Alkoholtest bei Polizeikontrolle
+
Einen Alkoholtest musste die 28-Jährige machen. (Symbolbild).

Die 28-Jährige verliert wohl ihren Führerschein

Rote Ampel missachtet, Porsche geschrammt: Betrunkene VW-Fahrerin richtet Schaden an

  • Marlene Kadach
    vonMarlene Kadach
    schließen

Sie fuhr betrunken Auto, beschädigte einen Porsche, missachtete eine rote Ampel: Wegen Straßenverkehrsgefährdung muss sich eine VW-Fahrerin (28) verantworten.

Westenhofen - Wie die Polizei Miesbach berichtet, war ein Unternehmer (46) aus Rottach-Egern am Freitag gegen 17.20 Uhr mit seinem Pkw von Gmund in Richtung Hausham unterwegs. In Ostin fiel ihm der vor ihm fahrende VW auf, da an diesem beide Seitenspiegel eingeklappt waren. Zudem hatte dessen Fahrerin Probleme, die Spur zu halten. Als die Rezeptionistin aus Füssen auf der B 307 kurz vor Schliersee fast in den Gegenverkehr geriet, entschloss sich der Unternehmer, die Polizei anzurufen. Noch während des Telefonats schlossen beide Fahrzeuge auf den Porsche Cayenne einer Bankkauffrau (54) aus Gilching auf. Diese stand an einer roten Ampel vor dem Bahnübergang in Westenhofen. Die VW-Fahrerin bemerkte den wartenden Porsche offensichtlich zu spät und riss im letzten Moment das Steuer nach rechts. So donnerte sie mit Karacho rechts über den Gehweg am Porsche vorbei. Dabei touchierte der VW mit seinem Kotflügel links vorne den Porsche rechts hinten.

Auch das Rotlicht der folgenden Ampel nach dem Bahnübergang missachtete die Frau aus Füssen, die ihre Fahrt unbeirrt in Richtung Bayrischzell fortsetzte. Ihr folgten der Unternehmer und die Porschefahrerin.

Den alarmierten Streifen gelang es, die 28-Jährige auf dem Parkplatz an der Wendelsteinbahn zu stoppen. Beim Öffnen der Autotür stieg den Beamten Alkoholgeruch in die Nase. Ein Test bescheinigte ihr rund 1,7 Promille. Die anschließende Blutentnahme erfolgte im Krankenhaus Agatharied.

Am VW entstand ein Schaden von rund 1000 Euro, der am Porsche beläuft sich auf gut 3000 Euro. Die junge Frau wird wegen Unfallflucht, Straßenverkehrsgefährung und weiterer Delikte angezeigt. Es ist davon auszugehen, dass sie ihren Führerschein für mindestens ein Jahr verliert.

Auch interessant

Kommentare