In diesem Jahr nur virtuell: Weil alle Veranstaltungen ausgefallen sind, wendet sich Kreisbäuerin Marlene Hupfauer mit ihrer Stellvertreterin Andrea Rieder in einer Videobotschaft an die Mitglieder. Foto: Thomas Plettenberg
+
In diesem Jahr nur virtuell: Weil alle Veranstaltungen ausgefallen sind, wendet sich Kreisbäuerin Marlene Hupfauer mit ihrer Stellvertreterin Andrea Rieder in einer Videobotschaft an die Mitglieder.

Weil Landfrauentag entfällt

Wegen Corona: Landfrauen senden digitale Botschaft

Die Bäuerinnen im Landkreis gehen neue Wege. Weil ein persönliches Zusammenkommen nicht möglich ist, haben Kreisbäuerin Marlene Hupfauer und ihre Stellvertreterin Andrea Rieder ihre Weihnachts- und Neujahrswünsche auf Video aufgezeichnet

Landkreis – Die Botschaft per E-Mail an die Bürgermeister und Landrat Olaf von Löwis sowie per Whats- App an die Bäuerinnen in den 24 Ortsverbänden geschickt. Auf die Homepage des Bayerischen Bauernverbands (BBV) wurde der digitale Gruß ebenfalls gestellt und ist dort über einen Link abrufbar.

Hupfauer erzählt, dass sie die Idee von ihrer Amtskollegin Katharina Kern aus dem Nachbarlandkreis Rosenheim abgeschaut hat. „Normalerweise treffen wir uns zu Adventsfeiern, aber das ging ja heuer nicht“, berichtet die Warngauerin. Überhaupt sei in diesem Jahr so vieles ausgefallen, was normalerweise fester Bestandteil im Terminkalender der Bäuerinnen des BBV-Kreisverbands ist: gesellige Treffen, Gebietsversammlungen, Ausflüge und der Landfrauentag. Der ist auch für 2021 bereits gestrichen.

Hupfauer bedauert das, auch weil zum Landfrauentag stets die Bürgermeister und der Landrat kommen. „Wir freuen uns darüber sehr“, sagt die 50-Jährige, „weil es ein Zeichen der Wertschätzung für die Landwirtschaft ist.“ In ihrem Video spricht Hupfauer aber auch ganz konkret an, dass sich die vom BBV vertretenen Landwirte in der Region eine bessere Zusammenarbeit mit dem Landratsamt wünschen würden. Die Zusage, einen Neuanfang starten zu wollen, habe sie bereits bekommen, und das sei doch eine positive Nachricht, sagt sie weiter.

„Grundsätzlich müssen wir für das neue Jahr wohl anders denken“, meint die Kreisbäuerin. Beispielsweise kleinere Veranstaltungen im Sommer organisieren. Sie kann sich zum Beispiel vorstellen, die Lokalpolitiker zum Frühstücken auf Bauernhöfe einzuladen, damit man dort die Anliegen der Landwirte im persönlichen Gespräch erklären kann.

Das Video ist sehr kurzweilig gestaltet. Hupfauer und Rieder wenden sich vom adventlich geschmückten Tisch aus an die Zuseher. Filmaufnahmen und Fotos von der Region sowie von Veranstaltungen des Kreisverbands sind eingeblendet, im Hintergrund läuft Zithermusi. Es ist eine positive Botschaft, die ein Dankeschön an alle engagierten Bäuerinnen, an Kreisobmann Hans Hacklinger und die Mitarbeiter der BBV-Geschäftsstelle mit einschließt.

Der Gruß ist gut angekommen. Hupfauer erzählt, dass sie bereits viele positive Rückmeldungen bekommen hat. Menschen, die ihr gesagt oder geschrieben haben: „Das tut einfach gut.“

(cmh)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare