+
Hier wurde eingebrochen: Miesbacher Stadtpfarrkirche.

Im Kerker fühlten sie sich unbeobachtet

Unbekannte brechen Opferstock in Stadtpfarrkirche auf

Miesbach - Auch wenn die weltliche Strafe ausbleibt, sind diese Diebe spirituell wohl ganz schön im Hintertreffen: Am Sonntag zwischen 11.30 und 18.00 wurde im Kerker der Stadtpfarrkirche ein Opferstock aufgebrochen.

Der Schaden beträgt ca. 40 Euro und die Kassenbox musste vom Schlosser wieder zurechtgebogen und verschweisst werden. Obwohl der Behälter aus dickem Stahlblech ist, kann er der Gewalteinwirkung mit Schraubenziehern nicht Stand halten. Deutliche Einbruchsspuren sind erkennbar. Das Pfarrbüro hat eine Anzeige bei der Polizei gegen Unbekannt aufgegeben. Besonders diese Kasse ist immer in Gefahr, weil sich die Diebe im Kerker sicher und unbeobachtet fühlen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Legt die Grippewelle den Landkreis lahm?
Landkreis - Plötzliche starke Gliederschmerzen und hohes Fieber – im Landkreis Miesbach gibt es seit Jahresbeginn 27 Fälle der Influenza. Von einer Grippewelle kann …
Legt die Grippewelle den Landkreis lahm?
Grüne Woche: Keiner im Landkreis hat Bock drauf
Mehrere Jahre waren ATS und SMG sowie zahlreichen Werteproduzenten aus dem Landkreis auf der Grünen Woche präsent. In diesem Jahr nicht. Die Erklärungen.
Grüne Woche: Keiner im Landkreis hat Bock drauf
Schönauers Genussregion ist einzige Vertretung bei Grüner Woche
Irschenberg – Kaum gegründet, schon auf der Grünen Woche: Die Genussregion Irschenberg GmbH stellt sich ab dem 20. Januar mit einem eigenen Messestand in Berlin vor – …
Schönauers Genussregion ist einzige Vertretung bei Grüner Woche
Zangenfeind zeichnet Sänger und Crachia-Urgestein aus
Hausham – Kaum hatten die vier Sänger des Haushamer Bergwachtgsangs mit ihren Ehrenurkunden die Bühne verlassen, kommandierten sie die Gäste des Neujahrsempfangs in der …
Zangenfeind zeichnet Sänger und Crachia-Urgestein aus

Kommentare