+
Pralinen-Souffles bereitet Kristina Salmen aus Miesbach zu.

Serie: Wir kochen uns in den Winter (und Advent)

Unser Winter-Rezept des Tages: Edles Dessert, ganz einfach - Pralinen-Souffle

  • schließen

Kristina Salmen unterrichtet in Miesbach Kochen und Ernährung und kennt sich deshalb aus. Für uns macht sie ihr Pralinen-Souffle - sieht fancy aus, ist aber leicht zuzubereiten.

Die Mama kocht gerne und deshalb stand Kristina Salmen auch als Kind schon am Herd. „Irgendwann habe ich das dann zu meinem Beruf gemacht.“ Sie ist Fachlehrerin für Ernährung und Gestaltung an der Mittelschule in Miesbach. Auch an der Volkshochschule gibt die 38-Jährige in diversen Seminaren ihre Koch- und Backleidenschaft weiter.

Was in den Kursen kreiert wird, probiert Salmen meist vorher zuhause aus. „Ich bin sehr gern kreativ und versuche etwas Neues.“ Ihr Lieblingsgericht ist dagegen weniger fantasievoll, eher klassisch: Fleischpflanzerl mit Kartoffelpüree von der Mama. Mit ihrer Kochfreude beglückt die 38-jährige Miesbacherin auch immer wieder ihre Familie. „Zu Weihnachten gibt es meist ein mehrgängiges Menü“, erzählt die Lehrerin. Da gab es in den vergangenen Jahren schon frischen Lachs, selbstgemachtes Eis oder Rinderfilet.

Alle Rezepte unserer Winter-Koch-Serie finden Sie hier

Und ein Pralinen-Souffle. Dabei mag es die Köchin persönlich lieber ein wenig deftiger, verrät sie. Das Souffle macht Salmen auch hin und wieder, wenn Gäste kommen. „Das ist eine besondere Nachspeise, die schnell geht.“ Außerdem brauche man wenig Zutaten.

So wird das Pralinen-Souffle gemacht:

Zuerst Kuvertüre und Butter im Wasserbad schmelzen lassen. Währenddessen können die Eier zusammen mit dem Zucker geschlagen werden, bis eine Schaummasse entsteht. Die soll aber noch zehn Minuten weiter geschlagen werden. Die flüssige Schokolade dazu geben und das Mehl darüber sieben. Die Mischung nun gut verrühren. Die Creme wird dann in eingefettete Souffle-Förmchen gefüllt und etwa drei Stunden kühl gestellt. Dann wird in jedes Förmchen eine Praline in die Mitte eingedrückt. „Da wirklich eine gute auswählen“, rät Salmen. Man solle dabei auf den Geschmack achten und Pralinen mit hohem Anteil an Kakao nehmen. Die Souffles werden bei 180 Grad etwa zwölf Minuten gebacken. Die besonders Süßen können die Pralinen-Souffles mit einer Vanille-Sahne servieren. Dazu die Sahne schlagen und währenddessen Vanillezucker einrieseln lassen. Und schon ist die edle Nachspeise fertig.

Von Nina Probst

Die Zutaten:

Für vier Pralinen-Souffles wird folgendes benötigt:

vier Souffle-Förmchen

80 Gramm Zartbitterkuvertüre

60 Gramm Butter

zwei Eier

80 Gramm Zucker

30 Gramm Mehl

vier Pralinen

200 Milliliter Sahne

Lust bekommen? Dann her mit Ihrem Rezept

Dafür müssen Sie sich nur bei uns melden, per Email direkt an klaus-maria.mehr@tegernseer-zeitung.de oder noch einfacher via Facebook. Wir machen den Rest, rufen an und schicken sogar unseren Fotografen vorbei. Und zack - werden Sie Teil unserer wunderbaren Rezeptserie, die wir diesen Advent mindestens verdoppeln wollen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wie Profi-Diebe: Reithamer Burschen klauen Schlierseer Maibaum
Sauber und leise haben die Reithamer Burschen bei ihrem Maibaum-Klau in Schliersee gearbeitet. Dabei hatten sie es nicht leicht, den Stamm aus dem Bauhof in Neuhaus zu …
Wie Profi-Diebe: Reithamer Burschen klauen Schlierseer Maibaum
Warum eine Frau trotz lebenslangem Mietrecht vielleicht ausziehen muss
Hundefreundin (66) gegen Lehrer (30): Wer darf in Zukunft eine Doppelhaushälfte in Schliersee bewohnen? Ein Zivilprozess am Miesbacher Amtsgericht sollte Klarheit …
Warum eine Frau trotz lebenslangem Mietrecht vielleicht ausziehen muss
Nach Angriff von Asylbewerber auf Mitarbeiterin - so schützt sich Landratsamt schon lange
In der Ausländerbehörde griff vor drei Jahren ein Asylbewerber eine Mitarbeiterin an. Seitdem muss ein Sicherheitsdienst für Ruhe sorgen. Das funktioniert.
Nach Angriff von Asylbewerber auf Mitarbeiterin - so schützt sich Landratsamt schon lange
Warum Tiere mit dieser Methode beim Schlachten keinen Stress haben
Die Schlachtung mit mobiler Schlachtbox ist eine Innovation im Landkreis Miesbach. Metzger Josef Killer machte den Anfang – und hofft auf viele Nachahmer.
Warum Tiere mit dieser Methode beim Schlachten keinen Stress haben

Kommentare