Am Marktplatz in Miesbach darf keine Abholstation eingerichtet werden.
+
Am Marktplatz in Miesbach darf keine Abholstation eingerichtet werden.

Wegen Infektionsschutzverordnung

Unverständnis in Miesbach: Keine Chance für Abholstation

  • Dieter Dorby
    vonDieter Dorby
    schließen

Alles Argumentieren und Anpassen hat nicht geholfen: Die geplante Abholstation, mit der der Gewerbeverband Gemeinschaftswerbung Miesbach (GWM) die Folgen des Lockdowns vor Weihnachten für Kunden und Einzelhandel abfedern wollte, ist nicht zulässig.

Das hat am gestrigen Donnerstag die Prüfung durch das Landratsamt ergeben. Wie GWM-Vorsitzender Florian Brunner berichtet, stoße dieses Ergebnis auch bei der Kreisbehörde auf Unmut: „Man wollte uns dort durchaus unterstützen, aber die Rechtslage hat keinen Raum geboten, um diese Idee umzusetzen.“

Wie berichtet, wollte die GWM eine zentrale Abholstation am Marktplatz einrichten. Kunden sollten dort Waren abholen können, die sie zuvor telefonisch beim örtlichen Einzelhandel bestellt hätten. Doch die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Freistaats untersagt solche Abholdienste.

Lesen Sie auch: So trifft der Lockdown den Einzelhandel in Miesbach

Dabei wäre durchaus mit größerer Resonanz zu rechnen gewesen, wie Brunner sagt: „Mitgemacht hätten viele, nachvollziehen kann es jetzt keiner.“ Jeder zusätzliche Euro wäre für die Geschäftsleute eben ein Euro mehr Umsatz. „Man hängt sich in dieser Zeit an jeden Strohhalm.“

(ddy)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare