+
Viel Arbeit wartet im Warmfreibad Miesbach auf Schwimmmeister Siegfried Splisteser.

Wir fragen nach

Trotz Hochsommer-Wetter: Freibäder machen erst Mitte Mai auf - die Gründe

Die Sonne strahlt, die Freibäder bleiben geschlossen. Das nervt, hat aber gute Gründe. Die haben besonders mit den Bademeistern zu tun. Und viel Arbeit.

Landkreis - Badefans müssen sich trotz des schönen Wetters noch ein wenig gedulden. Die Freibadsaison beginnt erst am Freitag, 18. Mai. Daran ändern auch Temperaturen bis 26 Grad nichts, die für das Wochenende angekündigt sind. Denn die Vorbereitungen für den Start in die Saison dauern Wochen und laufen jetzt auf Hochtouren.

In der nächsten Zeit steht Siegfried Splisteser vor einer Herkulesaufgabe. Der Schwimmmeister muss im Warmfreibad Miesbach das Wasser ablassen, das Becken putzen und chemisch von Keimen befreien, ein Schutzwachs gegen Algen auftragen und neues Wasser einlassen. Drei bis vier Wochen ist er damit beschäftigt.

Lesen Sie mehr: Dramatische Heldentat: Schwimmmeister Siegfried Splisteser rettet Fünfjährigem das Leben

Ähnliche Aufgaben warten auf alle Bademeister im Landkreis. Wegen der langen Vorlaufzeit können Freibäder nicht spontan auf schönes Wetter reagieren. Trotz der sommerlichen Temperaturen bleibt der allgemeine Start auf den 18. Mai festgesetzt.

Das liegt auch an den zahlreichen Auflagen, die ein Freibad erfüllen muss. Die Wasseraufbereitungsanlage braucht ein Prüfsiegel, alle wichtigen Teile eine Inspektion. Weil alle Freibäder zu ähnlicher Zeit die Türen öffnen, sind Kundendienste und Prüfer gut ausgelastet, vereinbaren nur langfristig Termine. „Von heute auf morgen geht nichts“, sagt Splisteser. „Im Winter konnte ja keiner ahnen, dass es schon so früh so schön wird.“

Lesen Sie mehr: Miesbacher Freibad vor der Pleite - viele baden schwarz

Eine Eröffnung im April sieht Splisteser auch generell kritisch. Das Badewasser müsse immer 23 Grad haben, bei den kalten Nächten sei dafür die Heizung zu teuer. „Wir hatten auch schon mal kurz nach Weihnachten 20 Grad“, sagt Splisteser und lacht. „Da haben wir auch nicht gleich das Schwimmbad aufgemacht.“ Der 18. Mai gilt in den meisten Freibädern des Landkreises als Eröffnungsdatum. An diesem Freitag beginnen die Pfingstferien, die Gemeinden wollen den Schüler damit eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung bieten.

Wer jetzt schon baden will, muss an einen See fahren. Das Strandbad Schliersee hat beispielsweise bereits geöffnet. Dass die Betreiber über die kalte Jahreszeit ihren Humor nicht verloren haben, beweist ihre Internetseite. Dort heißt es: „Das Badewetter ist da. Da See is no a bisserl frisch, aber des werd scho.“

Lesen Sie mehr: Rettungsversuch: Online-Petition für Miesbacher Warmfreibad

mas

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Student (22) stirbt durch Blitzschlag an der Brecherspitze - wie es zu dem Unglück kam
Die beiden Studenten aus dem Landkreis Starnberg freuen sich auf eine schöne Tour bei Traumwetter auf die Brecherspitze überm Schliersee. Dann verdunkelt sich der …
Student (22) stirbt durch Blitzschlag an der Brecherspitze - wie es zu dem Unglück kam
Überschrittene Grenzwerte: Gemeinde lässt alte Mülldeponie untersuchen
Zu sehen ist nichts mehr von der alten Mülldeponie an der Tegernseer Straße in Hausham. Ärger macht sie trotzdem. Wegen überschrittener Grenzwerte wird jetzt eine …
Überschrittene Grenzwerte: Gemeinde lässt alte Mülldeponie untersuchen
Filiale der Zukunft: Das erwartet die Haushamer Sparkassenkunden
Die neue Sparkassenfiliale in Hausham hat ab sofort geöffnet. Die Technik wurde aufgerüstet, löst die Mitarbeiter aber nicht ab. Wir zeigen, was die Kunden erwartet.
Filiale der Zukunft: Das erwartet die Haushamer Sparkassenkunden
Irschenberg: Warum sich der Einzug in die Kindertagesstätte wieder verschiebt
Wieder verzögert sich die Fertigstellung des Erweiterungsbaus der Kindertagesstätte in Irschenberg. Wann soll es endlich losgehen?
Irschenberg: Warum sich der Einzug in die Kindertagesstätte wieder verschiebt

Kommentare