+
Irschenbergs Bürgermeister Hans Schönauer (l.) lobte die herausragenden Leistungen seiner Bürger. Vor allem junge Gemeindemitglieder kommen bei der Ehrung am Neujahrsempfang gut weg.

Neujahrsempfang Irschenberg

Besonders stolz auf die Jugend

Irschenberg - Bürgermeister Hans Schönauer ist zufrieden mit Irschenbergs Werdegang. Beim Neujahrsempfang im Trachtenheim kommt er auf Projekte für 2016 zu sprechen und lobt tüchtige Bürger.

Nichts als Lob und viel positiven Zuspruch erhielten die Irschenberger beim gestrigen Neujahrsempfang. Zwar hatte sich Bürgermeister Hans Schönauer (FWG) ein zeitliches Limit für seine Rede gesetzt. Doch nahm er sich ausreichend Zeit, um die vergangenen Leistungen der Gemeinde zusammenzufassen und einen Ausblick auf 2016 zu wagen. 

Immer zu Scherzen aufgelegt, brachte der Bürgermeister den gut gefüllten Saal des Trachtenheims mit Anekdoten und flotten Sprüchen zum Lachen. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Irschenberger Musi. In seiner kurzweiligen Rede stellte der Bürgermeister vor allem eines deutlich heraus: „Ohne ehrenamtliches Engagement kann eine Gemeinde nicht existieren.“ Rund 40 Bürger ehrte der Rathauschef für ihre besonderen Leistungen in den verschiedensten Bereichen. 

Schönauer kam auf das politische Weltgeschehen zu sprechen, das in Sachen Flüchtlinge eine Herkulesaufgabe an die Gemeinden übertragen habe. „Wir stecken mitten drin und müssen unseren Beitrag leisten“, betonte er. Bekanntermaßen halte der Gemeinderat nichts von einer Massenunterbringung in der Turnhalle. Deshalb soll die Asylunterkunft neben dem Caritas-Kinderdorf entstehen (wir berichteten). „Ich bin zuversichtlich, dass wir die jungen Leute bei uns integrieren können“, erklärte Schönauer. 

Die Mammutaufgabe im kommenden Jahr sieht Schönauer in der Sicherung von Wasser. „Ob wir gut leben können, hängt davon ab, ob wir ausreichend Wasser und Arbeit haben“, sagte er und bezog sich auf die Probleme während der Trockenperiode im vergangenen Sommer. Nicht nur Wasser soll flächendeckend zur Verfügung gestellt werden, auch die Breitbanderschließung geht in die nächste Runde. Sie sei bereits ausgeschrieben und soll 2016 anlaufen. 

Rückblickend ist Schönauer besonders zufrieden mit den jungen Irschenbergern. Viele wurden für gute Abschlüsse an Schule, der Universität und in der Ausbildung geehrt. Irschenberg habe die jüngste Bevölkerung im Landkreis. „Das macht stolz und unterscheidet uns von der allgemeinen Entwicklung“, erklärte Schönauer. Er bedankte sich außerdem bei den Mitgliedern des Gemeinderats für die Leistungen im vergangenen Jahr. „Sie halten ihren Kopf hin und opfern ihre Freizeit“, betonte er. 

Zum Abschluss bat der Rathauschef seine Gemeindemitglieder, mit Problemen und Kritik zu ihm zu kommen. „Dann können wir darüber reden“ sagte er. Gerede hinter seinem Rücken, das wolle er nicht. Die Bürger sollen zu den öffentlichen Sitzungen kommen. Über die Vorstellung, eine Übertragung aus dem Gemeinderat zu Hause auf der Couch bei Bier und Chips zu verfolgen, kann der Rathauschef indes nur schmunzeln.


Die geehrten Bürger Gerhard Ziegler (als langjähriger Vorsitzender der Schützen ausgeschieden), Pankratz Weiß (als langjähriger Jagdvorsitzender ausgeschieden), Alois Reichenberger, Desiree Sturm und Jonas Stadler (hervorragendes Abitur), Monika Stich (Innungsbeste Fachverkäuferin Bäckerei), Annalena Rieder (hervorragender Abschluss als Schreinergesellin), Stefan Moser (Bayerischer Staatspreis für hervorragenden Abschluss als Industriekaufmann), Goerg Falthauser (hervorragender Abschluss als Elektroniker), Elisabeth Weinzierl (hervorragender Abschluss der Geigenbauschule), Jennifer Pahlke (Hauswirtschaftsmeisterin), Benedikt Schlegel und Peter Zehetmeier (Metallbauermeister), Sebastian Stadler (Elektrotechniker), Hans Thaler (Ofensetzermeister), Kathrin Kirchberger (Arzthelferin), Andreas Drexl (Ingenieur für Energie- und Gebäudetechnik), Johann Stadler (Agraringenieur), Seppi Weinzierl (hervorragender Bachelor in Elektrotechnik), Robert Weinmayer (45 Jahre Klärwerk Radthal), Vroni Weinzierl (1. Preis Jugend musiziert mit Klavier), Sarah Dienstbeck (Gold im Boardercross), Sepp Sontheim, Marinus Nirschl und Horst Jörger (Aufstieg 1. und 2. Fußballmannschaft des TSV Irschenberg), Niklasreuther Goaßlschnalzer (3. Platz bei Bayerischen Meisterschaften), Leslie Lührs (Deutscher Meister U15 Bahn und Straße), Christian und Claudia Lichtenberger (Jugendtrainer RTV), Christian und Stefan Schwaiger (Gründung Steuerkanzlei vor 35 Jahren), Sepp Huber und Klaus Schiller (Firma pro communo).


Von Nina Probst

Auch interessant

Mehr zum Thema

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken
<center>Brotzeit-Brettl "Brotzeit"</center>

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"
<center>Bayerisches Schmankerl-Memo</center>

Bayerisches Schmankerl-Memo

Bayerisches Schmankerl-Memo
<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Meistgelesene Artikel

Stadt Miesbach soll dauerhaft die Vermittlerrolle übernehmen
Miesbach - Die Stadt Miesbach soll den Bau der Wohnanlage für anerkannte Asylbewerber und sozial Schwache, die der Freistaat am Friedhof plant, als Vermittler begleiten …
Stadt Miesbach soll dauerhaft die Vermittlerrolle übernehmen
Aufruhr im katholischen Kernland
Miesbach – Der Landkreis Miesbach gilt als durch und durch katholischer Landstrich. Wer in der Geschichte zurückblickt, entdeckt allerdings, dass dieses Bild trügt. …
Aufruhr im katholischen Kernland
Eiswanderer auf dem Schliersee: Diese Menschen spielen mit ihrem Leben
Schliersee - Auf dem Bild spazieren Menschen am Freitag über den Schliersee - das ist lebensgefährlich. Wenn Sie doch aufs Eis gehen, sollten Sie unbedingt vorher diese …
Eiswanderer auf dem Schliersee: Diese Menschen spielen mit ihrem Leben
Neue Kampagne: DAV fordert Schneesportler zu Rücksicht auf
Spitzingsee - Tourengehen und Schneeschuhwandern boomen. Die neue DAV-Kampagne „Natürlich auf Tour“, die jetzt am Taubenstein präsentiert wurde, soll die Sportler zur …
Neue Kampagne: DAV fordert Schneesportler zu Rücksicht auf

Kommentare