1. Startseite
  2. Lokales
  3. Miesbach
  4. Miesbach

Zu viel Konkurrenz? Vinzenzmurr schließt seine Miesbacher Filiale

Erstellt:

Von: Dieter Dorby

Kommentare

Das Kapitel ist beendet: Vinzenzmurr hat sein Geschäftshaus an der Schlierseer Straße in Miesbach neben dem Edeka-Alpengroßmarkt bereits vor einigen Wochen verlassen.
Das Kapitel ist beendet: Vinzenzmurr hat sein Geschäftshaus an der Schlierseer Straße in Miesbach neben dem Edeka-Alpengroßmarkt bereits vor einigen Wochen verlassen. © ddy

Das Miesbach-Abenteuer von Vinzenzmurr ist offenbar wieder beendet. Seit mehreren Wochen ist die Filiale an der Schlierseer Straße geschlossen. Hinter den mit Folie verklebten Fenstern präsentieren sich Theke und Verkaufsraum sauber aufgeräumt. Bereit für den nächsten Pächter?

Warum die Münchner Metzgereikette, die heuer ihr 120-jähriges Bestehen feiert, in Miesbach etwa eineinhalb Jahre nach der Eröffnung wieder schließt, darüber lässt sich nur spekulieren. Eine Anfrage unserer Zeitung ließ das Unternehmen, das über 200 Filialen in ganz Süddeutschland hat, unbeantwortet.

In der Nachbarschaft des Imbiss- und Metzgerladens ist jedoch zu erfahren, dass das Geschäft nie richtig in Fahrt gekommen sein soll. Der Grund offenbar: die starke Konkurrenz der Miesbacher Metzger, allen voran die Firma Holnburger. Zudem hat auch der Edeka Alpengroßmarkt, der gegenüber des Vinzenzmurr-Geschäfts liegt, ebenfalls eine Frische-Bedienungstheke.

Offen ist auch, was aus dem derzeit leer stehenden Laden wird. Denn nur mit dem Schließen ist die Angelegenheit für Vinzenzmurr noch nicht erledigt, da die Immobilie der Brandl Immobilien GmbH & Co. KG aus München gehört, hinter der die Vinzenzmurr-Inhaberfamilie um Seniorchefin Evi Brandl steht. Die hatte damals die Gelegenheit genutzt, das freie Grundstück an der Schlierseer Straße zu erwerben, nachdem dort der Bau eines Fast-Food-Restaurants auf dem ehemaligen Gelände des Zuchtverbands gescheitert war.

Bekanntlich hatte der Zuchtverband sein Areal mit der baufälligen Oberlandhalle an die Baugesellschaft Ten Brinke Bayern verkauft, um in den Ortsteil Straß umzusiedeln, was 2014 erfolgte. Nachdem Edeka den Zuschlag für den Großteil der Fläche bekommen hatte, blieb ein kleines Baufenster vakant, bis Vinzenzmurr 2015 handelte, um dort ein Geschäftshaus mit Metzgerei, Café, Laden, Büro- und Praxisräumen zu bauen.

Das traf auch den benachbarten Turnverein. Wie berichtet, hatte der TV Miesbach mit dem Tegernseer Gastronom Andreas Greither den Plan, auf dem TV-Gelände ein Turnzentrum zu errichten, was aber scheiterte. Der Grund: Das TV-Gelände hätte eine andere Zufahrt gebraucht – über die Fläche, die Vinzenzmurr gehört.

ddy

Auch interessant

Kommentare