+
Neuerungen beim RVO präsentiert Peter Bartl. 

Personannahverkehr

Mit dem Bus zum Nachtskifahren

Landkreis - Ab 13. Dezember gelten im Busverkehr wieder neue Fahrpläne. Im Landkreis Miesbach profitieren davon heuer vor allem die Sportler: So bietet der RVO etwa neue Fahrten zum Nachtskilauf am Spitzing und im Sommer erstmals eine Radlbeförderung an.

Wenn zum jährlichen Fahrplanwechsel Linien gestrichen werden, ist der Aufschrei unter den Fahrgästen für gewöhnlich groß. Heuer, so versichert Peter Bartl von der Tegernseer Niederlassung des Regionalverkehrs Oberbayern (RVO), gebe es dafür keinen Grund. „Wir haben lediglich Optimierungen bei den Anschlüssen vorgenommen“, erklärte er gestern bei einem Pressegespräch in Tegernsee. So zum Beispiel bei der Schülerbeförderung. Vor allem in Miesbach sei künftig dafür gesorgt, dass die Schüler auch bei Nachmittagsunterricht rechtzeitig ihren Bus erreichen. Darüber hinaus hat die RVO GmbH neue Haltestellen eingerichtet: am Moarhölzl in Holzkirchen und in Thalham, Abzweigung Reichersdorf. Grund sind die künftige und die bereits bestehende Asylbewerberunterkunft an den beiden Orten. So hätten die Flüchtlinge verbesserte Möglichkeiten für Einkaufs- und Behördengänge, meinte Bartl. Die entsprechende Anregung kam von den Kommunen und dem Landratsamt. Und noch eine Neuerung gibt es in Sachen Asylbewerber: Die Busfahrer und alle anderen Mitarbeiter der DB Bahn Oberbayern mit Kundenkontakt haben künftig einen Mini-Übersetzer zur Hand. Das Heftchen verrät zum Beispiel, wie der Satz „Es fährt kein Bus mehr in diese Richtung“ ins Englische oder auch Arabische zu übersetzen ist. Einige „Schmankerl“, so Bartl, hält der neue Fahrplan für Urlauber und einheimische Sportler bereit. So fahren die Busse von Weihnachten an bis Ende Februar jeweils am Donnerstag und am Freitag von Schliersee aus zur Stümpflingbahn (Spitzingsee) zum Nachtskilauf. Ebenfalls praktisch für Ausflügler: Während der Ferien werden zum Spitzingsee zwei zusätzliche Verbindungen von und nach Schliersee angeboten. Neu ist auch der Ski- und Loipenbus in Rottach-Egern, der die Wintersportler zur Suttenbahn und zur Monialm bringt (wir berichteten). „Im Sommer starten wir dann ein Pilotprojekt“, kündigte Bartl an. Auf der Linie Tegernsee-Schliersee-Bayrischzell sowie Rottach-Egern-Monialm gibt es ab Mai bei ausgewählten Fahrten eine Fahrradbeförderung mit Fahrradträger. Damit die Passagiere in Zukunft den Überblick behalten, hat das Unternehmen fast flächendeckend im Landkreis Miesbach die Haltestellen mit neuen witterungsbeständigen Abfahrtsplänen ausgestattet. „Die sind für die Leute besser lesbar“, erklärte Bartl. Bei all den Neuerungen bleibt eines allerdings nicht aus: Zum neuen Jahr wird es beim RVO vermutlich auch Tariferhöhungen geben. Die Erhöhung sei noch nicht ganz durch, sagte Bartl. „Ich gehe aber davon aus, dass sie kommt.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Feier hat begonnen
Die Festtage in Bayrischzell haben begonnen. Protagonist: die Musikkapelle.
Die Feier hat begonnen
Einbrecher flüchtet per Anhalter 
Er ist in ein Wohnhaus eingebrochen, hat einen Menschen verletzt und ist dann nach Miesbach geflüchtet. Trotz Fahndung mit Hubschrauber verliert sich dort die Spur.
Einbrecher flüchtet per Anhalter 
Polizeihubschrauber kreist
In Miesbach ist derzeit eine Fahndung der Polizei im Gange. 
Polizeihubschrauber kreist
Rotzfreche Diebe klauen Kinder-Fahrrad
Buchstäblich hinter dem Rücken von Mutter und Tochter haben unbekannte Diebe zugelangt: Sie klauten einem sechsjährigen Mädchen das Fahrrad.
Rotzfreche Diebe klauen Kinder-Fahrrad

Kommentare