+
Miesbachs Stadtpfarrer Stefan Füger wirkt ab 1. September im Pfarrverband Neubiberg-Waldperlach.

Nachfolger für Miesbach steht noch nicht fest

Stadtpfarrer Stefan Füger wechselt nach Neubiberg

Miesbach - Der neue Einsatzort des scheidenden Miesbacher Stadtpfarrers Stefan Füger steht fest. Ab 1. September wird der 57-Jährige den Pfarrverband Neubiberg-Waldperlach leiten.

Über die Nachfolge in Miesbach hat das Erzbischöfliche Ordinariat derweil noch nichts bekanntgegeben. Dies bedeutet allerdings nicht notwendigerweise, dass die Katholiken in der Kreisstadt im Herbst ohne Pfarrer dastehen. Vielmehr hat sich das Besetzungsverfahren geändert. Die Stellen werden fortlaufend ausgeschrieben. Heißt: Es werden nicht alle neuen Einsatzstellen der Pfarrer in einem Aufwasch, sondern nach und nach besetzt.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Gangsta-Oma“: Mika Kloberg (11) siegt bei Vorlesewettbewerb
Mit seinem Lieblingsbuch „Gangsta-Oma“ hat Mika Kloberg (11) die Jury des Miesbacher Vorlesewettbewerbs überzeugt. Jetzt darf der Tegernseer Gymnasiast den Landkreis …
„Gangsta-Oma“: Mika Kloberg (11) siegt bei Vorlesewettbewerb
Klingeln für den guten Zweck: Caritas-Sammler hoffen auf offene Türen
Wo sie klingeln, öffnen sich die Haustüren: Von Montag, 26. Februar, bis Sonntag, 4. März, schwärmen die ehrenamtlichen Helfer wieder zur Caritas-Sammlung im Landkreis …
Klingeln für den guten Zweck: Caritas-Sammler hoffen auf offene Türen
Wasserschutzzone: Stadt Miesbach ist bereit für das fachliche Gefecht
Die Stadt Miesbach bereitet ihre Stellungnahme im Verfahren zur Neufestsetzung des Wasserschutzgebiets Thalham-Reisach-Gotzing vor. Alles deutet auf ein langwieriges …
Wasserschutzzone: Stadt Miesbach ist bereit für das fachliche Gefecht
Vitalwelt Schliersee: So teuer wird die Sanierung
Die Eröffnung der Vitalwelt ist heuer auch schon wieder zehn Jahre her. Jetzt werden die ersten größeren Sanierungsarbeiten fällig.
Vitalwelt Schliersee: So teuer wird die Sanierung

Kommentare