+
Gut festhalten müssen Passanten ihre Schirme: Tief Egon bringt Sturmböen in den Landkreis.

Diese Wetterkapriolen bringt uns Orkantief Egon

Sturm, Regen, Schnee - und dann spitzen Wintersport-Wetter

  • schließen

Landkreis - Tauwetter, Regen, Sturm, und dann wieder Schnee: Das Wetter für die kommenden Tage wird turbulent in der Region Miesbach. Was uns jetzt bevorsteht.

Die Lage ist so turbulent wie lange nicht mehr. Das kleine Orkantief Egon, das in der Nacht auf Freitag von Südwest nach Nordost über Deutschland hinwegfegt, bringt so ziemlich alles mit, was die Wetterküche um diese Jahreszeit zu bieten hat. Auch wenn sich die Metereologen immer noch nicht ganz sicher sind, welchen Kurs Egon genau einschlägt, steht der grobe Ablauf fest. Und der macht auch vor dem Landkreis Miesbach nicht halt.

Winterlich muten die Wetterkapriolen jedoch zuerst nicht an. So schaufelt ein umfangreiches Tiefdrucksystem über Nordskandinavien derzeit eher milde Luft samt Regenwolken in den Landkreis. Tauwetter bis in höhere Lagen ist die für Schnee-Fans traurige Folge. Matsch und Pfützen neben den in sich zusammenfallenden Schneebergen bleiben uns auch noch bis in die Nacht auf Freitag hinein erhalten. 

Gleichzeitig legt Egon los. Laut dem Deutschen Wetterdienst sind im Landkreis Miesbach von Mitternacht bis Freitagnachmittag Sturmböen bis 85 Stundenkilometer möglich. In den Bergen oberhalb von 1500 Metern Höhe fegt sogar ein Orkan mit Böen von bis zu 120 Stundenkilometer über die Gipfel.

So wird das Wetter am Freitag

Als wäre das noch nicht genug, peitscht der Westwind auch noch Regen vor sich her. In der zweiten Nachthälfte verwandelt der sich wieder in Schnee. Der Grund: Tief Egon saugt auf seiner Rückseite wieder kältere Luft in den Landkreis. Die Schneefallgrenze sinkt sukzessive wieder bis ins Tal. Die Neuschneemengen sollten sich für hiesige Verhältnisse mit fünf bis 15 Zentimetern je nach Stau- und Höhenlage aber in Grenzen halten. 

Und so geht‘s am Wochenende weiter

Gute Aussichten für Wintersportfans bietet dann das Wochenende: Die Temperaturen sinken langsam aber sicher wieder in den Dauerfrostbereich, und zumindest bis Samstag sind weitere Schneefälle zu erwarten. Zusammen mit der dann gefrorenen Altschneedecke und etlichen Zentimetern Pulver obendrauf steht einem Ski- und Rodelvergnügen nichts im Wege. Ein „kaltes Hoch“ mit Sonne in den Bergen sollte dem ganzen in der kommenden Woche dann die Krone aufsetzen.

Diese Skigebiete im Landkreis haben offen

sg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf B307 nach Neuhaus: Auto im Graben
Die Feuerwehr Schliersee hat aktuell einen schwierigen Einsatz: Ein Auto ist auf der B307 nach Neuhaus von der Straße abgekommen und im Graben gelandet. 
Schwerer Unfall auf B307 nach Neuhaus: Auto im Graben
Hitzige Diskussion im Gemeinderat: Das ist der Plan fürs neue Rathaus
Ausschließlich hinter den Kulissen diskutierte der Haushamer Gemeinderat bislang den Umzug des Rathauses in die Sparkassenfiliale. Das hat sich nun geändert. Eine …
Hitzige Diskussion im Gemeinderat: Das ist der Plan fürs neue Rathaus
Ab sofort gehen die Schriftsätze online raus
Es hört auf den Namen „beA“ und soll das Rechtswesen in die digitale Zukunft führen. Am heutigen Mittwoch startet das „besondere elektronische Anwaltspostfach“ am …
Ab sofort gehen die Schriftsätze online raus
Ein Kümmerer für Kindergärten soll Pfarrer künftig entlasten
Über einen Mangel an Arbeit können die Pfarrer in Miesbach, Hausham, Fischbachau und Bayrischzell nicht klagen. Zumindest in Sachen Kindergarten werden sie nun …
Ein Kümmerer für Kindergärten soll Pfarrer künftig entlasten

Kommentare