+
Beim Kulinarischen Abend wird Miesbachs Innenstadt zur Flaniermeile.

Stephanie Wagner von der GWM über Neuerungen beim Kulinarischen Abend

„Es wird ein Fest für die ganze Stadt“

  • schließen

Der erste Mittwoch im August gehört dem Kulinarischen Abend. Dann wird Miesbach zur Open-Air-Location: Alles trifft sich unter freiem Himmel, um zu essen und zu trinken, zu ratschen und zu schauen.

Wir wollten wissen, was es diesmal Neues gibt, und haben bei Stephanie Wagner, Zweite Vorsitzende des Gewerbevereins Gemeinschaftswerbung Miesbach (GWM), nachgefragt.

Stephanie Wagner, Zweite Vorsitzende der GWM

Frau Wagner, worauf dürfen sich die Miesbacher morgen beim Kulinarischen Abend freuen?

Das Grundprinzip bleibt, aber wir wollten den Kuli wieder etwas kulinarischer machen. Deshalb sind diesmal auch Foodtrucks dabei, die sich gerade großer Beliebtheit erfreuen. Damit bieten wir auch etwas für Leute, die sich nicht nur auf Grillfleisch und Bratwürstl freuen. Wir wollten mehr den Besuchern Auswahl bieten und mehr Programm.

Was kommt neu dazu?

Die Modenschau läuft nicht mehr den ganzen Abend durch, sondern nur noch zweimal je eine Stunde. Für sie Kinder haben wir das Programm ausgebaut. Für sie ist der Stadtplatz bunt bestückt. Hüpfburg, Ponyreiten, Karussell und eine Tanzgruppe gibt es dort. Am Marktplatz treten die Trachtenkinder auf, und überall gibt es Stelzengeher.

Klingt nach viel Abwechslung.

Stimmt. Wir wollten es zwar kulinarischer, aber eben nicht nur essen und trinken beschränken. Auch die Geschäfte sind wieder mit eingebunden. Es wird ein Fest für die ganze Stadt.

Ein Problem wird man aber nie in den Griff bekommen: das Wetter. Was passiert, wenn’s regnet? Absage?

Nein. Wir haben das Problem lange besprochen und sind zu dem Ergebnis gelangt, den Kuli durchzuziehen. Das haben wir auch vergangenen Jahr gesehen, dass sich genug Leute finden, die auch mitmachen, wenn das Wetter nicht mitspielt. Allerdings würden wir dann aber das Kinderprogramm am Stadtplatz absagen. Und unten am Marktplatz würden wir Pavillons aufstellen lassen. Dann wird es dort zwar etwas enger, aber der Kuli wird auf jeden Fall stattfinden.

ddy

Programm und Straßensperrungen

Gaumenzauber, Einkaufen, Freunde treffen und Miesbach entdecken – mit dieser Mischung hat sich der Kulinarische Abend in Miesbach einen Namen gemacht. Bis 22 Uhr haben am morgigen Mittwoch in der Innenstadt die Geschäfte geöffnet. Dafür werden ab 8 Uhr folgende Straßen und Plätze gesperrt: Heimbucherwinkl, Kirchgasse, Lebzelterberg, Ledererstraße, Manhardtwinkl, Marienplatz, Marktplatz, Marktwinkl und Stadtplatz. Während der Veranstaltung werden die Bushaltestellen am Stadtplatz nicht angefahren. Von 16 bis 20 Uhr ist auch die Zufahrt von der Kolping- zur Frühlingsstraße gesperrt – für den Gegenverkehr ist sie frei. Umgehungen sind Wallenburger Straße, Nordgraben, Am Windfeld, Münchner Straße und Rathaus-, Haidmühl- und Stöger-Ostin-Straße.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schlimmer Bergunfall: Münchner (36) stürzt in den Tod
Der Münchner ist am Donnerstagmorgen zu den Ruchenköpfen bei Bayrischzell unterwegs. Seine Frau, die zuhause auf ihr gemeinsames Baby aufpasst, schlägt am Abend Alarm - …
Schlimmer Bergunfall: Münchner (36) stürzt in den Tod
Team vom Krankenhaus Agatharied sammelt Spenden beim Radfahren
Für den guten Zweck schwingt sich ein 15-köpfiges Team vom Krankenhaus Agatharied in den Fahrradsattel. Bei der Wendelsteinrundfahrt soll Geld für das Haus Bambi …
Team vom Krankenhaus Agatharied sammelt Spenden beim Radfahren
Trauerfeier für den ehemaligen Pfarrer Elmar Mayr in Bayrischzell
Viele Bürger besuchen die Trauerfeier für den ehemaligen Bayrischzeller Pfarrer Elmar Mayr. Nach einem Gottesdienst und einem Marsch durch den Ort wurde er neben der …
Trauerfeier für den ehemaligen Pfarrer Elmar Mayr in Bayrischzell
Rettungsversuch: Online-Petition für Miesbacher Warmfreibad
Wo Geld fehlt, ist Kreativität gefragt. Das gilt auch für die Sanierung des Miesbacher Warmfreibads. Der Förderverein hat nun eine Online-Petition gestartet. Hier geht‘s …
Rettungsversuch: Online-Petition für Miesbacher Warmfreibad

Kommentare