Auf diesen Trick fällt fast jeder herein

Neue fiese Betrugsmasche: Diesmal ruft Sie die Polizei an

  • schließen

Miesbach - Erst am Tegernsee, jetzt im Stadtgebiet Miesbach: Mit einem perfiden Anruf kundschaften Betrüger Ihr Haus und Ihre Familie aus. Der Anrufer gibt sich als Polizist aus.

Die Welle an Anrufen trifft Miesbach laut der Polizei Miesbach am Montagabend zwischen 21.30 und 23 Uhr. Das Telefon in vielen Miesbacher Haushalten klingelt. Am Apparat ist ein Mann, der sich als Beamter der Polizeiinspektion Miesbach vorstellt. Dann kommt seine geniale Geschichte:

Der vermeintliche Polizist behauptet, man habe in der Gegend eine rumänische Einbrecherbande festgenommen. Bei einem der Einbrecher sei ein Zettel mit der genauen Anschrift des angerufenen Miesbachers gefunden worden. Dass das wohl jeden erstmal schlucken lässt, ist klar. Diese kurze Pause des Schocks nutzt der falsche Polizist, um so viel wie möglich über den Miesbacher Haushalt herauszufinden.

Viele beantworten die Fragen freilich bereitwillig. Schließlich geht es hier ums eigene Haus und um die eigene Familie. 

Nur, dass am Telefon eben kein echter Polizist zuhört, genauso wie es keine rumänische Einbrecherbande gibt. 

Die - echte - Miesbacher Polizei warnt weiter: 

„Wenn die ihnen angezeigte Nummer mit „110“ beginnt, gelangen sie beim zurückrufen tatsächlich an eine echte Polizeinotrufstelle. Lassen sie sich daher nicht dadurch beirren. 

Die Bevölkerung wird gebeten, bei derartigen Anrufen keinerlei Auskunft, weder zur Wohnanschrift, zu den Wohnumständen, noch zu sonstigen privaten Daten zu erteilen und dies der Polizeiinspektion Miesbach unter 08025/2990 zu melden. In dringenden Fällen wählen sie bitte die Notrufnummer 110.“

kmm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abschied an der Mittelschule: Rektor geht in den Ruhestand
Zum letzten Mal stand Peter Müller jetzt auf der Bühne in der Aula der Mittelschule Miesbach. Nach über 40 Dienstjahren wurde der 64-Jährige in den Ruhestand …
Abschied an der Mittelschule: Rektor geht in den Ruhestand
Deshalb machen sich Migrationshelfer Sorgen um die Zukunft
Bei den Migrationshelfern im Landkreis sind Personal und Geld knapp. „Wenn es so weiter geht, müssen wir Projekte einstellen“, sagt die AWO.
Deshalb machen sich Migrationshelfer Sorgen um die Zukunft
Polizei stoppt dubioses Quartett: Große Überraschung bei der Ausweiskontrolle
Die bayerischen Schleierfahnder der Polizeiinspektion Rosenheim deckten am Dienstag bei der Kontrolle eines mit vier Personen besetzten Pkw diverse Straftaten auf.
Polizei stoppt dubioses Quartett: Große Überraschung bei der Ausweiskontrolle
Großes Pech für Biker am Sudelfeld: Erst kommt die Polizei - und dann auch noch das ZDF
„Dumm gelaufen“, schreibt auch die Polizei: Ein Tiroler wollte grade mit seiner aufgemotzten (aber leider verbotenen) Maschine am Sudelfeld durchstarten, doch dann kam …
Großes Pech für Biker am Sudelfeld: Erst kommt die Polizei - und dann auch noch das ZDF

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.