1. Startseite
  2. Lokales
  3. Miesbach
  4. Miesbach

Zwischenbilanz zum Sturm im Oberland: Bahnstrecke stundenlang gesperrt, 16 Feuerwehren im Einsatz

Erstellt:

Von: Daniel Krehl

Kommentare

Sturmtief „Ylenia“ fegt auch über den Kreis Miesbach hinweg. Die Lage im Überblick.

16.45 Uhr: Die Sperrung der Bahnstrecke Holzkirchen-Schliersee wurde gerade aufgehoben, wie die BRB mitteilt. Es könne aber noch zu Verspätungen kommen. Zuletzt musste auch die Hundhamer Feuerwehr einen Baum von der Straße holen.

15.20 Uhr: Kreisbrandrat Anton Riblinger zieht eine kurze Bilanz: 15 Feuerwehren waren im Einsatz, von den beiden Blechdächern sowie einem Bauzaun abgesehen, nur wegen Bäumen. Die Feuerwehren Miesbach und Holzkirchen hatten zwischenzeitlich ihre sogenannten Koordinierungsstellen besetzt. Über diese wurden die Einsätze gesteuert, während die Leitstelle Rosenheim nur noch die Alarmierungen vornahm. Wie Riblinger erklärt, besteht die Koordinierungsleistung der darin, den Überblick zu behalten, welche Feuerwehr gerade unterwegs ist, etwaige Schadensschwerpunkte – wie eben Hausham – festzustellen und entsprechend zu reagieren. Sechs Personen umfasste beispielsweise die Gruppe in Miesbach. Neben der Feuerwehr-Landkreisführung war auch ein Fachberater des THW dabei. Gegen 15 Uhr wurde die Stelle wieder aufgelöst. Zwar nahe der nächste Sturm, aber den Vorhersagen zufolge, soll er nicht ganz so heftig ausfallen.

In Hausham hatte der Sturm ein Blechdach auf die Bahngleise geweht.
In Hausham hatte der Sturm ein Blechdach auf die Bahngleise geweht. © THOMAS PLETTENBERG

13.50 Uhr: Die wilde „Ylenia“ scheint sich jetzt zu beruhigen. An der Rotwand, wo es die ganze Zeit über die höchsten Windgeschwindigkeiten gab, bläst‘s noch mit 80 km/h.

Der Sturm legt sich.
Der Sturm legt sich. © Screenshot: kachelmannwetter.com

Kaum was los war dem Anschein nach im Tegernseer Tal. Tatsächlich zeigt zum Beispiel eine Momentaufnahme von heute 10 Uhr, dass das Tal von heftigen Böen größtenteils verschont wurde. Weiter oben wurde es aber schon zugig.

Kaum heftige Böen im Tegernseer Tal.
Kaum heftige Böen im Tegernseer Tal. © Screenshot: kachelmannwetter.com

13.15 Uhr: An der Agip-Tankstelle in Hausham hat sich ein Blechdach gelöst und ist auf den Gleisen gelandet. Feuerwehr und THW sind vor Ort. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen.

Stau auf der B 307 in Hausham
Stau auf der B 307 in Hausham © Screenshot: Bayerninfo.de

12.50 Uhr: RB 55 steht weiterhin in Miesbach. Die BRB meldet: „Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Schliersee und Holzkirchen im Pendel wurde eingerichtet.“ Auch in Agatharied hat der Wind Gegenstände aufs Gleis geweht. Baum jetzt auch für die Feuerwehr Schaftlach.

12.12 Uhr: Jetzt meldet auch die BRB die Streckensperrung zwischen Holzkirchen und Miesbach. „Es sind keine Zugfahrten möglich. Es kommt in beiden Richtungen zu Verspätungen ggf. zu Teilausfällen“, heißt es. Betroffen ist der Zug RB 55, der gerade in Miesbach steht. „Ylenia“ scheint an Tempo zuzulegen. Zuletzt gab‘s auch Bäume für die Feuerwehren Weyarn, Parsberg und Hohendilching. Letztere darf sich gleich mit mehreren Exemplaren zwischen Kreuzstraße und Otterfing befassen.

