit galt es mit der Jubiläums-Elferratssitzung in Hausham zu feiern.
60 Jahre „narrisch“: Crachia begeistert mit Jubiläums-Elferratssitzung