+
In und um Miesbach häufen sich die Einbrüche. 

Polizei warnt

Weil es früher dunkel wird: Einbrüche häufen sich

Miesbach - Fünf Einbrüche binnen weniger Tage gab es jüngst in und um Miesbach. Laut Polizei aus einem einfachen Grund: Weil es früher dunkel wird. 

Nach den jüngsten Einbrüchen in Miesbach und Bayrischzell (wir berichteten) ruft die Polizei zur Vorsicht auf. Es handle sich hierbei jedoch nicht um eine besorgniserregende Häufung von Straftaten. Laut Hauptkommissar Paul Poensgen von der Polizeiinspektion Miesbach ist eine solche Zunahme von Einbrüchen zu dieser Jahreszeit nichts Ungewöhnliches. Durch das frühere Eintreten der Dunkelheit könnten die Täter erkennen, ob jemand zu Hause ist oder nicht. „Wenn gegen 20 Uhr kein Licht brennt, dann kann der Einbrecher davon ausgehen, dass niemand im Haus ist“, sagt Poensgen.

Am Sudelfeld in Bayrischzell hatten Unbekannte zwei Garagen aufgebrochen und eine Schneefräse sowie Werkzeug im Wert von rund 6000 Euro entwendet. In Miesbach hatte ein unbekannter Täter versucht, in eine Bäckerei an der Wallenburgerstraße einzudringen. Gleiches gilt für das Juweliergeschäft am Lebzelter Berg – die Einbruchversuche scheiterten aber jeweils. Die Fälle vier und fünf hatten sich in einem Mehrfamilienhaus in der Karlingerstraße in Miesbach ereignet. Der Täter brach die Terrassentür einer Wohneinheit auf und entwendete Schmuck und Münzen im Wert von rund 25 000 Euro.

Auch an der Terrassentür einer weiteren Wohneinheit des Hauses versuchte ein Unbekannter sein Glück, scheiterte jedoch. „Das war mit Sicherheit der gleiche Täter“, sagt Poensgen. „Zu den anderen Fällen gibt es aber keine Parallelen.“ Einen Verdacht oder eine Spur hat die Polizei bislang nicht, die Ermittlungen dauern an. 

hb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ozapft is in Wörnsmühl
Souverän hat Fischbachaus Bürgermeister Josef Lechner am Mittwochabend das erste Fassl Bier angezapft. Der Auftakt zum Feuerwehr-Jubiläum.
Ozapft is in Wörnsmühl
Jens Zangenfeind: „Die Bürger sind meine Mandanten“
Drei Jahre nach der Kommunalwahl haben wir die neu gewählten Bürgermeister um eine Halbzeitbilanz gebeten. Diesmal erklärt Jens Zangenfeind, warum Stillstand Rückschritt …
Jens Zangenfeind: „Die Bürger sind meine Mandanten“
Krankenhaus Agatharied bekommt gute Noten
Das Krankenhaus Agatharied darf sich freuen: Bei einer Umfrage der Techniker-Krankenkasse zur Patientenzufriedenheit wurde der Klinik für 2015/16 „hervorragende …
Krankenhaus Agatharied bekommt gute Noten
Hier wandern Sie 24 Stunden lang zwischen Tegernsee und Schliersee
Zum zweiten Mal findet von Freitag, 26. Mai, an das Alpenregion Tegernsee Schliersee Wanderfestival statt. Die Teilnehmer haben die Wahl zwischen einer 24 und …
Hier wandern Sie 24 Stunden lang zwischen Tegernsee und Schliersee

Kommentare