Am Spitzingsee

Nicht nur für die Kleinen

Spitzingsee - Der Neue steht. Im Zuge des Seefests am Spitzingsee ist der neue Spielplatz in Betrieb gegangen. Das Vergnügen soll auch ganz auf Seiten der Eltern sein.

Nach dem hochwertigen Spielplatz am Schlierseer Nordufer hat nun auch der Spitzingsee einen neuen Spielplatz – und zwar einen „für die ganze Familie“, wie Gemeinde-Gärtner Reiner Pertl sagt. Denn Buben und Mädchen können sich mit Mama und Papa auf der Slackline im Balancieren messen oder schauen, wer mehr Klimmzüge machen kann. Zehn Stationen sind in der als Parcours absolvierbaren Anlage aufgestellt. Dank des robusten Robinienholzes soll er jahrezehntelang halten. „Bis zu meiner Rente will ich damit nichts mehr zu tun haben“, sagt Pertl schmunzelnd. Rund 50 000 Euro plus Arbeitsstunden des Bauhofes hat der Spielplatz gekostet. Die Baggerarbeiten absoliverte die Firma Kieninger als Spende. 33 000 gingen bei der Gemeinde als Spenden ein. Zum Auftakt des Seefestes (wir berichteten) haben Pater Anton und der evangelische Pfarrer Matthias Striebeck die Geräte gesegnet. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

500 Meter Party auf der B 307: Programm für Schlierseer Straßenfest steht
Es wird die längste Party in Schliersee: Nach drei Jahren Pause steigt am 29. Juni die Neuauflage des Schlierseer Straßenfest. 500 Meter Bundesstraße werden gesperrt.
500 Meter Party auf der B 307: Programm für Schlierseer Straßenfest steht
Einbruch in Hausham: Diebe räumen Bar aus - Zeugen gesucht
Diebe haben am Wochenende eine Bar in Hausham in der Marktstraße ausgeräumt. Die Polizei bittet um Hilfe. Zeugen könnten das Auto der Täter bemerkt haben.
Einbruch in Hausham: Diebe räumen Bar aus - Zeugen gesucht
Irschenberg: Grenzpolizei stellt Gras, Steroide und gestohlenes Auto
Die Grenzpolizei hatte am Wochenende viel zu tun: Sie stellte einen Drogen- und einen Doping Schmuggler sowie ein gestohlenes Auto. Der Auto-Dieb konnte fliehen.
Irschenberg: Grenzpolizei stellt Gras, Steroide und gestohlenes Auto
100 Meter Weidezaun im Eimer - war‘s ein Jimny?
Einen Telefonmast hat ein Unbekannter in Irschenberg gerammt. Auf die Idee, die Polizei zu rufen, kam er nicht. Zuvor hatte ein Weidezaun dran glauben müssen. 
100 Meter Weidezaun im Eimer - war‘s ein Jimny?

Kommentare