+
Gemeinden und Stadt unterstützen die musikalische Ausbildung finanziell.

Musikschule Schlierach-Leitzachtal 

Geldsegen für Tonkünstler

Schlierach-Leitzachtal - Musikalische Bildung kostet. Da die Musikschule Schlierach-Leitzachtal noch immer finanziell nicht unabhängig ist, bittet sie die Gemeinden und die Stadt Miesbach um Zuschüsse. 

Die Musikschule Schlierach-Leitzachtal wird auch im Jahr 2016 wieder finanziell unterstützt. Kürzlich hat auch Bayrischzell im Gemeinderat einstimmig beschlossen, die Musikschule mit 1000 Euro zu fördern. Auch die anderen Gemeinden und die Stadt Miesbach greifen in die Tasche. 

Bereits im vergangenen Jahr hatte Leiterin Elisabeth Oberhorner die Kommunen im Landkreis über die Finanznot ihrer Musikschule informiert (wir berichteten). „Damals haben wir beschlossen, einmalig 1500 Euro für unsere 15 Schüler zu zahlen“, berichtete Bayrischzells Bürgermeister Georg Kittenrainer. 

Allerdings mit einer Auflage: Die Schule soll ein Konzept vorlegen, wie sie sich zukünftig wirtschaftlich besser etablieren kann. Aus Kittenrainers Sicht habe sich dieser Zustand wohl verbessert. „Außerdem werden unsere Kinder dort gut musikalisch ausgebildet“, betonte er. Oberhorner bat die Gemeinden, auch 2016 pro Schüler 100 Euro zuzuzahlen. 

Für die Gemeinde Bayrischzell ergäbe sich eine Gesamtsumme von 1800 Euro, da derzeit 18 Bayrischzeller die Musikschule besuchen. Kittenrainer will helfen, jedoch mit einem Teilbetrag. Bezuschusst die Gemeinde die Musikschule, kommt das den Schülern zugute: Je mehr Geld für die Teilnehmer pro Kopf gezahlt wird, desto geringer werden die Kosten für die Musikstunden. 

Auch der restliche Landkreis unterstützt die Musikschule weiterhin: Irschenberg zahlt für seine 13 Schüler eine Pauschale von 500 Euro, Fischbachau hingegen für 34 Schüler mit dem geforderten Zuschuss von 100 Euro pro Person insgesamt 3400 Euro. Schliersee hat sich für eine Pauschale von 10 000 Euro entschieden, und das jährlich bis 2018. Die Stadt Miesbach zahlt wie Fischbachau die 100 Euro pro Schüler. Im vergangenen Jahr wurden 184 Kinder und Jugendliche unterrichtet. Für 2016 plant die Stadt 15 000 Euro Zuschuss ein. Die Gemeinde Hausham zahlt pro Musikschüler im Monat 20 Euro. Im Jahr 2016 werden das etwa 30 000 Euro sein.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand nach technischem Defekt
Wachlehen - In einem Einfamilienhaus in Wachlehen ist am Samstag ein kleiner Brand ausgebrochen. Ursache war vermutlich ein technischer Defekt.
Brand nach technischem Defekt
Landkreis-SPD: „Wir müssen um jede Stimme kämpfen“
Miesbach - Die SPD will sich im Wahlkampf um jede einzelne Stimme bemühen – dessen waren sich die Mitglieder beim Unterbezirksparteitag einig. Genauso wie bei der …
Landkreis-SPD: „Wir müssen um jede Stimme kämpfen“
So rockte Ciao Weiß-Blau den Waitzinger Keller
Miesbach - Das „Finale dahoam“ ging verloren, die „Premiere dahoam“ des Musikkabarett-Trios Ciao Weiß-Blau im Waitzinger Keller war ein Erfolg. Die Besucher waren …
So rockte Ciao Weiß-Blau den Waitzinger Keller
Das ist bei der Wohnanlage für Asylberechtigte Am Gschwendt geplant
Miesbach – Der Termin steht nun fest: Die Stadt Miesbach führt am Montag, 23. Januar, die angekündigte Infoveranstaltung zum Bau der geplanten Wohnanlage Am Gschwendt …
Das ist bei der Wohnanlage für Asylberechtigte Am Gschwendt geplant

Kommentare