+
Bald dauerhaft verwaist? TEV-Geschäftsstellenleiter Markus Wieland sucht einen Pächter für die Gaststätte im Miesbacher Eisstadion.

„Ohne Gaststätte ist der Verein tot“

TEV Miesbach sucht Gaststätten-Wirt

  • schließen

Miesbach – Die Eishalle in Miesbach ist ohne Gaststätte nicht vorstellbar. Ob eine Portion Pommes während der Eisdisco oder ein Abendessen vor dem Eishockey, fast jeder Besucher findet den Weg in die Wirtschaft. Damit könnte es heuer vorbei sein: Der TEV Miesbach findet keinen Pächter.

Die Gaststätte im Miesbacher Eisstadion war in den Wintermonaten ein echter Treffpunkt in der Kreisstadt. Nicht nur zu den Heimspielen des Eishockey-Bayernligisten TEV war „S’Hopf im Stadion“ voll. Auch mittags war kaum ein freier Platz zu finden. Seit 25. März ist die Gaststätte geschlossen, die Wirtsleute Lotte und ihr Mann Sepp Wieland gingen nach 36 Jahren in den verdienten Ruhestand. Seitdem läuft die Suche nach einem Nachfolger auf Hochtouren. Bislang ohne Erfolg.

„Wir haben schon jeden gefragt, den wir kennen“, erklärt TEV-Geschäftsstellenleiter Markus Wieland. Zugesagt hat keiner. „Es wäre ein Desaster, wenn wir niemanden finden“, sagt Wieland. „Ohne Gaststätte ist der Verein tot.“ Die Wirtschaft ist der Treffpunkt im Stadion, der gesellschaftliche Mittelpunkt des TEV. „Ohne Gaststätte hat die Eishalle eine Atmosphäre wie ein Parkhaus.“

Ein Nachfolger der Wielands hätte freie Hand. „Wir können über alles reden“, sagt der Geschäftsstellenleiter. Möglich ist eine Öffnung von drei bis zu sieben Tagen in der Woche. Auch das Mittagsgeschäft ist nicht verpflichtend. Die Pacht wie auch die Dauer der Vertragslaufzeit seien Verhandlungssache. „Man kann acht Monate auf- und vier Monate zusperren.“ Auch als zweites Standbein für einen Wirt sei die Gaststätte denkbar.

Nur von Freitag bis einschließlich Sonntag muss geöffnet sein. Freitag und Sonntag haben entweder der TEV oder Landesligist TSV Schliersee ein Heimspiel in Miesbach. „Die Leute waren schon immer zwei, drei Stunden vorher da und haben gegessen“, sagt Wieland. Am Samstag belegen die Eisschützen die Halle, zwölf Turniere gibt es in diesem Winter. Sonntagvormittag ist öffentlicher Lauf. „Da haben wir teilweise bis zu 200 Leute.“ Anschließend blieben viele zum Essen. Hinzu kommen die Partien der Nachwuchsmannschaften. Verköstigt werden in der Gaststätte nicht nur Besucher, sondern auch die Mannschaften des TEV sowie deren Gegner.

Kümmern muss sich ein neuer Wirt um nichts. „Es ist alles da, vom Teller bis zum Ofen“, sagt Wieland. „Ein Pächter könnte sofort anfangen.“ Die Gaststätte wurde 2012 vor der Übernahme durch die Wielands renoviert. Platz gibt es für 100 bis 120 Gäste. „Es ist kein Nobelschuppen, aber eine Sportgaststätte“, sagt Wieland. Und: „Die Wirtschaft hat einen sehr guten Ruf.“

Allzu viel Zeit haben die Verantwortlichen des TEV mit der Suche nicht mehr. Spätestens ab Freitag, 9. September, muss ein Wirt gefunden sein. Dann steht das erste Testspiel gegen den ESC Geretsried an. Am 7. Oktober beginnt die Bayernliga-Saison. Damit das gesellschaftliche Leben im Verein weitergeht, sollte dann auch die Gaststätte geöffnet sein.

Kontakt

Wer Interesse an der Vereinsgaststätte hat, meldet sich bei Markus Wieland unter der Nummer 0 80 25 / 46 04 oder per Mail an m.wieland@tev-miesbach.de

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Orangefarbener Lkw drängt Fischbachauer von Straße ab
Miesbach - Der Schock sitzt ihm wohl immer noch in den Gliedern. Ein Fischbachauer wurde an einem Schlierseer Bahnübergang von der Straße gedrängt - und landete in einem …
Orangefarbener Lkw drängt Fischbachauer von Straße ab
Milch, kunstvoll verpackt
Miesbach - Milch ist nicht gleich Milch. Und damit man auf Anhieb sieht, dass die Bayerische Bauernmilch des Milchhofs Miesbach ein hochwertiges Produkt aus der Region …
Milch, kunstvoll verpackt
Schneekanonen laufen trotz Neuschnee auf Hochtouren - die Gründe
Ostin - So weiß war es im Tegernseer Tal zwei ganze Winter lang nicht. Eine dicke Schneedecke überzieht auch den Oedberg. Doch trotzdem wird aus vollen Rohren beschneit. …
Schneekanonen laufen trotz Neuschnee auf Hochtouren - die Gründe
Legt die Grippewelle den Landkreis lahm?
Landkreis - Plötzliche starke Gliederschmerzen und hohes Fieber – im Landkreis Miesbach gibt es seit Jahresbeginn 27 Fälle der Influenza. Von einer Grippewelle kann …
Legt die Grippewelle den Landkreis lahm?

Kommentare