1. Startseite
  2. Lokales
  3. Miesbach

In Deutschlands größtem Hotspot: Landrat startet Alleingang - und verschärft Corona-Regel

Erstellt:

Kommentare

Party in einer Disko.
Bei Partys, die nicht mehr als rein privat gelten können, gilt ab heute im Kreis Miesbach 2G (Symbolbild) © picture-alliance/ dpa / Sebastian Widmann

Nach wie vor hat der Landkreis Miesbach die höchsten Corona-Zahlen in ganz Deutschland. Landrat Olaf von Löwis hat nun reagiert - und eine Sonderregelung eingeführt.

Miesbach - Nun also doch ein Alleingang: Am Freitagmittag hat das Landratsamt eine neue Allgemeinverfügung veröffentlicht, die schon eine Stunde später in Kraft trat. Der Inhalt ist aber etwas dürftiger als es die Eilbedürftigkeit vermuten lässt. Landrat Olaf von Löwis hat am Freitag die neue Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung erst gar nicht abgewartet und in Absprache mit seinem Mühldorfer Amtskollegen Max Heimerl eine Allgemeinverfügung erlassen, die für die beiden bundesweit am schwersten vom Coronavirus betroffenen Landkreise gilt.

Corona-Hotspot Miesbach: 2G-Regel ab Samstag auf allen Veranstaltungen

Und zwar bereits ab 14 Uhr desselben Tages. Demzufolge gilt für „öffentliche und private Veranstaltungen in nicht-privaten Räumlichkeiten“ die 2G-Regel. Die Verfügung gilt nur bis Sonntag, 24 Uhr. Dann ist ohnehin die neue Gesetzgebung der Staatsregierung in Kraft, die für Regionen mit roter Krankenhaus-Ampel auf lokaler Ebene schärfere Richtlinien vorsieht.

Corona in Miesbach: Landratsamt führt 2-G-Regel für Partys ein

Zu erklären, was genau mit diesen „öffentlichen und privaten Veranstaltungen in nicht-privaten Räumlichkeiten“ gemeint ist, damit tut sich selbst das Landratsamt schwer. Auf Anfrage berichtet es von sogenannten Maschinenhallenpartys, wie es sie wohl in Mühldorf gibt.

Das läuft ungefähr so: Ein Burschenverein oder ähnliches lädt zu einem Fest in einer leer geräumten Halle ein, jeder kann kommen. Es geht also um Feste, die ob ihrer Größe nicht mehr als privat gelten können.“ Stadelpartys und Ähnliches gibt es auch im Oberland, zuletzt ist dem Landratsamt von solchen Aktivitäten aber nicht bekannt geworden.

2G-Regel in Miesbach: Kirche, Kultur, Gastro und Sport erstmal nicht betroffen

Alle anderen Bereiche des öffentlichen Lebens (Kirche, Kultur, Sport) lässt die Allgemeinverfügung der beiden Landkreise unberührt, auch etwa geschlossene Gesellschaften, die in der Gastronomie zum Feiern zusammenkommen (zum Beispiel Hochzeiten). Hier gelten die neuen Regelungen der Staatsregierung, in der Gastro bei roter Ampel also 3G plus (genesen, geimpft oder aktueller PCR-Test), so der Wirt nicht gleich auf 2G (geimpft, genesen) umgeschwenkt.

Steigende Corona-Zahlen in Miesbach: Landrat betont - „Jetzt ist Zeit zu Handeln“

Landrat Olaf von Löwis wird in der Pressemitteilung so zitiert: „Die Zahlen steigen täglich weiter an, deshalb können wir auch nicht auf die bayerischen Verschärfungen warten. Bei allen Veranstaltungen gilt daher ab sofort 2G. Das ist ein drastischer Schritt, aber es hilft nichts. Jetzt ist die Zeit zum Handeln.“ Bereits am Donnerstag hatten etwa die Kulturhäuser in Miesbach und Holzkirchen ihre großen Veranstaltungen bis Sonntag abgesagt. Gleiches gilt für die Leonhardifahrten.

2-G bei Veranstaltungen: Sonderregel gilt nur bis Sonntag

Nach dem Landkreis Erding, der am Donnerstag per Allgemeinverfügung vorgeprescht war (wir berichteten), folgten nun also zwei weitere Landkreise, wenn auch in einem sehr überschaubaren Bereich. Noch am Donnerstag hatte es seitens der Miesbacher Behörde geheißen, Alleingänge seien nicht zielführend.

Weiterer netter Randaspekt: Die Begründung zu der Verfügung ist nicht Bestandteil der Bekanntmachung. Sie kann zu den allgemeinen Dienstzeiten des Landratsamts eingesehen werden. Diese Dienstzeit war bei Veröffentlichung am Freitag schon vorbei, und am Montag ist die Allgemeinverfügung schon wieder abgelaufen.

Corona in Miesbach: Etwas weniger Neuinfektionen am Freitag

Derweil ist die Zahl der Neuinfektionen im Landkreis minimal gesunken. 47 waren es am Freitag, am gleichen Tag der Vorwoche waren es 118 gewesen. Die 7-Tage-Inzidenz dürfte daher unter 650 sinken.

Noch mehr Nachrichten aus der Region Miesbach lesen Sie hier. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen Miesbach-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare