Leitpfostenzählgeräte
+
Sie überwachen den Verkehr: Seitenradargeräte sollen bei der Straßenverkehrszählung helfen.

LK Miesbach und Ebersberg

Neue Blitzer? Autofahrer wundern sich über graue Kästen am Straßenrand - Bauamt klärt auf

  • Franziska Konrad
    vonFranziska Konrad
    schließen

Seit kurzer Zeit lauern sie am Straßenrand: Kleine, graue Kästen. Doch was hat es mit den Geräten auf sich? Die Erklärung dazu hat das Staatliche Bauamt Rosenheim parat.

Miesbach/Ebersberg - Kleine graue Kästen, versteckt am Straßenrand: Aufmerksamen Autofahrer im Landkreis Miesbach oder Ebersberg sind die viereckigen Gegenstände vermutlich schon ins Auge gestochen. Der ein oder andere ist vorsichtshalber vielleicht sogar aufs Bremspedal getreten. Doch handelt es sich bei den Geräten wirklich um neumodische Blitzer? Nein, trotzdem überwachen die Geräte den Verkehr. Das Staatliche Bauamt in Rosenheim klärt auf.

Verkehrszählung 2021 in Bayern: Verschiedene Zählgeräte in den Landkreisen Miesbach und Ebersberg verteilt

Eigentlich war sie schon für 2020 geplant, wegen der Corona wurde das Ganze jedoch um ein Jahr verschoben: Seit Anfang der Woche, 13. April, wird die bundesweite Straßenverkehrszählung nachgeholt, auch in Bayern. Gemessen und gezählt wird bis etwa Ende September. Die Zählung findet alle fünf Jahre statt - und liefert Aufschluss über das Verkehrsaufkommen auf Autobahnen, Bundes-, Staats- und zum Teil Kreisstraßen in ganz Deutschland, heißt es in einem Presseschreiben vom Staatlichen Bauamt Rosenheim. Die Konferenz der Verkehrsministerien hat währenddessen mit einem Jahr Verzug eine neue Bußgeldverordnung durchgeboxt - mit teilweise doppelt so hohen Strafen.

Nun kommen die grauen Kästen ins Spiel: Wer während des Zählzeitraums Videokameras an Straßenmasten oder die Kästen - sogenannte Seitenradargeräte - am Fahrbahnrand entdeckt, kann also beruhigt sein. Ziemlich sicher handelt es sich dabei um Zählgeräte des Staatlichen Bauamts, mit denen die vorbeifahrenden Fahrzeuge gezählt werden. Das Bauamt betont: „Der Verkehrsfluss wird dadurch nicht behindert“.

Verkehrszählung 2021: Zahlen sind Grundlage für Beurteilung von Straßenplanungen

In den Landkreisen Miesbach, Ebersberg, Mühldorf an Inn sowie Stadt und Landkreis Rosenheim existieren insgesamt 287 Zählstellen. Die erhobenen Daten zeigen den Straßenplanern die tatsächliche Verkehrsbelastung der Straßen. Sie bilden eine der Grundlagen für die Beurteilung von unterschiedlichsten Sachverhalten und Straßenplanungen. Mit aktuellen Zahlen aus der Auswertung rechnet das Staatliche Bauamt übrigens erst in der zweiten Jahreshälfte 2022.

Eine etwas orientierungslose Frau wählte bei Irschenberg kürzlich die falsche Straße auf die A8. Es kam zu einem kleinen Unfall, woraufhin die Falschfahrerin kurzerhand wendete. Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Miesbach-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Miesbach – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an. Und: Alles aus der Region Ebersberg gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Ebersberg-Newsletter. (kof)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare