+
Aus dieser Schilderbrücke am Irschenberg blitzt's ganz gewaltig.

Pro Monat 140 Verhandlungen am Amtsgericht Miesbach

Das ist der Rekord-Blitzer vom Irschenberg

Irschenberg - Pro Monat 140 Verhandlungen am Amtsgericht Miesbach: Der Rekord-Blitzer vom Irschenberg hat schon so einige Autofahrer zur Weißglut gebracht. Denn es ist eine fiese Stelle.

Es verleitet förmlich dazu, das Gaspedal mal etwas fester durchzudrücken: das Bergabstück nach der Autobahn-Auffahrt Irschenberg in Fahrtrichtung München. Dumm nur, dass an dieser Stelle nur 100 Kilometer pro Stunde erlaubt sind. Grund: Die Stelle ist ein Unfallschwerpunkt. Eine im August 2014 von der Autobahnpolizeistation (APS) Holzkirchen über allen drei Spuren installierte Blitzanlage überprüft, ob diese Höchstgeschwindigkeit von den Autofahrern auch eingehalten wird. Das Gerät zeichnet digital 24 Stunden am Tag auf, einen "vollen Film" wie in früheren Zeiten gibt es nicht mehr. 

Lesen Sie auch: Raser 26 mal in München geblitzt

Wer sich nicht ans Tempolimit hält, dem flattert ein Bußgeldbescheid ins Haus. Will der Raser den nicht annehmen, kann er Einspruch einlegen. Und dann landet der Fall vor dem Miesbacher Amtsgericht, dessen Richter tagtäglich mit den Temposündern vom Irschenberg beschäftigt sind. „140 Verhandlungen haben wir durchschnittlich pro Monat“, berichtet Richterin Elke Dellner. Nur wegen dieser einen Anlage. „Es sind aber nur etwa zehn Prozent, die Einspruch einlegen“, fügt sie hinzu. Das Gericht in der Kreisstadt ist damit das am höchsten belastete im Zuständigkeitsbereich des Landgerichts München II.

Das sagt der Bußgeldkatalog

Wer an der besagten Stelle am Irschenberg 120 statt der erlaubten 100 Kilometer pro Stunde fährt, kommt noch vergleichsweise glimpflich davon. Dann werden bis zu 30 Euro Bußgeld fällig. Bereits ab einer Überschreitung von 21 bis 40 Stundenkilometern wird’s aber teuer. Zwischen 70 und 80 Euro sind fällig, außerdem gibt’s einen Punkt. Ein einmonatiges Fahrverbot, dazu zwei Punkte und 160 bis 240 Euro Bußgeld drohen dem Fahrer, der an dieser Stelle mit Tempo 141 bis 160 in die Radarkontrolle gerät. Bis 170 km/h setzt es 440 Euro, zwei Punkte und zwei Monate Fahrverbot. Bei über 170 Stundenkilometer an dieser Stelle beträgt das Bußgeld 600 Euro, es gibt zwei Punkte und ein dreimonatiges Fahrverbot.

Philip Hamm

Auch interessant

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Brotzeit-Brettl mit Messer</center>

Brotzeit-Brettl mit Messer

Brotzeit-Brettl mit Messer
<center>HEILAND Doppelbockliqueur</center>

HEILAND Doppelbockliqueur

HEILAND Doppelbockliqueur
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75</center>

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75

Meistgelesene Artikel

Gasleck in Irschenberg: Polizei räumt Geschäftshaus
Irschenberg - Mehrere Anwohner und Kunden nahmen den Gasgeruch gegen 13 Uhr war. Dann wurde die Alarmierung in Gang gesetzt. Offenbar gibt es bereits einen Hinweis auf …
Gasleck in Irschenberg: Polizei räumt Geschäftshaus
Wie viele Weißwürste zuzeln Schwarzenegger, Gabalier und Co?
Miesbach/Kitzbühel – Starrummel und eine gewaltige Hüttengaudi: An diesem Freitag steigt beim Stanglwirt in Going bei Kitzbühel wieder die legendäre Weißwurstparty.
Wie viele Weißwürste zuzeln Schwarzenegger, Gabalier und Co?
Landratsamt: Die Natur verträgt keine Nachtskitouren
Kreuth/Miesbach - Nachdem die Nachtskitouren mit großem Medienecho am Hirschberg gestartet sind, meldet sich die Naturschutzbehörde des Landkreises. Und: Man ist nicht …
Landratsamt: Die Natur verträgt keine Nachtskitouren
Bus-Bilanz: 50.000 Urlauber fuhren auf den Spitzing
Schliersee – Landkreisweit freie Fahrt genießen die Schlierseer Gäste seit diesem Jahr in den Bussen der RVO. Vor allem eine Linie hat sich zu einem echten Renner …
Bus-Bilanz: 50.000 Urlauber fuhren auf den Spitzing

Kommentare