Auch ein Irschenberger war im Faschingsrausch

Volltrunken: Polizei stoppt Fischbachauerin im Katzenkostüm

Gleich zwei betrunkene Autofahrer hat die Polizei Miesbach am Faschingswochenende gestoppt. Beide hatten so tief ins Glas geschaut, dass sie nicht mehr fahrtauglich waren.

Weniger durch ihr Katzenkostüm, als vielmehr durch ihre auffällige Fahrweise erregte eine 58-jährige Fischbachauerin am unsinnigen Donnerstag Aufsehen im Straßenverkehr. Gleich mehrere Anrufe gingen bei der Polizeiinspektion Miesbach ein. In der Kreisstadt stoppten die Beamten den VW Golf. Gerade noch rechtzeitig, wie sich herausstellen sollte. Aufgrund des Zustands der Frau sei nicht mal mehr ein Atemalkoholtest möglich gewesen, berichtet die Polizei. Von einer absoluten Fahruntüchtigkeit sei auszugehen gewesen. 

Einen Tag später ging den Beamten dann noch ein 59-jähriger Mini-Fahrer aus Irschenberg ins Netz. Bei ihm ergab die Kontrolle im Gemeindebereich Irschenberg einen Wert von weit über 1,1 Promille. Auf beide Autofahrer kommt ein Strafverfahren zu.

sg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Drei Achsen: Auf diese Routen baut der Landkreis neue Radwege
Es soll sich was bewegen beim Radweg-Netz im Landkreis. Bei der ersten Miesbacher Radloffensive haben Experten und Kommunalpolitiker mögliche Routen besprochen. Das sind …
Drei Achsen: Auf diese Routen baut der Landkreis neue Radwege
Weg vom Abendgeschäft: Kaminstubn-Chefin betreibt Tagesbar in Neuhaus
Acht Jahre herrschte Stille im Erdgeschoss des Neuhauser Bahnhofgebäudes. Nun kehrt mit dem Café „La Stazione“ wieder neues Leben ein. Dafür verlieren die Kaminstubn …
Weg vom Abendgeschäft: Kaminstubn-Chefin betreibt Tagesbar in Neuhaus
Eskalation bei Anhörungstermin zur Wasserschutzzone - Münchner Anwalt fliegt fast raus - Polizei rückt an
Befangenheitsanträge und massive Kritik am Landratsamt: Der zweite Tag des angesetzten Erörterungstermins zur Wasserschutzzone beginnt mit einem Eklat. Wir berichten …
Eskalation bei Anhörungstermin zur Wasserschutzzone - Münchner Anwalt fliegt fast raus - Polizei rückt an
Obst in Hülle und Fülle: Tafeln mussten teilweise Spenden ablehnen
Das kommt nur selten vor: Wegen der reichen Ernte mussten die Ausgabestellen der Tafel im Landkreis zeitweise die Annahme von Obst ablehnen. 
Obst in Hülle und Fülle: Tafeln mussten teilweise Spenden ablehnen

Kommentare