+
Hier gönnt sich Isabel Ritz gerade eine kurze Pause auf der Fahrt zwischen Broken Hill und Brisbane.

Ihre neue Wohnung ist trotzdem noch nicht fertig...

17.500 Kilometer von München nach Schliersee: Weltumradler sind wieder daheim

  • schließen

Fünf Kontinente, 22 Länder, 17 500 Kilometer: Einmal um den Erdball sind Uwe Ellger und Isabel Ritz für ihren außergewöhnlichen Umzug von München nach Schliersee geradelt. 

Schliersee – Was macht man als erstes, wenn man von einer Radl-Weltreise nach Hause zurückkehrt? Die Füße hochlegen? Nicht, wenn man so fahrradverrückt wie Uwe Ellger (67) und Isabel Ritz (62) ist. Die beiden Bald-Schlierseer flogen von Bali aus nicht heim nach München, sondern nach Zürich. „Wir wollten noch ein paar Alpenpässe mitnehmen“, sagt Ellger und lacht. „Bei den angenehm herbstlichen Temperaturen ein echter Genuss.“

Wie immer im Leben alles eine Sache der Perspektive. Denn wer denkt, dass der Klausenpass in der Schweiz oder das Stilfser Joch in Südtirol mit dem Fahrrad eine Strapaze sind, war noch nie in tropischen Gefilden unterwegs. „Da leidet man wirklich im Sattel“, erzählt Ellger. Und so kam es, dass er und seine Frau eins der größten Glücksgefühle ihrer Reise ganz in der Nähe ihrer Heimat erlebten: in den Alpen.

Wie berichtet, sind die beiden Radler Anfang Oktober 2018 von München zu ihrem Umzug nach Schliersee aufgebrochen. Weil die Fertigstellung ihrer neuen Wohnung da noch rund eineinhalb Jahre entfernt war, entschieden sich Ellger und Ritz für einen „kleinen“ Umweg einmal um den Globus. 17 500 Kilometer und 200 000 Höhenmeter in 22 Ländern auf allen fünf Kontinenten hat das Paar im Sattel abgestrampelt. Nur wo notwendig nutzten sie das Schiff oder Flugzeug.

Die Route führte über Südfrankreich, Portugal und Spanien, dann von Brasilien über Costa Rica bis Patagonien. Jeweils zwei Monate „gönnten“ sich Ellger und Ritz in Neuseeland und Australien, bevor sie über Osttimor und Indonesien in Bali ankamen. „Da war dann der Kopf voll und die Luft raus“, erinnert sich Ellger. Kein Wunder bei so vielen Erlebnissen. Ellger und Ritz fällt es schwer, einzelne Höhepunkte herauszupicken. Als besonders schön ist ihnen aber das Treffen mit ihrer Tochter in Ecuador in Erinnerung geblieben und der Abstecher auf die Galapagos-Inseln, den sie von dort aus unternommen haben.

Endlich angekommen: Uwe Ellger und Isabel Ritz haben das Ziel ihrer „Umzugs-Welt-Umradelung“ von München nach Schliersee erreicht.

Lesen Sie auch: Münchner Ehepaar zieht an den Schliersee - auf riesigem Umweg

Die Zähne zusammenbeißen mussten die Radler hingegen in Neuseeland und Costa Rica. „Die beiden Länder sind zwar sehr sehenswert, aber leider nichts für Radler“, räumt Ellger ein. Die schmalen Straßen seien bisweilen lebensgefährlich. Vor allem, wenn einem ein Holz- oder Milchlaster entgegenkomme. Die Radler überstanden die Begegnungen aber unversehrt.

Bis auf drei schmerzhafte Stürze ihnen größere Zwischenfälle auf ihrer gesamten Tour erspart. Auch die Technik hielt gut durch. Nur acht Platten mussten die Radler flicken. Der nächtliche Spaziergang durch die Drogenmetropole Medellin in Kolumbien wegen eines defekten Tretlagers blieb ohne böse Folgen. „Kein Überfall“, meint Ellger und lacht. Auch von Schlangen- oder Haiattacken seien sie auf ihrer Weltreise verschont geblieben. Lediglich einen kleinen Diebstahl hatten sie zu beklagen. Ein Unbekannter klaute ihnen einen Fahrradrückspiegel – im Wert von 2,50 Euro. Ereignet hatte sich der Vorfallt aber nicht in einem exotischen Land, sondern in Feldkirch in Österreich.

Lesen Sie auch: Ihr Ziel ist Schliersee: Weltumradler kommen in Kolumbien an

Endgültig zuhause fühlten sich Ellger und Ritz, als sie in Lenggries von einer großen Gruppe aus Freunden und Bekannten in Empfang genommen wurden. Mit dieser Eskorte radelten sie dann endlich zu ihrem Ziel in Schliersee. Dass sie sich vorerst mit einem Baustellenbesuch begnügen mussten, störte die beiden nicht weiter. „Immerhin wurden schon die Fenster eingebaut“, berichtet Ellger. Bis ihre Wohnung im Frühjahr 2020 bezugsfertig ist, kommt das Paar bei Familie und Freunden unter.

Eine Idee, um sich die Wartezeit zu verkürzen, haben Ellger und Ritz auch schon: „Vielleicht radeln wir noch ein bisschen in Sizilien.“

Bilder von ihrer Reise

haben Uwe Ellger und Isabel Ritz auf ihrem Online-Blog https://velo-traumreise.blogspot.com/ eingestellt. Hier werden sie auch die Termine der geplanten Vorträge bekannt geben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schliersee hat keine Zweifel an Fremdenverkehrsbeitrag
Seit der Sommerpause gilt: keine Schlierseer Gemeinderatssitzung ohne Antrag von Michael Dürr. Diesmal ging es um den Fremdenverkehrsbeitrag und dessen Rechtssicherheit …
Schliersee hat keine Zweifel an Fremdenverkehrsbeitrag
Käfer-Plage: Stadt Miesbach verzichtet auf Widerspruch
Allen Appellen zum Trotz: Die Stadt Miesbach wird keinen Widerspruch gegen die Allgemeinverfügungen einlegen, mit denen die zuständigen Behörden den Asiatischen …
Käfer-Plage: Stadt Miesbach verzichtet auf Widerspruch
Weihnachtsmärkte im Landkreis: Alle Termine, alle Infos
Es weihnachtet wieder sehr - von Otterfing bis Bayrischzell, von Irschenberg bis Bad Wiessee. Ein Überblick mit allen Christkindlmärkten im Landkreis Miesbach samt …
Weihnachtsmärkte im Landkreis: Alle Termine, alle Infos
Schindlberger Alm am Sudelfeld: Neuer Eigentümer, neuer Wirt - und Hoppe-Bier
Die neue Skisaison steht vor der Tür – und das Türschild an der Schindlberger Alm wechselt. Sie hat einen neuen Eigentümer, einen neuen Wirt - und ein neues Bier.
Schindlberger Alm am Sudelfeld: Neuer Eigentümer, neuer Wirt - und Hoppe-Bier

Kommentare