Staatsanwaltschaft prüft Vorfall am Landratsamt

Sprengstoffunfall: Ermittlungen dauern an

  • schließen

Miesbach - Die Ermittlungen zum schweren Betriebsunfall am Landratsamt Ende Juli dauern an. Mittlerweile liegt der Fall bei der Staatsanwaltschaft. 

Auch knapp vier Monate nach dem schweren Betriebsunfall am Landratsamt ist weiter unklar, warum sich eine Mitarbeiterin (37) beim Entsorgen eines Gefahrstoffs Verbrennungen zweiten Grades zugezogen hat. „Die Ermittlungen dauern an“, sagt Ken Heidenreich, Sprecher der Staatsanwaltschaft München II. Erst wenn der Sachverhalt geklärt sei, könne die Staatsanwaltschaft die strafrechtliche Relevanz prüfen. Aktuell stehe noch ein Gutachten aus. Weitere Zeugenvernehmungen seien möglich. 

Für die Behörde selbst ist der Vorfall derweil erledigt, wie Sprecher Gerhard Brandl auf Nachfrage unserer Zeitung sagt. Die Mitarbeiterin sei wohlauf und in den Dienst zurückgekehrt. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

An diesem Strand herrscht Badverbot - interessiert aber keinen
Auf der Wiese am Schliersee-Nordufer neben der Bootsanlegestelle ist nicht nur am Wochenende der Teufel los. Dabei hat die Gemeinde hier ein Badeverbot verhängt. …
An diesem Strand herrscht Badverbot - interessiert aber keinen
Lkw fährt auf Lkw: Unfall auf A8 Richtung Salzburg
Einige Kilometer nach Irschenberg ist gegen am Nachmittag ein Lkw auf einen anderen heftig aufgefahren. Offenbar an einem Stauende. Feuerwehr und Polizei sind alarmiert. 
Lkw fährt auf Lkw: Unfall auf A8 Richtung Salzburg
Das hier sind die besten Abiturienten im Landkreis
Jeweils sechs Schüler der Gymnasien Miesbach und Tegernsee haben ihr Abitur mit Glanz und Gloria abgeschlossen und einen Notenschnitt von 1,0 bis 1,4 erreicht.
Das hier sind die besten Abiturienten im Landkreis
SPD warnt vor Szenario: Agatharied wird an Investoren verkauft
Immer mehr Kommunal-Politiker betonen vehement: Das Kreiskrankenhaus muss in kommunaler Hand bleiben und darf nicht verkauft werden. Zuletzt auch die SPD bei ihrer …
SPD warnt vor Szenario: Agatharied wird an Investoren verkauft

Kommentare