+
Sonderfall Grüner Markt: Mit etwas Platzoptimierung seitens der Stände beeinträchtigen die geplanten Freiflächen den wöchentlichen Betrieb nicht.

Umgestaltung des Miesbacher Marktplatzes

Aufenthaltsflächen bleiben verfügbar – auch beim Markt

  • schließen

Die Umgestaltung des Miesbacher Marktplatzes steht in ihren Grundzügen fest, doch einige Details gilt es noch zu klären.

Dazu gab es vorige Woche eine Besprechung im Rathaus, an der neben Bürgermeisterin Ingrid Pongratz, Bauverwaltung und Bauhof auch Mitglieder der Arbeitsgruppe (AG) Marktplatz sowie Architekt Thomas Schneider teilnahmen. Das Ergebnis ist erfreulich: Einige Probleme konnten gelöst werden.

„Es wurde eine Vielzahl technischer Details besprochen“, berichtet Bauamtsleiter Lutz Breitwieser. Vor allem die technische Umsetzung habe im Vordergrund gestanden, was, wie und wo markiert werden soll.

Aber auch in einer zentralen Frage ist man einen Schritt weiter gekommen. Demnach sind die geplanten Freiflächen vor dem Wäschegeschäft Grabmaier sowie zwischen Eiscafé und Märchenbrunnen durchaus realisierbar – und zwar ohne die Möblierung für den Grünen Markt entfernen zu müssen.

„Die Platzverhältnisse sind so, dass die Flächen auch beim Markt frei bleiben können“, berichtet Zweiter Bürgermeister Paul Fertl als Sprecher der AG Marktplatz. Geplant sei aktuell, dort zwei Sitzbänke aufzustellen. Damit der derzeit als Durchfahrt genutzte Bereich später autofrei bleibt, seien zudem Pflanztröge als Barriere vorgesehen.

Damit die Freiflächen auch während des Wochenmarkts frei bleiben können, muss die Aufstellung der Stände wohl etwas optimiert werden. Dies will die Stadt bei einem Infotermin den Fieranten in Kürze persönlich mitteilen und erklären. Auch bei der Auflösung des Parkplatzes vor dem Marktcafé ist man einen Schritt weiter. Dort soll ein Podest errichtet werden, das als Freischankfläche genutzt werden kann. Allerdings gebe es seitens der umliegenden Cafés derzeit kein Interesse, die Grabmaier-Freifläche gastronomisch zu betreuen.

Offen ist auch noch, wie die geplante Ladestation für E-Bikes ausgeführt werden soll. „Wir sind noch am Prüfen, mit welcher Technik wir das umsetzen“, erklärt Fertl. Ziel sei es, eine Technik auf dem neuesten Stand anzubieten.

ddy

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Abschied an der Mittelschule: Rektor geht in den Ruhestand
Zum letzten Mal stand Peter Müller jetzt auf der Bühne in der Aula der Mittelschule Miesbach. Nach über 40 Dienstjahren wurde der 64-Jährige in den Ruhestand …
Abschied an der Mittelschule: Rektor geht in den Ruhestand
Deshalb machen sich Migrationshelfer Sorgen um die Zukunft
Bei den Migrationshelfern im Landkreis sind Personal und Geld knapp. „Wenn es so weiter geht, müssen wir Projekte einstellen“, sagt die AWO.
Deshalb machen sich Migrationshelfer Sorgen um die Zukunft
Polizei stoppt dubioses Quartett: Große Überraschung bei der Ausweiskontrolle
Die bayerischen Schleierfahnder der Polizeiinspektion Rosenheim deckten am Dienstag bei der Kontrolle eines mit vier Personen besetzten Pkw diverse Straftaten auf.
Polizei stoppt dubioses Quartett: Große Überraschung bei der Ausweiskontrolle
Großes Pech für Biker am Sudelfeld: Erst kommt die Polizei - und dann auch noch das ZDF
„Dumm gelaufen“, schreibt auch die Polizei: Ein Tiroler wollte grade mit seiner aufgemotzten (aber leider verbotenen) Maschine am Sudelfeld durchstarten, doch dann kam …
Großes Pech für Biker am Sudelfeld: Erst kommt die Polizei - und dann auch noch das ZDF

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.