+
Siegerlächeln: Einen ersten Preis haben (v.l.) Selina Christl, Nastassia Uchal und Josefine Dürr beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ mit ihrem Musiklehrer Bernhard Prüflinger abgeräumt. Johanna Taubenberger (r.) und Annalena Auer (3.v.r.) haben sich mit ihrer Lehrerin Irmengard Wagener sogar für den Bundesentscheid qualifiziert.

Musiker-Nachwuchs überzeugt bei Jugend musiziert

Acht junge Talente fahren zum Bundeswettbewerb

  • schließen

Landkreis - Der Musiker-Nachwuchs im Landkreis kann sich sehen lassen. Gleich acht junge Talente haben sich für den Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ vom 12. bis 19. Mai in Kassel qualifiziert.

Die Musikschüler überzeugten beim Landesentscheid in Regensburg sowohl solo als auch im Ensemble. Am stärksten vertreten sind heuer die Nordgemeinden. Mit Sebastian Pilz (Violoncello solo), dem Gitarrenduo Patricia Richter und Benjamin Wittmann sowie Julia Pauli (Duo Klavier und ein Holzblasinstrument) stammen gleich vier Preisträger aus Holzkirchen. Gesellschaft leisten ihnen Anna Floßmann aus Valley und Magdalena Gschwentner aus Warngau (Hackbrett-Ensemble). Alle sechs dürfen nach Kassel fahren. 

Einen ersten Preis haben auch vier Schüler der Musikschule Schlierach-/Leitzachtal beim Landeswettbewerb abgeräumt. Während beim Gitarrentrio Selina Christl (Miesbach), Josefine Dürr (Schliersee) und Nastasia Uchal (Gmund) von Musiklehrer Bernhard Prüflinger altersbedingt noch keine Weiterleitung zum Bundeswettbewerb vorgesehen ist, wird das Zitherduo Annalena Auer und Johanna Taubenberger (beide Fischbachau) von Musiklehrerin Irmengard Wagener in Kassel antreten. 

Ebenfalls vor der Jury überzeugt haben Lilli (Klavier) und Leif Eisenberg (Querflöte) aus Holzkirchen. Sie erspielten sich im Duo einen dritten Preis. Auch wenn sie nicht zum Bundeswettbewerb fahren, dürfen sie stolz auf ihre Leistung sein.

sg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Milch, kunstvoll verpackt
Miesbach - Milch ist nicht gleich Milch. Und damit man auf Anhieb sieht, dass die Bayerische Bauernmilch des Milchhofs Miesbach ein hochwertiges Produkt aus der Region …
Milch, kunstvoll verpackt
Schneekanonen laufen trotz Neuschnee auf Hochtouren - die Gründe
Ostin - So weiß war es im Tegernseer Tal zwei ganze Winter lang nicht. Eine dicke Schneedecke überzieht auch den Oedberg. Doch trotzdem wird aus vollen Rohren beschneit. …
Schneekanonen laufen trotz Neuschnee auf Hochtouren - die Gründe
Legt die Grippewelle den Landkreis lahm?
Landkreis - Plötzliche starke Gliederschmerzen und hohes Fieber – im Landkreis Miesbach gibt es seit Jahresbeginn 27 Fälle der Influenza. Von einer Grippewelle kann …
Legt die Grippewelle den Landkreis lahm?
Grüne Woche: Kaum einer im Landkreis hat Bock drauf
Mehrere Jahre waren ATS und SMG sowie zahlreichen Werteproduzenten aus dem Landkreis auf der Grünen Woche präsent. In diesem Jahr nicht. Die Erklärungen.
Grüne Woche: Kaum einer im Landkreis hat Bock drauf

Kommentare