Die Agentur für Arbeit hat neue Zahlen veröffentlicht. 
+
Die Agentur für Arbeit hat neue Zahlen veröffentlicht. 

Agentur hat Zahlen veröffentlicht

Trotz Corona: Arbeitsmarkt im Landkreis Miesbach „stabil und dynamisch“

  • Sebastian Grauvogl
    vonSebastian Grauvogl
    schließen

Es klingt wie ein Widerspruch in sich: Als „stabil und dynamisch“ gleichermaßen beschreibt die Agentur für Arbeit den Arbeitsmarkt im Landkreis Miesbach. Ein Blick in die Zahlen.

Landkreis -  „Der regionale Arbeitsmarkt zeigt sich trotz der anhaltend angespannten wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lage stabil und dynamisch“, sagt Michael Vontra, der Geschäftsführer des operativen Bereichs der Agentur für Arbeit Rosenheim, zur Entwicklung im Dezember. Die Stabilität manifestiere sich dadurch, dass die Arbeitslosenquote im Betrachtungszeitraum – wie um diese Jahreszeit üblich – im Zuständigkeitsbereich der Agentur (Miesbach, Bad Tölz-Wolfratshausen, Rosenheim und Stadt Rosenheim) lediglich leicht um 0,1 Prozentpunkte auf 3,2 Prozent  gestiegen ist. Der Wert war damit höher als in den vergangenen zehn Jahren in einem Monat Dezember, wobei er in den Jahren 2012 bis 2014 in diesem Monat um die drei Prozent schwankte. Vor 2011 lag die Arbeitslosenquote im Dezember jeweils teilweise deutlich über dem aktuellen Wert, erklärt Vontra.

 „Die Dynamik kommt durch die hohe Zahl an Menschen zum Ausdruck, die sich im Betrachtungszeitraum vom 12. November bis 10. Dezember (Stichtag) bei der Agentur für Arbeit Rosenheim neu oder erneut arbeitslos gemeldet, beziehungsweise wegen Arbeitsaufnahme oder aus sonstigen Gründen abgemeldet haben“, so Vontra.

Im Landkreis Miesbach sind derzeit 1632 Bürger ohne Arbeit, was einer Quote von 2,9 Prozent (Vormonat: 3,1; Dezember 2019: 2,3 Prozent) entspricht. Davon sind 1235 arbeitslose Männer und Frauen bei der Agentur für Arbeit in Holzkirchen gemeldet, 141 mehr als im Vormonat. Für die Betreuung der Arbeitslosengeld II – Empfänger nach dem SGB II ist der Landkreis Miesbach als „zugelassener kommunaler Träger“ (optierende Kommune) zuständig. Beim Jobcenter sind 397 Arbeitslose gemeldet, einer weniger als im November. Insgesamt betreut das Jobcenter 1043 erwerbsfähige Leistungsberechtigte, die in 837 sogenannten Bedarfsgemeinschaften leben.

Im Jahresschnitt waren im Landkreis Miesbach 1593 Menschen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote betrug 2,9 Prozent (Vorjahr 2,2 Prozent).

Bis zum Tag der Datenablesung am 28. Dezember haben im Jahresverlauf 1796 Betriebe für 16.992 Arbeitnehmerkonjunkturelle Kurzarbeit angezeigt.

sg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare