+
Ein Glaserl Sekt im Kernteam des #teamolaf: Der neu gewählte Miesbacher Landrat Olaf von Löwis und seine Frau Sibylle stoßen in Holzkirchen an.

Kommunalwahl 2020 im Landkreis Miesbach

Stichwahl: Olaf von Löwis holt Miesbacher Landratsamt für CSU zurück

Der grüne Traum ist geplatzt. In der Stichwahl hat Olaf von Löwis das Amt des Landrats für die CSU zurückerobert. Er setzte sich mit 65,4 Prozent gegen Amtsinhaber Wolfgang Rzehak (Grüne) durch.

Landkreis– Wolfgang Rzehak schrieb 2014 Geschichte. Als erster Grüner in Deutschland holte der Gmunder damals nach 20,9 Prozent im ersten Wahlgang in der Stichwahl gegen Norbert Kerkel (FWG) 53,6 Prozent. Im Vergleich dazu verlor Rzehak diesmal in der Stichwahl fast 20 Prozentpunkte – in etwa so viele, wie die Wahlbeteiligung zulegte. Herausforderer Olaf von Löwis (CSU), bislang Holzkirchner Bürgermeister, setzte sich mit 65,4 Prozent durch.

„Ich bin sehr glücklich und überwältigt“, sagt Olaf von Löwis. Mit einem Wahlsieg in dieser Größenordnung habe er nicht gerechnet. Auch wenn sich schon im ersten Wahlgang eine Mehrheit fürs konservative Lager abzeichnete – die Freien Wähler hätten sich mit der Unterstützung für ihn „ein bisschen geziert“. Das habe er nicht einzuschätzen gewagt. Aus den zehn Prozent Vorsprung im ersten Wahlgang konnte der amtierende Holzkirchner Bürgermeister aber rund 30 Prozent machen. Der 65-Jährige ist erleichtert, dass gleichzeitig sein Parteifreund Christoph Schmid seine Nachfolge als Holzkirchner Bürgermeister antreten darf.

Stichwahlen: Feierlaune bei CSU nur durch Corona getrübt

Die Feierlaune im Hause von Löwis ist in Corona-Zeiten zwar getrübt. Doch mit einer Skype-Konferenz haben sich der künftige Landrat und seine Frau Sibylle Parteifreunde aus dem #teamolaf und Gratulanten per iPad ins Wohnzimmer geholt. Zwischen Interviews fürs Bayerische Fernsehen wird mit Sekt angestoßen. Die Krise, sie schwingt im Hinterkopf aber schon mit: „Wir werden Programme auflegen müssen, um die wirtschaftlichen Folgen abzufedern“, sagt er. Der Landkreis könne das flankierend begleiten.

Stichwahlen im Landkreis zur Kommunalwahl 2020: Alle Ergebnisse im Ticker

Gegen 20.30 Uhr sagt Wolfgang Rzehak daheim in Gmund am Telefon gegenüber unserer Zeitung: „Ich gratuliere Olaf von Löwis zur Wahl.“ Die Niederlage erkennt der 52-Jährige an, „enttäuscht, aber nicht verbittert“. „Ich glaube, ich kann erhobenen Hauptes aus dem Amt gehen. Ich kann mich noch im Spiegel anschauen nach diesen sechs Jahren.“

Rzehak: „Hoffentlich kehrt alter CSU-Filz nicht zurück“

Er habe den Landkreis nach der Kreidl-Affäre zurück in ruhiges Fahrwasser gelenkt. „Ich hoffe, dass der alte CSU-Filz nicht zurückkehrt. Und dass Olaf von Löwis standhaft ist gegen Einflüsterer.“ Er hinterlasse den Landkreis geordnet und finanziell solide. Er gehe nicht beleidigt. „Ich bin 52 Jahre alt, für mich ist das Leben noch nicht vorbei.“ Sein Mandat im Kreistag will Rzehak annehmen. Die Grünen-Fraktion ging aus der Kommunalwahl 2020 um zwei Sitze gestärkt hervor. Rzehak macht deutlich, dass die damit zweitstärkste Fraktion Anspruch auf den Posten des Vize-Landrats erhebt. Das sei schließlich „politische Gepflogenheit“. 

Haben sich in Zukunft wieder öfter: Noch-Landrat Wolfgang Rzehak und Frau Susanne auf der Hausbank in Gmund.

Dass Rzehak ausgerechnet in der Heimatgemeinde des Holzkirchner Bürgermeisters mit 40,3 Prozent sein bestes Ergebnis in allen Landkreiskommunen holte, kommentiert der Gmunder so: „Das liegt vielleicht daran, dass die Holzkirchner Olaf von Löwis schon gut kennen.“ Den gestrigen Abend ließ Rzehak nach Interviews etwa mit dem Radio daheim mit seiner Frau und den beiden Töchtern ausklingen. Und mit Obazdn: „Der schmeckt mir auch noch.“ Trotz der Niederlage.

Fest steht mit der Wahl von Olaf von Löwis auch: Der übernächste Landrat wird wieder ein neuer sein. Denn der 65-Jährige wird 2026 die Altersgrenze für eine erneute Kandidatur überschritten haben. Nach der Wahl ist also fast schon vor der Wahl.

Katrin Hager

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hallen bleiben für Sportler geschlossen
Die Sporthallen im Kreis Miesbach bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Die nötigen Hygienemaßnahmen können nicht garantiert werden.
Hallen bleiben für Sportler geschlossen
Corona-Krise: Landkreis will sich Geld von Heimbetreibern zurückholen
Der Kreisausschuss hat weitere 500.000 Euro an Corona-Geldern freigegeben. Die Ausgaben, die in den Heimen in Schliersee angefallen sind, will sich der Landkreis …
Corona-Krise: Landkreis will sich Geld von Heimbetreibern zurückholen
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Acht Tage ohne Infektionen - Nur noch drei Fälle
Die Corona-Pandemie hat den Landkreis Miesbach bayernweit anfangs mit am stärksten getroffen. Alle News hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Acht Tage ohne Infektionen - Nur noch drei Fälle
Hangrutsche am Westerberg: Schliersee stehen teure Kanalsanierungen bevor
Auch unter der Erde lauern Kostenfallen. So stehen den Schlierseern in den kommenden Jahren einige Kanalsanierungen bevor. Besonders kritisch ist die Lage am Westerberg.
Hangrutsche am Westerberg: Schliersee stehen teure Kanalsanierungen bevor

Kommentare