12 Uhr: Weitere Bäume sind auf Straßen gestürzt und halten die Feuerwehren auf Trab. Zuletzt die Kameraden aus Warngau und Reichersdorf. Auch Valley rückt aus. Die Meldung: Zwischen Unterlaindern und Mitterdarching ist ein Baum auf die Schienen gefallen.

Baum in Oberleitung: Bahnstrecke gesperrt

10.55 Uhr: Wer mit der Bahn von Holzkirchen in Richtung Rosenheim möchte, sollte beachten: Aktuell ist die Bahnstrecke München – Holzkirchen – Bad Aibling – Rosenheim zwischen Bruckmühl und Westerham wegen einem Baum in der Oberleitung gesperrt. Es sind keine Zugfahrten möglich. Es kommt in beiden Richtungen zu Verspätungen ggf. zu Teilausfällen. Ein Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Heufeld und Holzkirchen im Pendel wurde eingerichtet. Das meldet die Bayerische Regiobahn. Derweilen ist in Gotzing ein weiterer Baum auf eine Straße gestürzt. In Holzkirchen sichert die Feuerwehr Föching einen Baum, der droht auf eine Betreuungseinrichtung zu stürzen.

Feuerwehr Schliersee zerlegt Blechdach

10.30 Uhr: In der Früh musste die Feuerwehr Schliersee ausrücken. Der Wind hatte ein Blechdach aufgebogen. Bei einer weiteren starken Böe hätte es sich lösen und durch die Gegend fliegen können. Gefährlich. Die örtliche Feuerwehr rückte mit 14 Einsatzkräften aus, die Kameraden aus Miesbach (acht) kamen mit der Drehleiter zum Einsatzort gleich neben dem Strandbad. Mit einer Säbelsäge zerlegten die Feuerwehrleute das Dach. Zwischenzeitlich war die Bundesstraße komplett gesperrt. Nach etwa zwei Stunden, gegen 9.30 Uhr, war der Einsatzbeendet.

Die Feuerwehr Miesbach kam mit der Drehleiter zum Einsatzort
Die Feuerwehr Miesbach kam mit der Drehleiter zum Einsatzort. © Ralf Poeplau

10 Uhr: Mit Windgeschwindigkeiten bis zu 120 km/h in den Bergen fegt „Ylenia“ auch über den Kreis Miesbach hinweg. Die ganz großen Schäden oder Behinderungen blieben bislang aber aus. Die Feuerwehren müssen verschiedentlich umgestürzte Bäume von Straßen räumen - etwa in Niederhasling und Hausham, ansonsten scheint der Verkehr zu fließen. Auf der A8 in Richtung Salzburg steht zwischen Weyarn und Irschenberg ein defekter LKW auf dem Standstreifen.

In den Bergen bläst „Ylenia“ schonmal heftiger.
In den Bergen bläst „Ylenia“ schonmal heftiger. © Screenshot kachelmannwetter.com

Einige Bergbahnen haben den Betrieb eingestellt. Im Skigebiet Sudelfeld fahren nur die kleinen Schlepplifte im Tal, am Spitzingsee läuft der Betrieb offenbar trotz des Sturms. Wendelsteinseilbahn und Wallbergbahn stehen. Bei der BRB gab es eine technische Störung auf der Strecke ins Oberland, die inzwischen behoben ist.

Heftige Böe im Bereich Spitzingsee.
Heftige Böe im Bereich Spitzingsee. © Screenshot: kacheelmannwetter.com

Eine Auswahl aller wichtigen Geschichten aus Ihrer Region erhalten Sie in unserem kostenlosen Newsletter regelmäßig und direkt per Mail. Melden Sie sich hier an für Tegernsee, hier für Miesbach und hier für Holzkirchen.

Auch interessant

Kommentare