+
Miesbachs Stadtpfarrer Stefan Füger wirkt ab 1. September im Pfarrverband Neubiberg-Waldperlach.

Nachfolger für Miesbach steht noch nicht fest

Stadtpfarrer Stefan Füger wechselt nach Neubiberg

Miesbach - Der neue Einsatzort des scheidenden Miesbacher Stadtpfarrers Stefan Füger steht fest. Ab 1. September wird der 57-Jährige den Pfarrverband Neubiberg-Waldperlach leiten.

Über die Nachfolge in Miesbach hat das Erzbischöfliche Ordinariat derweil noch nichts bekanntgegeben. Dies bedeutet allerdings nicht notwendigerweise, dass die Katholiken in der Kreisstadt im Herbst ohne Pfarrer dastehen. Vielmehr hat sich das Besetzungsverfahren geändert. Die Stellen werden fortlaufend ausgeschrieben. Heißt: Es werden nicht alle neuen Einsatzstellen der Pfarrer in einem Aufwasch, sondern nach und nach besetzt.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Volksfest-Anstich: Fertl vertritt erkrankte Bürgermeisterin
Nicht Bürgermeisterin Ingrid Pongratz, sondern ihr Stellvertreter Paul Fertl zapfte das erste Fass auf dem Miesbacher Volksfest an. Die Rathaus-Chefin liegt momentan im …
Volksfest-Anstich: Fertl vertritt erkrankte Bürgermeisterin
Tegernseer (24) überrollt Radfahrerin (22) - schwer verletzt
Dramatische Szenen haben sich am Freitagmorgen in Hausham abgespielt: Eine Radfahrerin wurde von einem Autofahrer überrollt. Passanten mussten das Auto anheben, um sie …
Tegernseer (24) überrollt Radfahrerin (22) - schwer verletzt
Schwestern verkaufen Hof - Vater, der da wohnt, weiß nichts
Zwei Schwestern haben ihre zwei Grundstücke samt Wohnhaus und Kapelle in Fischbachau verkauft. Ohne Wissen ihres Vaters, der da noch wohnt. Aber das ist noch nicht das …
Schwestern verkaufen Hof - Vater, der da wohnt, weiß nichts
Tölzer Landrat lästert über Miesbach-BOS - und Rzehak
Deutliche Worte aus Tölz: Unser Landrat soll sich gefälligst an die Kreidl-Absprachen halten. Die Miesbacher "Minischule" habe sowieso auf Dauer "keine Überlebenschance".
Tölzer Landrat lästert über Miesbach-BOS - und Rzehak

Kommentare