+
Die Kinder ließen sich zusammen mit ihrer Lehrerin Marianne Völlmin von Redaktionsleiter Stephen Hank zeigen, wie die Produktion einer Zeitungsausgabe funktioniert.

Schüler lernen Zeitungsredaktion kennen

Tegernseer Gymnasiasten zu Gast in Miesbacher Redaktion

Tegernsee/Miesbach - Eine Klasse des Gymnasiums Tegernsee hat sich in der Miesbacher Redaktion über die Arbeit einer Tageszeitung informiert.

Unter Leitung ihrer Lehrerin Marianne Völlmin arbeiten die Französisch-Schüler der Klasse 7b des Gymnasiums Tegernsee derzeit an einer Broschüre für ihre französischen Austauschfreunde. Doch wie muss eine Seite aufgebaut sein? Wie sollten die Fotos platziert werden? Wie groß macht man die Überschriften? Antworten auf diese Fragen erhielten sie in der Redaktion des Miesbacher Merkur, wo jeden Tag die Lokalausgabe für den Landkreis Miesbach produziert wird.

Redaktionsleiter Stephen Hank erläuterte den Schülern den Aufbau der Zeitung und zeigte ihnen, wie das Blatt entsteht. In Echtzeit konnten die Kinder außerdem miterleben, wie das Foto ihres Besuchs bei uns auf dem Portal erscheint. Dazu gab's praktische Tipps für die eigene Arbeit. Zurück am Gymnasium, ging's gleich in den Computerraum der Schule: Dort setzten die Schüler das, was sie in der Redaktion erfahren hatten, für ihre Broschüre um.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wasserschutzzone: Kreisausschuss darf doch mitreden
Die emotionalen Entgleisungen wiederholten sich nicht: Einstimmig haben die Kreisräte beschlossen, dass der Kreisausschuss nun im Verfahren um die Wasserschutzzone …
Wasserschutzzone: Kreisausschuss darf doch mitreden
Landkreis steckt 32,1 Millionen ins Krankenhaus Agatharied
Es ist eines der Megaprojekte der kommenden Jahre: 32,1 Millionen Euro wird der Landkreis ins Krankenhaus Agatharied investieren. Das haben die Beratungen zum …
Landkreis steckt 32,1 Millionen ins Krankenhaus Agatharied
Gericht entscheidet: Zweitwohnsitzler müssen vorerst keine Steuern mehr Zahlen
Eigentlich war schon alles entschieden. Doch die Zweitwohnungs-Besitzer in Bad Wiessee und Schliersee gingen in Revision. Ergebnis: Die Zweitwohnsitzsteuer ist erstmal …
Gericht entscheidet: Zweitwohnsitzler müssen vorerst keine Steuern mehr Zahlen
Überraschung: Weil‘s am Habererplatz kostet, parken plötzlich alle hier
Seit das Parken auf dem Habererplatz in Miesbach kostenpflichtig ist, sind dort viele Stellflächen frei. Zu viele, meinten zuletzt einige Stadträte. Jetzt wurde wieder …
Überraschung: Weil‘s am Habererplatz kostet, parken plötzlich alle hier

Kommentare