Ingo Flechsenhar (Präsident der DLRG Bayern, 2.v.r.) mit den Helfern (v.l.) Florian Mengele, Caroline Amann und Benedikt Mengele. 
+
Ingo Flechsenhar (Präsident der DLRG Bayern, 2.v.r.) mit den Helfern (v.l.) Florian Mengele, Caroline Amann und Benedikt Mengele. 

Mit Landrat und Bürgermeistern

DLRG Bayern-Präsident besucht Miesbacher Testzentrum

  • Gabi Werner
    vonGabi Werner
    schließen

Besuch im Miesbacher Testzentrum: Ingo Flechsenhar, Präsident der DLRG Bayern, hat mit Landrat Olaf von Löwis und den Bürgermeistern Gerhard Braunmiller (Miesbach) und Alfons Besel (Gmund) die Anlage angeschaut.

Miesbach - Bis zu 150 Schnelltests, und das jeden Tag: So lautet die Bilanz der DLRG-Ortsverbände Gmund und Tegernsee, die mit ihren Ehrenamtlichen im Auftrag des Landkreises Abstriche im Miesbacher Testzentrum nehmen. Von dem Engagement wollten sich nun auch Ingo Flechsenhar, Präsident der DLRG Bayern, und Martin Fleischer, Vorsitzender des Kuratoriums der DLRG Bayern, persönlich überzeugen.

Zusammen mit Landrat Olaf von Löwis und den Bürgermeistern Gerhard Braunmiller (Miesbach) und Alfons Besel (Gmund) besuchten sie am Wochenende das Testzentrum. Die Organisation stemmen die beiden Ortsverbände durch die Mithilfe ihrer Mitglieder. Jedes Testteam besteht aus vier bis fünf Personen. Ein großer Aufwand für die Ortsverbände, den sie aber gerne bereit sind zu erfüllen, um einen Beitrag zur Pandemiebewältigung zu leisten, wie sie selbst sagen. Unser Bild zeigt Flechsenhar (2.v.r.) mit den Helfern (v.l.) Florian Mengele, Caroline Amann und Benedikt Mengele.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare